Archiv 2020

  • Ford Mustang Mach-E bei „Go Electric“-Roadshow vorgestellt

    13.02.2020

    Der vollelektrische Ford Mustang Mach-E mit einer Reichweite von bis zu 600 Kilometern gibt heute sein Europa-Debüt beim „Go Electric“-Event in London. Mit der „Go Electric“-Roadshow, die auch nach Deutschland kommen wird, informiert Ford die Verbraucher in ganz Europa über den Weg von Ford in eine elektrifizierte Zukunft. Ford erhöht das Angebot an elektrifizierten Modellen in Europa bis Ende 2021 auf 18 Modelle – alleine 14 Modelle kommen bis Ende dieses Jahres auf den Markt. Die Elektrifizierung der meistverkauften Ford-Modelle könnte den europäischen Kunden jährlich mehr als 30 Millionen Euro an Kraftstoffkosten ersparen. Ford investiert in 1.000 eigene Ladestationen sowie in das IONITY-Ladenetzwerk, das über die FordPass-App genutzt werden kann, und fördert überdies einen schnelleren Ausbau der öffentlichen Lade-Infrastruktur.

  • Ford erstmals bei Sicherheitsmesse GPEC dabei

    11.02.2020

    Kölner Automobilhersteller präsentiert auf der General Police Equipment Exhibition & Conference (GPEC) in Frankfurt/M. Ausbaulösungen für verschiedene Ford-Baureihen. Insbesondere der Ford S-MAX überzeugt als speziell ausgerüsteter Sportvan im harten Polizeialltag mit Platz, Dynamik und vielen weiteren praktischen Vorteilen. Daher liefert Ford den S-MAX an verschiedene Polizeibehörden aus.

  • Oberbürgermeisterin Reker zu Besuch bei den Ford-Werken

    10.02.2020

    Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker besuchte die Ford-Werke. Gesprächsrunde mit Mitgliedern der deutschen Geschäftsführung. Gunnar Herrmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, präsentierte vollelektrischen Ford Mustang Mach-E.

  • Ford entwickelt Emoji-Jacke, um das Verständnis zwischen Fahrrad- und Autofahrern zu verbessern

    06.02.2020

    Ford hat eine Emoji-Jacke in Auftrag gegeben. LED-Lichtzeichen auf der Rückenseite der Jacke könnten Kommunikation im Straßenverkehr fördern. Die experimentelle Jacke ist Teil des „Share the Road“-Programms von Ford, das ein besseres Verständnis zwischen Auto- und Radfahrern schaffen möchte.

  • Ford blickt auf ein sehr erfolgreiches Flottenjahr 2019 zurück

    03.02.2020

    Ford blickt in Deutschland auf ein sehr erfolgreiches Flottenjahr 2019 zurück: Der Automobilhersteller mit Sitz in Köln hat im vergangenen Jahr circa 66.500 Pkw und rund 36.400 Nutzfahrzeuge im Gewerbekunden-Segment abgesetzt.

  • Bereit für Morgen – Neue Markenausrichtung von Ford setzt Schwerpunkt auf die Zukunft

    29.01.2020

    Ford unterstreicht die Zukunftsorientierung des Unternehmens mit einer neuen Markenausrichtung. „Bereit für Morgen“ steht für die Elektrifizierung von Fahrzeugen. Neue Markenausrichtung wird mit drei aufwändig produzierten TV-Werbespots kommuniziert. In Deutschland ist der erste Clip mit dem vollelektrischen Ford Mustang Mach-E bereits im Fernsehen zu sehen. Bis Ende 2020 wird Ford 14 elektrifizierte Fahrzeuge auf den Markt bringen, künftig sollen alle Pkw-Baureihen elektrifiziert werden.

  • Ford entwickelt neuartiges Felgenschloss im 3D-Druck – biometrisches Sprachmuster definiert die Form der Radmutter

    28.01.2020

    Ford entwickelt neuartiges Felgenschloss im 3D-Druckverfahren, um Dieben das Leben schwer zu machen. Die komplexe Form der individuell angefertigten Schraubensicherung und des zugehörigen Adapters wird durch die Stimme des Fahrzeugbesitzers definiert.

  • Willkommen in der Zukunft: Konnektivitäts-Technologie warnt Autofahrer vor Gefahren hinter Ecken und Kurven

    24.01.2020

    Lokale Gefahrenwarnung - so der Name der neuen Technologie - informiert Autofahrer über vorausliegende Gefahren wie Staus, Unfälle, Wetterextreme oder Erdrutsche. Das System zählt zur Serienausstattung des neuen Ford Puma und markiert einen weiteren technologischen Schritt zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Dank vernetzter Cloud-Systeme können die gesendeten Informationen auch mit Fahrzeugen anderer Automobilhersteller geteilt werden - und umgekehrt.

  • Ford-Werk in Saarlouis: 50 Jahre automobile Wertarbeit

    16.01.2020

    Am 16. Januar 1970 ist das erste Fahrzeug im Ford-Werk Saarlouis vom Band gelaufen – ein Ford Escort. Seitdem hat Ford in Saarlouis sieben verschiedene Modelle und mehr als 15 Millionen Autos produziert. Das mehrfach für seine Produktionsqualität ausgezeichnete Saarlouiser Werk gilt als eine der effizientesten Produktionsstätten der gesamten Automobilindustrie. Noch in der ersten Jahreshälfte 2020 wird die Serienproduktion der Mild-Hybrid-Variante des Erfolgsmodells Ford Focus in Serie gehen. Am 13. Juni feiert Ford das Jubiläum mit einem großen Fest auf dem Werksgelände.

  • Ford S-MAX Hybrid und Ford Galaxy Hybrid: Ford investiert 42 Millionen Euro im Werk Valencia

    16.01.2020

    Zwei neue Linien für die Montage von Lithium-Ionen-Batterien, die künftig in den Ford-Baureihen Kuga, S-MAX sowie Galaxy verbaut werden. Ford S-MAX Hybrid und Ford Galaxy Hybrid kommen Anfang 2021 auf den Markt - den Antrieb übernimmt ein 2,5-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor (Atkinson), der in einer leistungsverzweigten Hybrid-Architektur mit einem Elektroantrieb zusammenarbeitet. Bis Ende 2020 wird Ford insgesamt 14 elektrifizierte Modelle in Europa auf den Markt bringen.

  • Tradition und Innovation: Ford elektrifiziert im 70. Rosenmontagszug die gesamte Bagagewagen-Flotte

    14.01.2020

    Ford geht in seine 70. Session als Mobilitätspartner des Kölner Karnevals und elektrifiziert die komplette Bagagewagen-Flotte beim diesjährigen ‚Zoch‘. Dies kündigte Gunnar Herrmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, bei der traditionellen Wagenübergabe an das Kölner Dreigestirn und das Festkomitee Kölner Karneval im Karnevalsmuseum an.

  • Fiesta WRC von M-Sport Ford starten mit spektakulärem neuem Design in die Rallye-Weltmeisterschaft 2020

    09.01.2020

    Entwurf des Grafikers Phil Dixon greift die Lackierung des Ford Escort RS Cosworth von 1995 auf, mit dem François Delecour an den Start ging. M-Sport, traditionell Partner von Ford in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft, investiert massiv in den Ausbau des eigenen Test- und Entwicklungszentrums für die Automobil-Industrie. Rallye-WM-Saison beginnt am 23. Januar mit der legendären Rallye Monte-Carlo. M-Sport Ford schickt drei Fiesta WRC für Neuzugang Esapekka Lappi/Janne Ferm und Teemu Suninen/Jarmo Lehtinen sowie Gus Greensmith/Elliott Edmondson ins Rennen.

  • Ford so erfolgreich wie seit über zwanzig Jahren nicht mehr

    07.01.2020

    Ford erzielt 2019 das beste Verkaufsergebnis seit 1999. Mit 279.719 PKW-Neuzulassungen übertrifft Ford das Vorjahresergebnis um 10,9 Prozent und steigert sich damit mehr als doppelt so stark wie der Gesamtmarkt, der um lediglich 5,0 Prozent zulegt. Mit einem Marktanteil von 7,8 Prozent (7,3 Prozent in 2018) bei den Pkw-Zulassungen wächst der Kölner Automobilhersteller das siebte Jahr in Folge.

  • M-Sport Ford setzt für die Rallye-WM-Saison 2020 ganz auf die Jugend

    03.01.2020

    Toppilot Esapekka Lappi (28) geht gemeinsam mit Beifahrer Janne Ferm erstmals mit einem Ford Fiesta WRC an den Start. Teemu Suninen (25) nimmt seine zweite komplette WRC-Saison in Angriff und peilt zusammen mit Copilot Jarmo Lehtinen weitere Spitzenresultate an. Nachwuchstalent Gus Greensmith (23) und Elliott Edmondson blicken neun WM-Läufen am Steuer des rund 380 PS starken Ford Fiesta WRC entgegen.

Ford FanAward 2015
© 2020 Stefan Klausmeyer