20110405ford_grundsteinlegung.jpg

Ford erweitert Design-Zentrum in Köln

Offizieller Startschuss für die Erweiterung des Ford-Design-Zentrums in Köln-Merkenich: Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters hat am Dienstag, 5. April 2011, gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, Bernhard Mattes, sowie dem Executive Design Director von Ford of Europe, Martin Smith, den Grundstein für die Erweiterung des Ford-Design-Zentrums gelegt.

Der Ausbau des Design-Zentrums wurde erforderlich, weil Ford die globale Verantwortung für Design und Entwicklung von kleinen und mittleren Fahrzeugen in Köln-Merkenich konzentriert hat. Die Arbeiten für den Erweiterungsbau sollen Ende des Jahres 2011 abgeschlossen sein. Ford investiert rund 11,6 Millionen Euro in das Bauprojekt.

Auf dem Gelände des John-Andrews-Entwicklungszentrums entsteht ein Neubau mit insgesamt 3.000 Quadratmetern Fläche. Das Bauprojekt ist die größte Erweiterung seit der Errichtung des ersten Gebäudes für das Fahrzeugdesign im Jahr 1968. Heute umfasst das Design-Zentrum bereits rund 13.000 Quadratmeter Fläche, inklusive eines Aerodynamik-Windkanals.

Teile des Neubaus sind unter anderem für ein neues Studio des Designbereiches Farben und Materialien bestimmt. Es entstehen 100 moderne Arbeitsplätze, an die Ford-Beschäftigte aus den bestehenden Gebäuden umziehen werden. Darüber hinaus wird der Erweiterungsbau auch eine hochmoderne so genannte "Powerwall" erhalten. Sie dient der virtuellen und dreidimensionalen Darstellung von neuen Fahrzeugen und Konzepten.

05.04.2011 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer