Ford Grand C-MAX

Elegant und vielseitig – der neue Ford C-Max tritt als Modellfamilie ins Rampenlicht

  • Die komplett neu entwickelte zweite Generation des erfolgreichen Kompaktvans von Ford debütiert in zwei attraktiven Karosserievarianten
  • Neue C-MAX-Baureihe ist der erste Ableger der für den globalen Markt entwickelten, völlig neu konzipierten C-Segment-Fahrzeugarchitektur von Ford
  • Unverwechselbares Design beweist, dass auch ein kompaktes „Multi Activity Vehicle“ (MAV) elegant und dynamisch auftreten kann
  • Neues Mitglied in der C-MAX-Familie: Der 7-sitzige Grand C-MAX zeichnet sich durch seitliche Schiebetüren und hochmoderne Sitzfunktionen aus
  • 5-sitziger C-MAX verbindet ein schlankes, sportlicheres Design mit dem bewährt-souveränen Raumangebot und allen Praxisvorteilen dieser Baureihe
  • Variantenreiches Motorenangebot umfasst auch besonders effiziente, CO2-optimierte Benziner mit hochmoderner EcoBoost-Technologie
  • Neu für Ford in Europa: Innovative Komfort- und Sicherheits-Ausstattungen wie Einparkhilfe, „Toter-Winkel“-Überwachungssystem und elektrisch auf- und zuschwingende Heckklappe
  • Ford C-MAX und Grand C-MAX stehen auf europäischen Kernmärkten ab Ende 2010 zur Verfügung
  • Der Ford Grand C-MAX wird ab 2011 auch in Nordamerika angeboten

Die von Grund auf neu entwickelte Ford C-MAX-Baureihe feiert auf der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt ihre Weltpremiere. Der hochmoderne Kompaktvan basiert als erstes Modell von Ford auf der neuen C-Segment-Grundarchitektur und überzeugt mit einem selbstbewussten Auftritt, der die nächste Evolution der kraftvoll-dynamischen „Ford kinetic Design“-Formensprache darstellt. Zugleich tritt der C-MAX erstmals als Modellfamilie mit zwei verschiedenen Karosserievarianten an: Er kommt Ende 2010 in Europa wie gehabt in 5-sitziger Ausführung sowie – neu – auch als Ford Grand C-MAX mit verlängertem Radstand und sieben Sitzen auf den Markt.

Die neue Ford C-MAX-Baureihe überzeugt mit einem großzügigen Raumangebot. Im Grand C-MAX sorgen seitliche Schiebetüren links und rechts sowie innovative Sitzkonstruktionen dafür, dass sich das vorhandene Raumangebot besonders gut nutzen lässt und durch eine geradezu beispielhafte Flexibilität besticht. Hinzu kommt bei beiden Karosserievarianten eine Vielzahl an fortschrittlichen Technologien, die im Wachstums-Segment der Multi-Activity-Vehicles (MAV) ein bisher nicht erreichtes Niveau an Komfort und Sicherheit ermöglichen. Das Angebot umweltgerechter Antriebe beinhaltet bereits hochmoderne EcoBoost-Motoren. Diese neu entwickelten Benzin-Direkteinspritzer mit Turboaufladung kombinieren geringen Verbrauch und niedrige Kohlendioxid-Emissionen mit einer bemerkenswert kraftvollen Leistungsentfaltung.

Beide Karosserievarianten des neuen Ford C-MAX debütieren erstmalig auf der IAA als seriennahe Studien. Zugleich bestätigt das Unternehmen, dass der Grand C-MAX ab 2011 auch in Nordamerika verkauft werden soll. Damit zählt er neben dem Ford Fiesta, dem kompakten Transporter Transit Connect und der kommenden Generation des Ford Focus zu den in Europa entwickelten Baureihen, die gemäß der „One Ford“-Strategie für den Sprung über den „Großen Teich“ vorgesehen sind.

„Die enorme Beliebtheit des Modellduos Ford S-MAX und Galaxy hat uns dazu bewogen, mit der neuen und erweiterten C-MAX-Baureihe auch unseren Kunden im kompakteren MAV-Segment eine entsprechende Produktvielfalt anzubieten“, erläutert John Fleming, Chairman & CEO Ford Europa. „Mit dem besonders geräumigen Grand C-MAX betreten wir Neuland. In Kombination mit dem sportlichen 5-Sitzer sind wir in dieser Klasse fortan mit gleich zwei Familienvans vertreten, die in puncto Dynamik und Leistungsfähigkeit neue Maßstäbe setzen. Aus Sicht von Ford kommt diesen beiden Modellen noch aus einem anderen Grund besondere Bedeutung zu: Es sind die ersten Fahrzeuge, die auf der neu entwickelten C-Segment-Architektur basieren – die in Zukunft, in unterschiedlichen Karosserievarianten, die Grundlage für weltweit bis zu zwei Millionen Automobile jährlich bilden wird.“

Design: Ebenso ausdrucksstarke wie dynamische Formen
Mit der neuen C-MAX-Baureihe stellt Ford unter Beweis, dass ein kompakter Familienvan trotz seines außergewöhnlichen Platzangebots und bemerkenswerter Funktionalität auch elegant und begehrenswert sein kann. Beide neuen Modelle profitieren von einer kraftvollen Formgebung für das Exterieur und Interieur, die die jüngste Weiterentwicklung der für Ford so charakteristischen „kinetic Design“-Philosophie widerspiegelt – und Gestaltungsthemen fortentwickelt, die bereits zu den immensen Erfolgen der jüngsten Neuvorstellungen Ford Fiesta, Kuga und Mondeo beitrugen.

„Wie wir es auf dem Genfer Automobil Salon mit der Studie iosis MAX bereits angedeutet haben, tragen die beiden Ford C-MAX-Varianten ein emotionaleres, dynamischeres Design in das MAV-Segment“, so Martin Smith, Executive Design Director Ford Europa. „Dabei sind zwei unverwechselbare Fahrzeuge entstanden, die den Kunden über ihre praktischen und vielseitigen Vorteile hinaus auch durch ihren Auftritt und ihre Fahrdynamik überzeugen.“

Zu den markanten Details des „Ford kinetic Designs“, die beide Versionen des neuen Ford C-MAX prägen, zählen beispielsweise die dynamisch ansteigende Gürtellinie der Seitenansicht und kraftvoll skulpturierte Flächen. Auch stark ausgeformte Radläufe und athletisch modellierte Schultern – die von einer weiteren Linie unterschnitten werden – sowie der typische Aufwärtsbogen der Fenster-Unterkante kurz vor der C-Säule gehören hierzu. Die Frontpartie wird von dem unteren trapezförmigen Kühlergrill gekennzeichnet, der alle modernen Modelle von Ford charakterisiert – bei den IAA-Ausstellungsstücken speziell lackiert in „Piano-Schwarz“. Hinzu kommt die aufsehenerregende Gestaltung der Hauptscheinwerfer, die der neue C-MAX von der Studie iosis MAX übernimmt.

Ford C-MAX und Grand C-MAX – zwei eigenständige Charaktere
So unterschiedlich die Anforderungen sind, die Ford C-MAX und der längere Grand C-MAX erfüllen, so eigenständig präsentieren sich auch die Charaktere beider Modelle. Auf der einen Seite: der kürzere 5-Sitzer, wie gehabt konzipiert mit vier Schwenktüren und konventioneller Heckklappe. Er setzt sich mit einem betont sportlichen Auftritt von der Masse seiner Mitbewerber im Segment der kompakten Familienvans ab. Ohne traditionelle C-MAX-Stärken wie das Platzangebot oder die Praktikabilität zu beeinträchtigen, spiegelt sich dies zum Beispiel in der coupéhaft nach hinten abfallenden Dachpartie wider. Zugleich folgt die Grafik der Seitenfenster den markanten Formen des Ford Fiesta und Kuga – inklusive des markanten Aufwärtsschwungs der Unterkante im Bereich der C-Säule. Der attraktive Heckbereich mit dem dynamischen Zuschnitt der Kofferraumklappe erinnert an den Ford S-MAX.

Auf der anderen Seite: der neue Grand C-MAX mit seitlichen Schiebetüren links und rechts. Bereits optisch unterstreicht der 7-Sitzer seine ebenfalls sportlichen Fahreigenschaften und rückt zugleich die funktionalen Vorteile seines größeren Platzangebots in den Vordergrund. So erlaubte es der verlängerte Radstand, das Dach weiter nach hinten zu strecken. Schlanker ausgeführte Dachstreben verbessern das Raumgefühl und die Rundumsicht für die Passagiere. Seine Schiebetüren fügen sich nahtlos in das Design-Konzept ein, indem zum Beispiel die Führung fast unsichtbar vom Unterschnitt der Schulterlinie aufgenommen wird. Die spezielle Gestaltung der Heckklappe ermöglicht eine besonders niedrige Ladekante. Die formvollendete Schnittstelle zwischen Rückleuchten und Heckscheibe ähnelt der Lösung am Ford Galaxy, dem großen Familienvan der Marke.

Elegant und modern gestalteter Innenraum
Wie bereits für die Karosserie, so hat Ford auch bei der Gestaltung des Interieurs die Grundlagen der „kinetic Design“-Philosophie angewendet – und auf diese Weise sichergestellt, dass der dynamische und moderne Stil des Exterieurs auch im Innenraum zur Geltung kommt. Inspiriert von der Studie iosis MAX concept, stellen die muskulösen und expressiven Linienführungen sowie die markanten Oberflächen eine Evolution jener Formen dar, die auch die jüngste Generation des Fiesta kennzeichnen.

Die an einen sehnigen Flügel erinnernde obere Hälfte des Armaturenbretts zählt dabei zu den Schlüsselmerkmalen. Sie reicht links und rechts bis in die Seiten des Innenraums, während aus ihr mit sanftem Schwung die Mittelkonsole entspringt. Das Cockpit mit seiner erhabenen Sitzposition und dem hoch in den Armaturenträger integrierten Schalthebel ist in beiden Karosserievarianten des neuen Ford C-MAX identisch. Die zentrale Bedieneinheit orientiert sich an dem viel gelobten Layout des neuen Ford Fiesta und übernimmt größtenteils auch dessen Ergonomie. Bei den gehobeneren Ausstattungsvarianten hingegen kommt die jüngste Generation der Sony Audiosysteme zum Einsatz, versehen mit einer Oberfläche in hochglänzendem Schwarz. Des Weiteren zeichnet sich das Interieur durch zahlreiche sorgfältig konzipierte Ablagemöglichkeiten aus, angefangen von großzügig dimensionierten Türfächern und dem üppigen Handschuhfach bis hin zu Getränkehaltern und zusätzlichen kleinen Stauräumen in der Mittelkonsole.

Grand C-MAX: Intelligenter Sitzkomfort für bis zu sieben Insassen
Innerhalb seiner kompakten Karosserieabmessungen kombiniert der neue Ford Grand C-MAX ein souveränes Platzangebot für bis zu sieben Passagiere mit ebenso innovativen wie intelligenten Ausstattungsdetails, die den Aufenthalt an Bord maßgeblich komfortabler gestalten. Hierzu zählen etwa die beiden seitlichen Schiebetüren, die insbesondere in engen Parklücken das Ein- und Aussteigen deutlich vereinfachen. Speziell Eltern, die ihren Nachwuchs in Kindersitzen anschnallen müssen, lernen diesen Vorteil schnell zu schätzen.

Anderes Beispiel: die fortschrittliche Konstruktion der drei Einzelsitze in der zweiten Reihe. Hier entwickelten die Ingenieure von Ford einen ausgesprochen pfiffigen Klappmechanismus, mit dem der mittlere Sitz schnell und unkompliziert unter einem der beiden äußeren Stühle zusammengefaltet werden kann. Auf diese Weise entsteht schnell und einfach ein gut nutzbarer Durchgang zur dritten Sitzreihe, ohne dass dafür einer der beiden äußeren Plätze in der Mittelreihe umgebaut werden muss – auch dies ist genau dann besonders praktisch, wenn dort Kindersitze installiert sind. Zugleich ermöglicht dieses moderne Feature die für sechs Mitfahrer besonders komfortable 2+2+2-Bestuhlung mit der ständigen Option auf einen siebten Platz.

Generell gilt dabei für den Grand C-MAX: Alle Einzelsitze der zweiten und dritten Reihe lassen sich unabhängig voneinander so im Fahrzeugboden versenken, dass ein ebener Ladeboden entsteht. Der hierfür konzipierte Mechanismus überzeugt durch seine bemerkenswert einfache Funktion und kann mit einer Hand bedient werden.

Der für fünf Personen zugelassene Ford C-MAX mit konventionellem Radstand übernimmt das beliebte Rücksitz-Arrangement des aktuellen Modells mit drei umklappbaren Einzelstühlen in 40-20-40-Konfiguration. Optional wird auch das Sitzsystem „Komfort“ wieder zur Verfügung stehen. Dessen Besonderheit: Der mittlere der drei Rücksitze kann weggeklappt werden. Dies schafft Raum für das Verschieben der äußeren beiden Sitzgelegenheiten, die anschließend diagonal nach hinten gerückt werden können und so zwei Passagieren im Fond eine nochmals größere Knie- und Schulterfreiheit und somit einen außergewöhnlich großen Reisekomfort gewähren.

Hochmoderne Motoren-Technologie für weniger Verbrauch und saubere Abgase
Mit der neuen C-MAX-Baureihe führt Ford im MAV-Segment auch zahlreiche Technik-Innovationen ein, die neue Maßstäbe in puncto Komfort, Sicherheit und Umweltverträglichkeit setzen. Dies betrifft insbesondere das Motorenangebot. So kommt zusätzlich zu den im Detail verbesserten Versionen der viel gepriesenen Duratorq TDCi-Turbodiesel mit moderner Common-Rail-Direkteinspritzung erstmals auch der von Grund auf neue EcoBoost-Benziner zum Einsatz. Dieser 1,6 Liter große Vierzylinder ist eine europäische Entwicklung, wird im walisischen Werk Bridgend gefertigt und hält ab 2010 sukzessive in viele Modellreihen von Ford Einzug.

Der Begriff EcoBoost steht dabei für Verbrauchs- und Abgasreduzierungen von bis zu 20 Prozent. Ein erstaunliches Ergebnis, das Ford durch die Verknüpfung wegweisender Technologien bei gleichzeitig reduziertem Hubraum erreicht – Stichwort „Downsizing“. Dies bedeutet im Detail: Die Kombination aus fortschrittlicher Benzin-Direkteinspritzung, Turboaufladung jüngster Generation und variabler Nockenwellensteuerung garantiert einen nochmals effizienteren Verbrennungsprozess. Zugleich überzeugt das ebenso leichte wie kompakt bauende Hightech-Aggregat mit einem überaus kraftvollen Drehmomentverlauf bei niedrigen Drehzahlen. Damit präsentiert sich die EcoBoost-Technologie von Ford als deutlich kostenattraktivere Alternative zu vergleichbaren Hybrid- oder Dieselangeboten, ohne den Kunden Zugeständnisse bei den Fahrleistungen abzuverlangen.

Parallel dazu steht auch für den neuen C-MAX die modernste Version des hocheffizienten PowerShift-Direktschaltgetriebes mit Doppelkupplungs-Technologie zur Wahl, das über sechs Vorwärtsgänge verfügt und sich bereits beim aktuellen Modell stetig wachsender Nachfrage erfreut.

Ebenso attraktive wie moderne Ausstattungsdetails
Zu den praktischen Neuentwicklungen, die Ford in Europa mit dem C-MAX erstmals vorstellt, zählen auch hochinteressante Komfort- und Sicherheits-Optionen – darunter zum Beispiel eine Einparkhilfe, die den neuen Kompaktvan nahezu selbsttätig in längs zur Straße liegende Parkbuchten manövriert. Hinzu kommt ein „Toter-Winkel“-Überwachungs­system, Anschnall-Warnleuchten für die zweite und dritte Sitzreihe, fernbedienbare Kinder­sicherungen für die Türen sowie eine elektrisch auf- und zuschwingende Heckklappe.

Weitere Details zur neuen Ford C-MAX-Modellfamilie inklusive aller technischen Neuheiten veröffentlicht Ford rechtzeitig vor der für 2010 vorgesehenen Markteinführung.

Neue Ford C-Segment-Fahrzeugarchitektur für den Weltmarkt
Mit dem hochmodernen C-MAX und Grand C-MAX präsentiert Ford die ersten Ableger einer völlig neu entwickelten und für das globale C-Segment konzipierten Fahrzeugarchitektur. Sie bildet die Grundlage für einen variantenreichen Reigen attraktiver Modellneuheiten, die ab Ende 2010 sukzessive auf den Markt kommen und letztendlich in ein Produktionsvolumen von bis zu zwei Millionen Einheiten jährlich münden soll – darunter auch die nächste Generation des Bestellers Ford Focus.

Diese neue Produktfamilie – ein Ergebnis des beispiellosen, Ländergrenzen und Kontinente überschreitenden „Global Development Programme“ von Ford – wird von einer beeindruckenden Vielzahl fortschrittlicher Technologien und Optionen gekennzeichnet. Sie dienen als Garant dafür, dass die neuen Modelle zum Beispiel mit nochmals höherer Sicherheit und weiter verbessertem Komfort langfristig die anspruchsvollen Erwartungen der Kunden zufriedenstellen werden.

„Ford hat alle Ressourcen gebündelt und für das C-Segment eine hochmoderne neue Fahrzeugarchitektur entwickelt, die weltweit mit faszinierenden Varianten und fortschrittlichsten Technologien überzeugen wird“, so Gunnar Herrmann, Vehicle Line Director Global C-Car von Ford. „Wir können es kaum noch erwarten, anlässlich der Markteinführungen weitere Details zu enthüllen.“

25.09.2009 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer