Ford LKW/Bus-Modelle

LKW/Bus

Die Ford LKW/Bus-Modelle in der Modellübersicht.

Ford Modell T (1926 - 1927)

Auf Basis des Ford Modell T gab es auch eine LKW-Variante mit verstärktem Fahrgestell und einer Nutzlast von einer Tonne.

Ford Modell AA (1928 - 1931)

Das Ford Modell AA, auch „Ford Schnell-Lastwagen“ bezeichnet, wurde ab 1928 gebaut und war die LKW-Variante des PKW Ford Model A.

Ford Modell AA '28 (1928 - 1929)

Ford Modell AA '30 (Facelift) (1930 - 1931)

Ford Modell BB (1932 - 1939)

Der Ford LKW Modell BB war eine Weiterentwicklung des Modell AA und kam 1932 auf den Markt. Später gab es den LKW auch mit kürzerem Radstand unter der Bezeichnung „BB-Spezial“.

Ford Modell BB '32 (1932 - 1937)

Ford Modell BB '37 (1937 - 1939)

Ford V8-51 (1936 - 1939)

Der Ford-V-8-Lastwagen Typ 51 war der erste von Ford in Deutschland produzierte LKW mit V8-Motor. Er basierte auf dem US-Modell von 1935, nur die deutschen Modelle hatten eine durchgehende Windschutzscheibe.

Ford 3t-Einheitstyp (1939 - 1942)

Der Ford LKW als 3-Tonnen-Einheitstyp ersetzte 1939 die bisherigen Modelle BB und V8-51. Die LKW basierten prinzipiell auf dem britischen und amerikanischen „Barrel Nose“-Modell, hatten jedoch eine durchgehende Windschutzscheibe.

Ford V-3000-S / B-3000 (1941 - 1948)

Die 3-Tonner-LKW des Typs V-3000-S und B-3000 wurden von Ford während des Zweiten Weltkrieges gebaut. Auch die LKW der Nachkriegszeit basierten technisch auf diesen Modellen, wobei die Bezeichnungen später geändert wurden.

Ford V-3000-S / B-3000 (1941 - 1945)

Die LKW wurden zunächst als Typ V-3000-S (V8-Motor), später auch als Typ B-3000 (4-Zylinder-Motor) gebaut, ab 1944 erhielten die V8-Modelle einen höher gelegten Kühler. Im Laufe der Kriegsjahre wurden die LKW immer mehr vereinfacht, um in der Produktion Material zu sparen.

Ford V-3000-S/SSM (1943 - 1944)

Der V-3000-S/SSM (genannt „Maultier“) mit Kettenlaufwerk statt Hinterachse wurde während des Krieges für den Einsatz im unwegsamen Gelände entwickelt.

Ford Lastwagen V8 und 4-Zylinder (1945 - 1948)

Nach dem Kriegsende konnten im Kölner Ford-Werk am 8. Mai 1945 bereits wieder erste LKW montiert werden, die Bezeichnung der Nachkriegsmodelle war schlicht „Ford Lastwagen V8 und 4-Zylinder“.

Ford Rhein/Ruhr (1948 - 1951)

Ab 1948 wurden die LKW unter der Verkaufsbezeichnung „Ford 3 Tonner Typ Rhein“ (V8) und „Ford 3 Tonner Typ Ruhr“ (4-Zylinder) angeboten, 1949 folgte der kleinere „Ford 1,5-2 Tonner Schnell-Lastwagen“.

Ford FK-Serie (1951 - 1961)

Im Jahr 1951 kamen die überarbeiten LKW mit neuer Bezeichnung und auffälliger Front auf den Markt. Erstmals bot Ford mit der FK-Serie auch LKW mit Diesel-Motoren an. Nach der Einstellung der Baureihe im Jahr 1961 zog sich Ford vorübergehend aus dem LKW-Geschäft zurück.

Ford FK-Serie '51 (1951 - 1952)

Bei den ersten Modellen der FK-Serie zierte noch das Kölner Wappen die breite Motorhaube.

Ford FK-Serie '52 (Facelift) (1952 - 1954)

Die späteren Modelle trugen das FK-Emblem auf der Motorhaube. Die Bezeichnung war nun FK 2000, FK 3000 und FK 3500 sowie später FK 4000.

Ford FK-Serie '54 (1954 - 1955)

Im Jahr 1954 wurde der neue FK 4000-S mit angepasster Front, ähnlich dem FK-Transporter (Taunus Transit), eingeführt.

Ford FK-Serie '55 (1955 - 1961)

Die rundum erneuerte FK-Serie wurde auf der IAA 1955 mit einheitlichem und modernem Chrom-Grill sowie neuen Dieselmotoren vorgestellt.

Ford G39T/G39TA (1953 - 1956)

Der Ford G39T war ein Ambulanzwagen, welcher auf den LKW-Fahrgestellen der FK-Serie mit V8-Motor basierte.

Ford G398SAM (1957 - 1961)

Der Ford G398SAM (genannt „NATO-Ziege“) wurde für die neu gegründete Bundeswehr in der NATO-Dreitonner-Klasse gebaut.

Frontlenker-Fahrgestelle (Bus) (1948 - 1958)

In den verschiedenen LKW-Baureihen gab es bereits Busaufbauten auf den LKW-Fahrgestellen. Zusätzlich gab es aber auch spezielle Ford Langrahmen-Fahrgestelle als Frontlenker für Busse und besondere LKW-Aufbauten von verschiedenen Karosseriebauern.

Ford G790B/G798B (1948 - 1957)

Auf dem G790B/G798B-Fahrgestellen gab es ab 1948 Linien- und Reisebusse mit kurzem und langem Radstand. Zudem wurde das G798B-Fahrgestell für LKW mit speziellen Aufbauten genutzt.

Ford G199B/G1Y9B/G198B (1952 - 1958)

Die G199B/G1Y9B/G198B-Fahrgestelle lösten 1952 die bisherigen G790B/G798B-Fahrgestelle ab, es gab V8 und erstmals Dieselmotoren. Unter anderen ein Bus für die Bundeswehr basierte auf diesem Fahrgestell mit V8-Motor.

Ford G197B/G1Y7B (1952 - 1954)

Auf dem G1Y7B-Fahrgestell mit Heck-Dieselmotor gab es ab 1952 die Leicht/-Schnell-Busse, welche in Leichtbauweise von den Karosseriebauern Drauz und NWF gebaut wurden. Mit V8-Motor gab es wohl nur die ersten Modelle für die Präsentation auf Messen.

Ford G490B (1955)

Für die NATO wurde dieser Bus 1955 mit langem Radstand und V8-Motor gebaut.

Ford A-Serie (1973 - 1981)

Mit der Ford A-Serie begann Ford im Jahr 1973 wieder LKW in Deutschland anzubieten. Die Ford A-Serie war ein Schnell-Laster für den Nahverkehr, welcher die Lücke zwischen dem Transporter Ford Transit und den LKW der ebenfalls neuen Ford N-Serie schloss.

Ford A-Serie '73 (1973 - 1978)

Modell

Ford A-Serie

LKW/Bus-Modellreihe

Ford A-Serie

Modellgeneration

Ford A-Serie '73

Produktion/Verkauf

September 1973 - März 1978

Modell anzeigen

Ford A-Serie '78 (Facelift) (1978 - 1981)

Modell

Ford A-Serie

LKW/Bus-Modellreihe

Ford A-Serie

Modellgeneration

Ford A-Serie '78 (Facelift)

Produktion/Verkauf

März 1978 - März 1981

Modell anzeigen

Ford N-Serie (1973 - 1981)

Die Ford N-Serie nahm Ford im Jahr 1973 in Deutschland in das Angebot mit auf. Als Weiterentwicklung der englischen D-Serie LKW, war die neue Ford N-Serie oberhalb der ebenfalls neuen Ford A-Serie angesiedelt.

Ford N-Serie '73 (1973 - 1978)

Modell

Ford N-Serie

LKW/Bus-Modellreihe

Ford N-Serie

Modellgeneration

Ford N-Serie '73

Produktion/Verkauf

September 1973 - Oktober 1978

Modell anzeigen

Ford N-Serie '79 (Facelift) (1978 - 1981)

Modell

Ford N-Serie

LKW/Bus-Modellreihe

Ford N-Serie

Modellgeneration

Ford N-Serie '79 (Facelift)

Produktion/Verkauf

Oktober 1978 - März 1981

Modell anzeigen

Ford Transcontinental (1975 - 1984)

Der Ford Transcontinental war ein LKW der Schwerlastklasse oberhalb der Ford N-Serie und umfasste Lastwagen und Sattelzugmaschinen, die speziell für den Fernstreckenverkehr entwickelt wurden.

Ford Transcontinental '75 (1975 - 1978)

Ford Transcontinental '79 (Facelift) (1978 - 1984)

Ford Cargo (1981 - 1992)

Der mittelschwere Ford Cargo trat 1981 die Nachfolge der Ford A- und N-Serien an, später gab es auch schwerere Sattelzugmaschinen. Der Ford Cargo war der letzte LKW, den Ford in Deutschland anbot.

Keine Gewähr auf Vollständigkeit der Modellübersicht, es können Modell- oder Karosserie-Varianten fehlen.