bcajubiläum.jpg

Starke Partnerschaft: 250.000 Ford-Modelle beim Fahrzeug-Auktionator BCA versteigert

Seit März 1997 arbeiten die Ford Werke GmbH und der FahrzeugGroßauktionator BCA zusammen, am gestrigen Dienstag wurde die erfolgreiche Verbindung mit einem stolzen Jubiläum begangen: Am BCA-Standort Neuss (Nordrhein-Westfalen) kam der 250.000-ste gebrauchte Ford „unter den Hammer“.

Dem besonderen Anlass angemessen, präsentierte sich ein Ford Focus RS500 als Jubiläumskandidat – und damit ein Modell, das die technische und sportliche Kompetenz der Marke mit dem blauen Oval auf besonders beeindruckende Art „fokussiert“: 257 kW (350 PS) stark, 265 Stundenkilometer schnell, ganz in Matt-Schwarz – und einer von insgesamt nur 500, die gebaut wurden. Wolfgang Kopplin, Verkaufsdirektor der Ford Werke GmbH, übergab das Hochleistungs-Fahrzeug in Anwesenheit von BCA-Geschäftsführer Peter Dietrich an seinen neuen Besitzer: Jan A. Klein, Geschäftsführer des in Borken (Hessen) ansässigen Ford Autohauses Autopark Borken GmbH.

Teilnahmeberechtigt an den Fahrzeugauktionen von BCA und Ford sind ausschließlich Repräsentanten des gewerblichen Autohandels. Die Kooperation startete vor 14 Jahren mit zwei Auktionen pro Monat in Berlin, inzwischen sind es monatlich acht bis zehn an sechs verschiedenen BCA-Standorten. Das jährliche Verkaufsvolumen liegt derzeit bei rund 15.000 Fahrzeugen, etwa 40 Prozent des gesamten Ford Remarketing-Volumens; der erzielte Durchschnittspreis beträgt rund 13.000 Euro. Die meistgekauften Modelle der vergangenen drei Jahre waren Ford Focus (rund 30.000 Einheiten), Ford Mondeo (rund 15.000) und Ford Fiesta (rund 12.000).

09.03.2011 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer