Ford.jpg

Ford auch in 2018 weiter auf Wachstumskurs

Ford hat in 2018 mit 7,3 Prozent den höchsten Pkw-Marktanteil seit 2009, dem Jahr der „Abwrackprämie“, erzielt. Die Gesamtauslieferungen von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen von Ford bescheren dem Hersteller im sechsten Jahr in Folge Wachstum im deutschen Automobilmarkt. Besonders gut haben sich die Pkw von Ford bei den Privatkunden verkauft.

Das gerade erst abgelaufene Jahr 2018 ist für Ford in Deutschland äußerst positiv verlaufen. Mit insgesamt 252.323 zugelassenen Pkw kommt der Hersteller aus Köln auf ein Zulassungsplus von 2,3 Prozent (+ 5.734 Pkw) verglichen mit dem Ergebnis von 2017.

Die Zulassungen aller Hersteller in Deutschland hingegen waren in 2018 um 0,2 Prozent rückläufig. Damit ist Ford im zurückliegenden Jahr gegen den Trend in der Automobilindustrie gewachsen.

Der Pkw-Marktanteil beläuft sich in 2018 für Ford auf 7,3 Prozent. Dieser liegt 0,2 Prozentpunkte über dem von 2017. Besonders stark nachgefragt waren die Modelle Fiesta (47.241 Zulassungen), Focus (49.234 Zulassungen) und Kuga (42.298 Zulassungen).

„Der konsequente Fokus auf das Endkundengeschäft und unser starkes Produktangebot sind die Basis unseres Erfolgs“, sagt Hans Jörg Klein, Geschäftsführer Marketing und Verkauf der Ford-Werke GmbH. „2018 war für uns das sechste Jahr in Folge, in dem Ford im deutschen Markt gewachsen ist. Das stimmt uns sehr positiv auf das Geschäftsjahr 2019 ein.“

Ford hat in 2018 fast 4.000 mehr Fahrzeuge an Privatkunden verkauft als in 2017. Bereits seit mehreren Jahren liegt der Fokus im Vertrieb bei Ford auf den profitablen Vertriebskanälen der Privat- und Gewerbekunden.

04.01.2019 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer