Ford.jpg

Ford erzielt deutlichen Absatzsprung im ersten Halbjahr 2019

Ford hat 143.354 Pkw in den ersten sechs Monaten des Jahres in die Zulassungen gebracht; plus 5,7 Prozent im Vergleich um Vorjahreszeitraum. Ford wächst damit stärker als die Automobilindustrie in Deutschland und trägt maßgeblich zum Wachstum der Branche bei. Kumulierter Pkw-Marktanteil von 7,8 Prozent liegt 0,4 Prozentpunkte über dem Vergleichszeitraum in 2018.

In der ersten Hälfte dieses Jahres wurden 143.354 Pkw der Marke Ford in Deutschland zugelassen. Dieses Ergebnis geht mit einer Absatzsteigerung von 7.673 Zulassungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einher. Während die Zulassungen aller Hersteller im ersten Halbjahr um 0,5 Prozent gegenüber der ersten Jahreshälfte 2018 angestiegen sind, hat Ford einen Zuwachs von starken 5,7 Prozent erzielt. Auch beim kumulierten Marktanteil hat der Hersteller aus Köln erneut zugelegt: Dieser beläuft sich auf 7,8 Prozent und liegt damit 0,4 Prozentpunkte über dem in 2018.

Besonders beliebt bei den Neuwagenkäufern waren im ersten Halbjahr die Modelle Ford Focus mit 31.889 Zulassungen, Ford Fiesta mit 23.210 Zulassungen und der Ford EcoSport 14.669 Zulassungen.

Laut eigenen Angaben hat Ford auch bei den leichten Nutzfahrzeugverkäufen weiter gepunktet. 27.258 leichte Nutzfahrzeuge wurden in der ersten Jahreshälfte an Kunden ausgeliefert. Das führt zu einem Plus von fast 5.000 verkauften Einheiten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum beziehungsweis einem Wachstum von 22,4 Prozent.

„Ich freue mich über den positiven Verlauf des ersten Halbjahres. Mit unserem exzellent aufgestellten und attraktiven Produktportfolio sowie unserer hochmotivierten Handelsorganisation haben wir die besten Voraussetzungen, um den eingeschlagenen Wachstumskurs auch in zweiten Jahreshälfte weiter fortzusetzen“, sagt Hans Jörg Klein, Geschäftsführer Marketing und Verkauf der Ford-Werke GmbH.

03.07.2019 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer