Ford Grand Tourneo Connect

Neue Connect-Modelle von Ford überzeugen mit geringem Verbrauch, modernem Design und praktischen Vorteilen

Die neue, modern designte und äußerst praktische Connect-Familie von Ford bereitet sich auf ihr Marktdebüt im kommenden Jahr vor. Sowohl der Klein­lieferwagen Transit Connect als auch sein Pkw-Pendant Tourneo Connect werden mit zwei verschiedenen Radständen sowie mit modernsten Sicherheits-, Komfort- und Fahrer­assistenzsystemen für frischen Wind in ihren jeweiligen Segmenten sorgen.

Das Angebot reicht auf Wunsch von Active City Stop und Ford SYNC – ein sprachgesteuertes Multimedia-Konnektivitätssystem mit innovativem Notrufassistent – über adaptiv mitlenkende Schein­werfer bis hin zur Rückfahrkamera. Weitere Besonderheit: der besonders fortschrlittliche, von einer unabhängigen Jury zum „Motor des Jahres 2012“ gekürte EcoBoost-Dreizylinder mit 1,0 Liter Hubraum.

Ford Tourneo Connect: Perfekter Begleiter für junge Familien

Der neue Personentransporter ist speziell auf die Bedürfnisse von aktiven Familien zuge­schnitten, denn er vereint hohen praktischen Nutzwert mit günstigen Kosten und einem äußerst attraktiven Äußeren. Darüber hinaus verfügt er über einige der modernsten Tech­nologien von Ford wie etwa den preisgekrönten 1,0-Liter-EcoBoost-Benziner, das automa­tische Notbremssystem Active City Stop sowie das sprachgesteuerte Multimedia-Konnektivitätssystem Ford SNYC.

Mit seinem dynamischen und modernen Auftritt hebt sich der neue Tourneo Connect deut­lich von seinen Wettbewerbern ab und führt eine erfrischend neue Formensprache in die Klasse der kompakten Personentransporter ein. Er besitzt alle zentralen Merkmale der „kinetic Design“-Gestaltungs-Philosophie von Ford: den typischen Trapez-Kühlergrill, die schlanken, technisch wirkenden Scheinwerfer, die kraftvoll ansteigende Schulterlinie und die markanten vertikalen Rücklichter. Zugleich erzeugen das ansprechend gestaltete Cockpit und die hochwertige Verarbeitung eine attraktive und komfortable Atmosphäre. Das optional erhältliche Panorama-Glasdach verstärkt den Eindruck von viel Licht und Platz im Innen­raum zusätzlich.

Ford wird den Tourneo Connect in zwei gleichermaßen praktischen Karosserieversionen anbieten: in einer fünfsitzigen Variante mit kurzem Radstand sowie – als Grand Tourneo Connect – in der Version mit langem Radstand und wahlweise fünf oder sieben Sitzplätzen. Beide verfügen über hintere Schiebetüren, ein hochflexibles Sitzsystem und eine Fülle an nützlichen Ablagemöglichkeiten – allen voran ein geschlossenes Staufach über den Rücksitzen, dessen Design geschickt auf die Handgepäckfächer in Flugzeugen anspielt.

Als Siebensitzer konfiguriert ist der Tourneo Connect serienmäßig mit dem in dieser Klasse einzigartigen Ford Fold-Flat-Sitzsystem ausgestattet. Damit lassen sich die Sitze der zweiten und dritten Reihe mit wenigen Handgriffen zusammenfalten und geben mit Hilfe einer inte­grierten Stauraumabdeckung, die die Sitze schützt, einen langen, flachen und voluminösen Laderaum frei, der auch sperrige Güter wie etwa Möbelpakete ohne Weiteres schluckt.

Zwei Karosserie-Optionen und zwei Radstände kennzeichnen den Transit Connect

Der neue Ford Transit Connect wird in zwei Varianten zur Verfügung stehen: als Kombi sowie als Kastenwagen mit Einzelkabine, die jeweils mit kurzem oder mit langem Radstand verfügbar sind. Das Ladevolumen reicht von 2,9 bis 3,6 Kubikmeter – Bestwerte in diesem Segment. Hinzu kommen clevere Detaillösungen, die sich im Alltag als besonders praktisch erweisen. Hierzu zählt zum Beispiel eine Durchlade-Öffnung in der Stirnwand, die in Ver­bindung mit dem zusammenklappbaren Beifahrersitz die nutzbare Ladelänge auf 3,0 (kurzer Radstand) bis 3,5 Meter (langer Radstand) erweitert.

Auf Wunsch ist der Kastenwagen mit Einzelkabine auch als Dreisitzer mit Beifahrer-Doppel­sitz erhältlich. Die Kombi-Version des neuen Transit Connect zeichnet sich je nach Rad­stand durch maximal fünf oder optional sieben Sitzplätze aus. Dabei ermöglichen die viel­seitig konfigurierbaren hinteren Sitzreihen in Kombination mit der flexiblen Gepäckraum-Abtrennung eine besonders vielseitige Raumausnutzung. Die Modelle mit langem Radstand haben zum Beispiel zusammenklappbare Sitze, die einen ebenen Ladeboden mit einer nutz­baren Tiefe von bis zu drei Metern bilden.

Die beste Kraftstoffeffizienz seiner Klasse als Entwicklungsziel

Mit einer Reihe moderner, dem Downsizing-Prinzip folgenden Benzin- und Dieselantrieben – viele davon verfeinert mit fortschrittlichen Ford ECOnetic-Technologien – zählen die neuen Connect-Modelle Tourneo und Transit zu den verbrauchsgünstigsten Angeboten ihrer Klasse.

Auf Dieselseite sind drei Leistungsstufen des 1,6 Liter großen Duratorq TDCi vorgesehen: 55 kW (75 PS), 70 kW (95 PS) und 85 kW (115 PS). Als Benziner steht zum einen der als „International Engine of the Year 2012“ ausgezeichnete 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder mit 74 kW (100 PS) zur Wahl. Alternativ kann der Tourneo Connect auch mit dem 110 kW
(150 PS) starken 1,6-Liter-EcoBoost-Benziner – dann stets in Kombination mit einer 6-Gang-Automatik – kombiniert werden.

Der Kraftstoffbedarf und die CO2-Emissionen dieser Aggregate werden durch den Einsatz verschiedener Ford ECOnetic-Technologien weiter verringert. So wird für die Mehrzahl der Benzin- und Dieselmotoren das automatische Start-Stopp-System ebenso erhältlich sein wie der variable Kühlerlufteinlass. Je nach Kühlluftbedarf kann er Lamellen hinter dem Kühlergrill ganz oder teilweise schließen. Der geringere Durchfluss von Fahrtwind verringert den Luft­widerstand.

Moderne C-Segment-Architektur kennzeichnet viele weltweit erfolgreiche Modelle

Die neuen Connect-Modelle basieren – genau wie der Ford Focus, der komplett neue Ford Kuga und weitere Modelle – auf der global eingesetzten C-Segment-Architektur der Marke. Auf diese Weise profitiert der neue Personentransporter ebenso wie der flinke Kleinliefer­wagen von zahlreichen Fahrwerkskonstruktionen, die ihm zu herausragender Fahrdynamik bei gleichzeitig hohem Komfortniveau verhelfen. Anstelle der Blattfedern des bisherigen Modells besitzen die Connect-Varianten eine besonders torsionssteif ausgeführte Hinter­achse. Hinzu kommt die neueste Ausbaustufe der elektrischen Servolenkung EPAS. Sie setzt Lenkbefehle besonders präzise um und liefert dem Fahrer hervorragende Rückmel­dung, ohne dabei – anders als hydraulische Systeme – Motorleistung abzuzweigen.

Die Konstruktion und Entwicklung dieser neuen Generation von kleinen Nutzfahrzeugen lag federführend in der Hand der europäischen Entwicklungszentren von Ford. Dabei griffen sie zudem auf die geballten Entwicklungsressourcen des gesamten Konzerns zurück. Mit gutem Grund: In jeder Phase seiner Entstehung konnte das grundlegende Fahrzeugkonzept an die unterschiedlichen Bedürfnisse von Kunden rund um den Globus angepasst werden. Zu­gleich stimmt Ford das Angebot an Antrieben und Ausstattungsmerkmalen auf die jeweiligen regionalen Märkte an.

Der neu entwickelte Tourneo Connect und der siebensitzige Grand Tourneo Connect kommen Ende der zweiten Jahreshälfte 2013 auf den europäischen Markt, treten unter der Modellbezeichnung Ford Transit Connect Wagon aber auch in Nordamerika an. Der Transit soll zur Jahreswende 2013/2014 zur Verfügung stehen.

16.11.2012 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer