Ford Mondeo Hybrid

Sportlich und edel: Ford Mondeo auch als ST-Line und in Vignale-Ausstattung erhältlich – Hybrid bald als Turnier

Der Mondeo steht sowohl als 5-türige Fließheck-Limousine, als Kombimodell Turnier sowie – ausschließlich mit Hybridantrieb – auch als 4-türige Limousine zur Wahl. Einstiegspreis in die Ford Mondeo-Welt: ab 26.275 Euro, der Turnier kostet jeweils 1.000 Euro mehr. Eine der exklusivsten Möglichkeiten, einen Ford zu fahren: Mondeo Vignale vereint luxuriöse Ausstattung mit Top-Verarbeitung und exklusiven Service-Dienstleistungen. Besonders umweltgerechter Ford Mondeo Hybrid ist ab 36.550 Euro erhältlich und kommt 2019 auch in der Kombivariante Turnier auf den Markt.

Vielseitigkeit hat bei Ford einen Namen: Mondeo. Das Traditionsmodell steht sowohl als 5-türige Fließheck-Limousine als auch in der Kombi-Version Turnier zur Wahl, hinzu kommen mit Trend, Business Edition, Titanium, ST-Line und Vignale fünf attraktive Ausstattungsversionen. Das Leistungsangebot reicht vom 110 kW (150 PS) starken Diesel über den mit 121 kW (165 PS) leistungsstärksten Benziner bis hin zur Diesel-Spitzenversion mit 132 kW (180 PS). Schon bald auch als Mondeo Turnier erhältlich: die Hybrid-Variante mit 35 kW (47 PS) starkem Elektroantrieb und 2,0 Liter großem Benzinmotor, die eine Systemleistung von 138 kW (187 PS) entwickelt. Der Einstieg in die Mondeo-Welt beginnt bei 26.275 Euro, der Mondeo Turnier kostet jeweils 1.000 Euro mehr.

Ford Mondeo ST-Line: Dynamischer Auftritt mit sportlichen Attributen

Ford bietet den Mondeo ST-Line ab 35.400 Euro als 5-türige Fließheck-Limousine und in der Kombi-Version Turnier an, für die Dieselmotorisierungen beginnt die ST-Line-Preisliste bei 38.200 Euro. Äußeres Kennzeichen der dynamischen Ausstattungslinie ist ein betont sportliches Design im Stil der Ford Performance-Modelle. Es beinhaltet zum Beispiel ein hochglanz-schwarz lackiertes Kühlergrillgitter im Wabenmuster, LED-Tagfahrlicht und rechteckige Nebelscheinwerfer. Auch der Diffusoreinsatz der Heckschürze wird in Hochglanz-Schwarz abgesetzt, die Fenster erhalten ebenfalls schwarze Einfassungen und die 18-Zoll-Leichtmetallräder treten in glanzgedrehtem Rock-Metallic auf. Zur schwarzen Dachreling gesellt sich beim Mondeo Turnier ein Heckspoiler, während „ST-Line“-Logos auch bei der 5-türigen Limousine die vorderen Kotflügel zieren.

Im Innenraum nehmen die Vornesitzenden auf Leder-Stoff-Sitzen mit roten Nähten Platz und der Fahrer ein Sportlenkrad mit perforiertem Bezug in die Hand. Die Pedalerie trägt Aluminium-Auflagen und die Einstiegsleisten das „ST-Line“-Emblem, die Türinnenverkleidungen erhalten schwarze Applikationen.

Von Trend bis Vignale: Ausstattungslinien mit reichhaltigem Serienumfang

Die Basisausstattung Trend umfasst bereits Features wie eine elektronische Feststellbremse, das innovative Ford MyKey-Schlüsselsystem mit individuell programmierbarem Zweitschlüssel, elektrische Fensterheber vorn und hinten sowie das Audiosystem CD mit USB-Anschluss und Lenkrad-Fernbedienung. Die in Wagenfarbe lackierten, elektrisch einstell- und beheizbaren Außenspiegel fallen durch die integrierten Blinkleuchten zusätzlich ins Auge, beim Turnier gehört zudem eine Aluminium-Dachreling zum serienmäßigen Lieferumfang, die für den ST-Line in Schwarz ausgeführt wird. Das Intelligente Sicherheitssystem IPS beinhaltet unter anderem sieben Airbags. Neben einer Zentralverriegelung mit Fernbedienung gehören auch Nebelscheinwerfer zum serienmäßigen Lieferumfang.

In der Business Edition besitzt der Mondeo viele praktische Details, die das Leben designierter Viel- und Berufsfahrer erleichtern. Die auf die Vorlieben von Gewerbe- und Flottenkunden maßgeschneiderte Variante basiert auf dem bereits umfangreich ausgerüsteten Mondeo Trend, hinzu kommen so interessante Extras wie das Ford Navigationssystem inklusive Ford SYNC 3 mit AppLink und 8-Zoll-Touchscreen und die auf langen Strecken überaus sinnvolle Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer. Ebenfalls an Bord: elektrisch anklapp-, einstell- und beheizbare Außenspiegel inklusive Umfeld-Beleuchtung, das Park-Pilot-System vorn und hinten sowie 16-Zoll-Leichtmetallräder im 10-Speichen-Design mit Reifen der Dimension 215/60. Bei winterlichen Bedingungen sorgen die beheizbare Frontscheibe und Scheibenwaschdüsen auch ohne lästiges Eiskratzen schnell für Durchblick, während die individuell und variabel beheizbaren Vordersitze zügig mit wohliger Wärme verwöhnen. Velours-Teppichfußmatten vorn und hinten runden das attraktive Angebot ab. In der Summe der Einzelposten addiert sich der Wert der Mehrausstattung auf über 2.500 Euro. Einstiegspreis: ab 30.900 Euro.

Die hochwertige Titanium-Variante bringt zahlreiche weitere Ausstattungs-Highlights mit. Über den Trend-Umfang hinaus gehört beispielsweise das Ford Navigationssystem inklusive Ford SYNC 3 mit AppLink und 8-Zoll-Touchscreen zum serienmäßigen Lieferumfang. Zugleich überzeugt die technikaffine Ausstattung durch zahlreiche hochmoderne Assistenzsysteme. Das Spektrum reicht vom Fahrspur-Assistenten inklusive Fahrspurhalte-Assistenten und Müdigkeitswarner über Fernlicht-Assistent, Scheinwerfer-Assistent mit Tag/Nacht-Sensor, Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer bis hin zum Verkehrsschild-Erkennungssystem. Äußerlich weist sich die Ausstattungslinie durch 17-Zoll-Leichtmetallrädern im 5x2-Speichen-Design mit 235/50er Reifen und eine Chrom-Dekor-Umrandung der Seitenscheiben aus. Fahrer und Beifahrer dürfen sich auf individuell und variabel beheizbare Sportsitze sowie Einstiegszierleisten im Edelstahl-Look freuen. Die Mondeo Titanium Limousine mit 121 kW (165 PS) starkem EcoBoost-Benziner und 6-Gang-Schaltgetriebe steht ab 32.700 Euro zur Wahl, der Mondeo Turnier mit der Titanium-Einstiegsmotorisierung beginnt bei 33.700 Euro.

Ford Mondeo Vignale setzt Zeichen auf Luxusniveau

Exklusive Ausstattung auf höchstem Niveau, perfekte Verarbeitung und einzigartige Service-Dienstleistungen: Als besonders edles Topmodell der Baureihe bietet Ford den Mondeo Vignale ab 41.550 Euro an. „Vignale“ steht für Premium-Materialien, moderne Technologie-Funktionen und außergewöhnliches Finish. „Vignale“ verheißt zugleich aber auch ein ganzheitliches Kundenerlebnis auf höchstem Niveau, das mit einem exklusiven Service-Versprechen weit über das Gewohnte hinausreicht und auch die individuelle Betreuung durch speziell ausgebildete Berater in eigenen Vignale-Lounges umfasst.

Ford bietet den Mondeo Vignale als 4- und 5-türige Limousine sowie in der Kombiversion Turnier an. Für alle Karosserievarianten gilt: Sie überzeugen durch ein Höchstmaß an Verarbeitungsqualität und Komfort. So erhält jedes Vignale-Modell seinen finalen Feinschliff im eigens von Ford im Werk Valencia eingerichteten „Vignale Centre“ und grundsätzlich per Hand von ausgewiesenen Meistern ihres Fachs. Einzigartige Design-, Material- und Ausstattungslösungen wie das im Wabenmuster gesteppte Lederinterieur, die exklusive Metallic-Lackierung Nocciola und die exklusiven Leichtmetallräder heben den Mondeo Vignale bereits auf den ersten Blick aus der Masse heraus. Hinzu kommen innovative Lösungen: So haben alle Mondeo Vignale-Dieselversionen sowie die Hybridvariante die aktive Geräuschkompensation (Active Noise Control) an Bord – für ein deutliches Plus an Ruhe im Innenraum.

Die überaus umfangreiche Vignale-Serienausstattung lässt kaum Wünsche offen. Sie beinhaltet gediegene Chrom-Applikationen für die Einfassungen der Seitenscheiben und die Nebelscheinwerfer sowie die vorderen „Vignale“-Einstiegsleisten und einen Kühlergrill in Wabenoptik, dessen oberer Teil ebenfalls von Chrom umrandet wird. Die elektrisch einstell-, beheiz- und anklappbaren Außenspiegel werden ebenso in Metallic-Wagenfarbe lackiert wie Stoßfänger und Seitenschweller. Für optimale Sicht sorgen der Fernlicht-Assistent und der Scheinwerfer-Assistent mit Tag/Nacht-Sensor. Hinzu kommen der Fahrspur- und der Fahrspurhalte-Assistent, der Berganfahr- und Sicherheits-Bremsassistent sowie das Verkehrsschild-Erkennungs- und Park-Pilot-System vorn und hinten – letzteres wird von der Rückfahrkamera zusätzlich unterstützt. Passive Sicherheit bieten insgesamt sieben Airbags, auch eine 2-Zonen-Klimaautomatik ist serienmäßig an Bord.

Käufer eines Vignale-Modells dürfen sich zudem auf ein Service-Paket freuen, das auf ihre individuellen Bedürfnisse maßgeschneidert ist – und das unbegrenzt gilt, solange sie das Fahrzeug besitzen. Hierzu können sie einerseits die Dienste ihres Ford Vignale-Kundenbetreuers in Anspruch nehmen oder die rund um die Uhr erreichbaren Ansprechpartner der kostenfreien Vignale OneCall-Hotline nutzen.

Der Ford Mondeo Hybrid mit Benzin-/Elektroantrieb ist als 4-türige Limousine erhältlich – eine Turnier-Version folgt 2019 – und an Hybrid-Schriftzügen am Heck sowie an der Fahrer- und Beifahrertür erkennbar. Er kombiniert einen 2,0-Liter-Benziner mit elektrischem Zusatzschub. Bei einer Systemleistung von 138 kW (187 PS) begnügt sich der Mondeo Hybrid mit einem kombinierten Verbrauch von 4,8 – 4,4 Liter/100 km, was CO2-Emissionen von lediglich 108 – 101 g/km entspricht. Sein regeneratives Bremssystem gewinnt kinetische Energie zurück und speichert sie in einem Lithium-Ionen-Akku (1,4 kWh/5 Ah). Das stufenlose CVT-Getriebe (Continuously Variable Transmission) überträgt die Leistung auf die Vorderräder. Über Ladestand und Betriebszustände des Hybridantriebs informiert eine spezielle Anzeige mit zwei jeweils 10,7 Zentimeter großen Farbdisplays in der Instrumententafel. Das elektrifizierte Modell rollt auf 16-Zoll-Leichtmetallrädern im 10-Speichen-Design und Reifen der Dimension 215/60. Der Ford Mondeo Hybrid ist ab 36.550 Euro erhältlich, in Verbindung mit der Vignale-Ausstattung kostet er ab 42.800 Euro.

Hochmoderne Motoren

Alle Antriebsversionen des Ford Mondeo zeichnen sich ab Werk durch ein Start-Stopp-System aus. Auf Benzinerseite steht der 1,5-Liter-EcoBoost mit 121 kW (165 PS) zur Verfügung, wahlweise mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder Ford PowerShift-Automatik mit ebenfalls sechs Gängen. Sie besitzt einen Sportmodus und bietet auch eine manuelle Schaltmöglichkeit.

Auf Dieselseite startet das Motorenangebot mit dem 110 kW (150 PS) starken 2,0-Liter-TDCi mit 6-Gang-Schaltgetriebe. Dieser Vierzylinder lässt sich auch mit Allradantrieb oder der Ford PowerShift-Automatik kombinieren. In der Topvariante leistet der Turbodiesel 132 kW (180 PS). Er steht als Fronttriebler mit manuellem Schaltgetriebe und automatischer PowerShift-Automatik zur Wahl, die Allradoption setzt immer auf das Automatikgetriebe. Für beide Leistungsstufen kommen nochmals sparsamere ECOnetic-Varianten hinzu. Sie senken den kombinierten Verbrauch dank neuartigem Einspritzsystem, verbesssertem Kühlsystem und überarbeitetem Motor-Management auf bis zu 4,7 Liter/100 km und die CO2-Emissionen auf bis zu 124 g/km.

06.11.2018 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer