fiestacrash2011.jpg

Der Ford Fiesta ist weltweit der erste Kleinwagen mit Top-Sicherheitsbewertungen auf den größten Märkten

Nach Europa und den USA jetzt auch China: Als erstes Automobil im Segment der Kleinwagen hat der Ford Fiesta in den drei Kernmärkten der Welt, in denen offizielle Crashtests realisiert werden, diese mit Top-Ergebnissen bestanden.

Der in Köln-Merkenich sowie im britischen Dunton entwickelte Bestseller – Ford hat allein in Europa bereits mehr als eine Million Exemplare der aktuellen Fiesta-Generation verkauft – erfüllt somit die global strengsten Sicherheitsnormen und unterstreicht damit die hohe Kompetenz der Ingenieure von Ford Europa in puncto Insassenschutz. Neben einer Vielzahl realer Aufprallversuche mit und ohne hydraulische Schlitten lieferten auch umfangreiche Computer-Simulationen die Grundlage für das erfreuliche Abschneiden des Ford Fiesta.

„Ford misst der Sicherheit seiner Modelle höchste Bedeutung zu und ist dementsprechend bestrebt, auch offizielle Crashtests stets mit Bestnoten zu bestehen“, erläutert Sue Cischke, als Vizepräsidentin der Ford Motor Company verantwortlich für die Bereiche Nachhaltigkeit, Umwelt und Sicherheit. „Der Ford Fiesta unterstreicht unseren Anspruch. Er beweist, dass auch ein Kleinwagen seinen Passagieren Sicherheit auf höchstem Niveau bieten kann.“

Bei aufwändigen Crashtest-Vergleichsserien, die von unabhängigen Organisationen aus Europa, den Vereinigten Staaten, China und Australien/Neuseeland realisiert wurden, hat der Ford Fiesta jeweils Spitzenpositionen erreicht. Dies umfasst jetzt auch ein 5-Sterne-Maximalergebnis beim „China New Car Assessment Program (C-NCAP) des „China Automotive Technology and Research Centre“ in Peking. Zuvor hatte der Ford Fiesta mit fünf Sternen auch in Europa (Euro-NCAP) und Ozeanien (Australien/Neuseeland) die jeweils höchste Bewertung erhalten.

Hinzu kommt: Seit der Einführung neuer, strengerer Maßstäbe hat das „US Insurance Institute for Highway Safety“ (IIHS) dem Ford Fiesta als erstem und bislang einzigem Automobil im Kleinwagensegment die Auszeichnung „Top Safety Pick“ verliehen. Die von nordamerikanischen Autoversicherern gegründete Non-Profit-Organisation engagiert sich für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Ähnliche Anerkennungen sammelt der Ford Fiesta in praktisch allen Ländern, in denen unabhängige Institutionen die Sicherheit von Fahrzeugen bewerten.

Weiter verbesserte Sicherheitsstruktur der Karosserie

Unter der im attraktiven Ford kinetic Design modellierten Außenhaut verbirgt der Ford Fiesta eine enorm stabile und verwindungssteife Chassis-Struktur aus hochfesten Stählen, die ein hohes Maß an Qualität mit umfassendem Schutz für den Fahrer und seine Mitreisenden kombiniert. Mehr als 55 Prozent der Karosserie wird sogar aus ultra-hochfesten Stählen hergestellt. In Bereichen, die von besonders sensibler Bedeutung für die Sicherheit der Insassen sind, kommt ebenso rigider wie leichter Boron-Stahl zum Einsatz.

„Weltweit liefern anspruchsvolle Crashtest-Vergleichsbewertungen den Beweis, dass der Ford Fiesta in Bezug auf die Sicherheit innerhalb des Kleinwagensegments völlig neue Maßstäbe definiert“, betont Matt Niesluchowski, Manager Sicherheit, Vibrations-/Akustikkomfort und Beständigkeit. „Der neue Ford Fiesta kombiniert die Führungsposition in puncto Sicherheit mit anderen klaren Vorteilen wie seiner beispielhaften Fahrdynamik und hohen Kraftstoff-Effizienz.“

24.02.2011 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer