Ford RS200

1985rs200.jpg Zoom

Foto: Ford

Ford RS200

Der Ford RS200 wurde für den Einsatz im Rallyesport entwickelt und hatte einen Mittelmotor und Allradantrieb. Zusätzlich gab es eine etwas leistungsschwächere Straßenversion. Aufgrund der nur geringen Stückzahl gehört der RS200 zu den seltensten Ford Modellen der RS-Serie.

Zeitraum: März 1984 - Januar 1986

Segment: Sportcoupé

Modellinformationen

  • Damals eine Sensation, heute ein ebenso rares wie gesuchtes Sammlerstück: Der RS200 von 1985 war der Exot im europäischen Modellprogramm von Ford. Seine Entwicklung diente einzig und allein einem Zweck: Dieser rassige, vor zeitgenössischer Hochtechnologie nur so strotzende Mittelmotor-Zweisitzer sollte den Ruhm des Blauen Ovals auf den Rallye-Pisten in aller Welt mehren.

Hintergrundinformationen

  • Urvater der RS-Geschichte von Ford ist der 15M RS von 1968 mit 70 PS starkem 1,7 Liter großem Vierzylinder-V-Motor. Erstes echtes Performance-Modell von Ford: der Escort RS 1600 mit Vierventilmotor legte den Grundstein für die fünf Jahrzehnte umfassende Historie dieser Marke. Spektakulärer Traumsportwagen mit Seltenheitswert: der wunderschöne Ford RS200. Beflügelt zu tollen Erfolgen im Rallye- und Rundstreckensport: die Aufsehen erregenden RS Cosworth-Modelle von Ford. Aufbruch in die Moderne: Die drei Generation des Ford Focus RS leisten bis zu 257 kW (350 PS) und gelten als Insignien des Fahrspaßes.

  • Vom 15M RS aus dem Jahre 1968 bis zum Ford Focus RS der dritten Generation, dessen Produktion Anfang 2018 auslief: Das Kürzel „RS“ steht bei Ford für „Rallye Sport“ und damit für Leistung, für „Dampf unter der Haube“, für Fahrspaß pur und für Käufer, die sich ganz bewusst von der Masse der konventionellen Serienfahrzeuge abheben wollen. Aber „RS“ steht auch für internationale Triumphe im Motorsport.

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer