SYNC_LOGOTYPE.jpg

Das sprachgesteuerte Ford SYNC-System feiert in diesem Jahr seine Europa-Premiere im neuen Ford B-MAX

Ford präsentiert das neue, sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem SYNC zusammen mit dem komplett neuen Ford B-MAX auf dem Mobile World Congress 2012 in Barcelona. Der unkonventionelle Mini-Van wird bei seiner Markteinführung im Herbst 2012 als erste europäische Ford-Baureihe mit diesem wegweisenden Multimedia-System ausgestattet sein.

Ford peilt bis 2015 weltweit 13 Millionen SYNC-Kunden an, davon 3,5 Millionen in Europa. In den USA sind bereits vier Millionen Fahrzeuge mit SYNC ausgerüstet. „Der neue Ford B-MAX ist das ideale Fahrzeug, um unsere europäischen Kunden von den vielen Vorteilen von SYNC zu überzeuen. Nach und nach werden wir dieses System in allen Modellen anbieten“, erklärt Stephen T. Odell, CEO und Präsident von Ford Europa.

Außer zusätzlichen Komfort-Features bietet SYNC auch eine wichtige Sicherheitsfunktion, die hilft, Leben zu retten. Die „Emergency Assistance“ getaufte Notruf-Funktion alarmiert nach einem Verkehrsunfall automatisch die zuständigen Rettungskräfte in der jeweiligen Landessprache und informiert dabei zugleich über die genaue Position des Fahrzeugs. Genauer: Wird bei einem Unfall ein Airbag ausgelöst oder die Benzinpumpe nach einem Aufprall automatisch abschaltet, setzt der Notfall-Assistent über eines der per Bluetooth eingebundenen Mobiltelefone der Fahrzeuginsassen einen vordefinierten Notruf ab. Anhand der GPS-Koordinaten, die das System aus dem Navigationssystem des Fahrzeugs ausliest, meldet es zudem die genaue Position ebenfalls in der jeweiligen Landessprache. Der SYNC-Notruf-Assistent ist das derzeit modernste Notrufsystem seiner Art. Es steht in Kürze in mehr als 30 Ländern innerhalb und außerhalb Europas zur Verfügung.

„Der innovative Notruf-Assistent sorgt dafür, dass unsere Kunden im neuen Ford B-MAX noch entspannter reisen können“, beschreibt Paul Mascarenas, Technischer Leiter von Ford und als Vizepräsident verantwortlich für die Ressorts Forschung und Entwicklung. „Dieser lebensrettende Zusatzservice steht unseren Kunden während des gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs kostenlos und – anders als bei den Systemen unserer Wettbewerber – ohne vorherige Registrierung zur Verfügung.“

Bei der Entwicklung des Notruf-Assistenten arbeitete Ford eng mit mit der European Emergency Number Association (EENA) zusammen, die einen wichtigen Beitrag zur Realisierung dieses Projektes leistete. Die EENA hat es sich zum Ziel gesetzt, die Reaktionsschnelligkeit der Rettungskräfte bei eingehenden Notrufen in ganz Europa zu erhöhen. „Wir freuen uns, dass Ford die EENA sowie die Europäischen Notrufzentralen in die Entwicklung der ,Emergency Assistance‘ eingebunden hat“, betont Gary Machado, Leitender Direktor der EENA. „Technische Innovationen wie der Notruf-Assistent von Ford tragen dazu bei, Leben zu retten, indem sie nach einem Unfall direkt die Rettungskräfte alarmieren.“

Die enorme Leistungsfähigkeit von SYNC ist damit bei weitem noch nicht erschöpft. Das sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem kann zum Beispiel SMS-Kurznachrichten, die auf einem angeschlossenen Mobiltelefon eintreffen, vorlesen und sogar eine Antwort in Form eines zuvor hinterlegten Standardsatzes zurücksenden – ohne dass der Fahrer hierfür die Hände vom Lenkrad nehmen müsste. Zudem aktualisiert das System automatisch sämtliche Kontaktdaten des gekoppelten Handys. Software-Updates für das SYNC-System können jederzeit über den integrierten USB-Anschluss aufgespielt werden.

Über eingebundene Speichermedien wie MP3-Player oder USB-Stick spielt SYNC die persönliche Lieblingsmusik ab. Auch hier sorgt die Sprachsteuerung dafür, dass sich der Fahrer voll auf den Verkehr konzentrieren kann: Musiktitel lassen sich anhand knapper Sprachbefehle nach Genre, Künstler, Album, Song oder persönlicher Playlist sortieren.

Das SYNC-System wurde in Kooperation mit der Firma Nuance entwickelt – einem Unternehmen, das auf Spracherkennungs-Technologien spezialisiert ist. Die Steuerung erfolgt bequem mit Hilfe einfacher Sprachbefehle wie beispielsweise „(Name) anrufen“ oder „Künstler (Name) abspielen“. Außer Deutsch stehen acht weitere europäische Sprachen zur Wahl: Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Türkisch, Niederländisch und Russisch.

Das SYNC-System und der integrierte Notruf-Assistent sind nur zwei der zahlreichen Highlights des neuen, hochmodernen Technologie-Pakets, das für den Ford B-MAX zum Einsatz kommt. Ein umfassendes Angebot an Fahrer-Assistenz-Systemen erhöht die aktive und passive Sicherheit. Hierzu zählen beispielsweise das Active City Stop-System – das Auffahrunfälle bei geringen Geschwindigkeiten vermeiden hilft – sowie der Berganfahr-Assistent. Er verhindert ein Zurückrollen des Fahrzeugs beim Anfahren am Berg. Zu den weiteren nützlichen Ausstattungsdetails des neuen Ford B-MAX zählt auch die Rückfahrkamera, die eine optimale Sicht nach hinten garantiert.

27.02.2012 / Ford

Folgendes Modell könnte Dich auch interessieren

Ford FanAward 2015
© 2020 Stefan Klausmeyer