Seriennahe Studie erlaubt Ausblick auf den neuen Ford Mondeo

Eine seriennahe Studie gibt auf dem Automobilsalon von Paris (30. September bis 15. Oktober 2006) einen Ausblick auf die zukünftige Mondeo-Generation. Die Markteinführung des von Grund auf neu entwickelten Flaggschiffs von Ford in Europa ist für das zweite Quartal 2007 vorgesehen.

  • Vorschau auf dem Pariser Autosalon: Gänzlich neuer Ford Mondeo steht vor seiner Weltpremiere im Frühjahr 2007
  • Ford enthüllt seriennahe Studie des sportlich-modernen Kombis als erste Modellvariante
  • Die dynamische und eigenständige Formgebung der Studie hebt das Ford kinetic Design auf ein neues Niveau
  • Die seriennahe Studie zeigt bereits neu entwickelte Sicherheits- und Komfortausstattungen
  • Geräumige Platzverhältnisse und qualitativ hochwertige Materialien
  • Der zukünftige Mondeo profitiert von der „Global Shared Technology“-Initiative von Ford und wird gemeinsam mit Ford Galaxy und S-MAX im belgischen Ford-Werk Genk vom Band laufen
  • Neues Flaggschiff der expandierenden Modellpalette spielt eine Schlüsselrolle für die Geschäftsentwicklung von Ford Europa

Eine seriennahe Studie gibt auf dem Automobilsalon von Paris (30. September bis 15. Oktober 2006) einen Ausblick auf die zukünftige Mondeo-Generation. Die Markteinführung des von Grund auf neu entwickelten Flaggschiffs von Ford in Europa ist für das zweite Quartal 2007 vorgesehen. Als erste Karosserievariante der neuen Baureihe enthüllt Ford in der französischen Hauptstadt eine seriennahe Studie der Kombi-Version, die dem Serienmodell bereits in vielen Bereichen schon vollständig entspricht.

„Dem neuen Ford Mondeo kommt für Ford in Europa eine ganz besondere Bedeutung zu“, erläutert John Fleming, Präsident und CEO, Ford Europa. „Diese Baureihe zählt traditionell zu den Hauptakteuren im europäischen Mittelklasse-Segment CD. Mehr als vier Millionen Ford Mondeo-Besitzer erwarten, dass wir ihnen auch mit der neuen Generation dieses Erfolgsmodells wieder etwas Außergewöhnliches anbieten. Wir haben keine Mühe gescheut, um diesen Anforderungen mit dem neuen Mondeo gerecht zu werden.“

Das neue Modell wird auf die bewährten Produktvorteile der Mondeo-Baureihe setzen und diese weiter ausbauen. Mit nochmals verbessertem Komfort, größerem Platzangebot und einer Verarbeitungsqualität auf höchstem Niveau wird es die hochgesteckten Erwartungen der Kunden nach einem auch weiterhin erschwinglichen Mittelklasse-Fahrzeug erfüllen.

Der neue Ford Mondeo wird stark von der „Global Shared Technologies“-Initiative der Ford Motor Company profitieren. Seine Entwicklung verläuft parallel zu jener der erfolgreichen Großraumlimousinen Ford S-MAX und Galaxy, die ihr Marktdebüt bereits mit Bravour bestanden haben. Alle drei Modelle werden auf der gleichen Plattform basieren und auf derselben Fertigungslinie in Genk vom Band laufen. Ford hat im Vorfeld 715 Millionen Euro in das belgische Werk investiert, das heute zu den modernsten Produktionsstätten der Welt gehört. Dank seiner enormen Flexibilität und hohen Effizienz bietet es dem Unternehmen die Möglichkeit, auf veränderte Marktanforderungen kurzfristig reagieren zu können. Genk nimmt zugleich in den weltweiten Planungen von Ford einen speziellen Platz ein, da die qualitativ hochwertigen Fahrzeuge von Ford of Europe auch im asiatisch-pazifischen Raum sowie auf den Märkten Afrikas eine immer größere Rolle spielen.

Das neue Modell wird im Einklang mit dem innovativen „Product Sustainability Index“ (PSI) entstehen. Dieses Protokoll, mit dem Ford innerhalb der Automobilindustrie neue Wege beschreitet, schafft erstmals die Grundlage für die ganzheitliche Betrachtung einer Baureihe und schließt Umweltgesichtspunkte ebenso mit ein wie soziale und wirtschaftliche Anforderungen. Ford Galaxy und S-MAX waren die ersten Fahrzeuge, die dem PSI entsprachen.

Das Ford kinetic Design des neuen Ford Mondeo – Energie in Bewegung

Dem Ford kinetic Design, der wegweisenden neuen Gestaltungsphilosophie von Ford, gelingt mit der Formgebung der nächsten Mondeo-Generation wiederum der Sprung auf ein neues Niveau. Die gelungene Kombination aus dynamischen und eleganten Linien weist die seriennahe Studie bereits auf den ersten Blick als Mitglied der Produktfamilie von Ford aus. Während die moderne Baureihe unterschiedliche Karosserievarianten aufweisen wird, kommt der Kombiversion die Ehre zu, dem Publikum des Pariser Automobilsalons einen ersten Ausblick auf den neuen Ford Mondeo zu gewähren.

„Der Kombi auf Basis des Ford Mondeo ist innerhalb des CD-Segments eine besonders wichtige Karosserieversion. Aus diesem Grunde macht es Sinn, ihn auf dem Automobilsalon von Paris auch eine entsprechende seriennahe Studie zu enthüllen“, so Martin Smith, Ford Europas Design Direktor. „Zudem kommt der Premiumanspruch der Mondeo-Baureihe durch den sportlichen und dynamischen Auftritt dieser Modellvariante besonders gut zur Geltung. Sein Ford kinetic Design erreicht eine neue Evolutionsstufe, ohne praktische Vorteile wie das Kofferraumvolumen einzuschränken. Der neue Mondeo wird alle Ansprüche erfüllen, die an einen großen Ford gestellt werden, und wird zugleich den Beweis antreten, dass wir gelungenes Design bieten können.“

Die Studie dient als Musterbeispiel für die erstaunliche Flexibilität, mit der das Ford kinetic Design weitere Modellneuheiten von Ford auf die besonderen Anforderungen des jeweiligen Segments maßschneidern kann. Zu den Schlüsselelementen dieser Formensprache zählen:

  • dynamische Linien und eine Frontpartie, die von der graphischen Dreiteilung der Motorhaube bestimmt wird
  • solide Flächen
  • muskuläre Schulterpartien
  • kraftvoll ausgestellte Radläufe
  • dynamisch ansteigende Gürtellinie
  • der markante Winkel, mit dem die Unterkante des hintersten Seitenfensters in die C-Säule übergeht

„Nach der Vorstellung des Ford kinetic Design mit der Studie ,iosis Concept‘ auf der IAA 2005 in Frankfurt sind die ersten Elemente dieser faszinierenden Formensprache bereits mit dem Ford S-MAX und Galaxy in die Serienproduktion eingeflossen“, fügt Smith hinzu. „Mit der seriennahen Mondeo-Studie gehen wir jetzt den nächsten großen Schritt und befinden uns damit auf dem besten Weg zu einer prägnanter und emotionaler gestalteten Modellpalette von Ford.“

Zu den charakteristischen Erscheinungsmerkmalen der Studie zählt die ausdrucksstarke Frontpartie. Sie zeichnet sich durch kraftvoll gerundete Kanten und eine deutliche optische Trennung der Motorhaube von den vorderen Kotflügeln aus. Dies ergibt ein dreiflächiges Layout, das aus erhöhter Perspektive besonders augenscheinlich wird und die enge Verwandtschaft zwischen der Mondeo-Studie und der Designstudie „iosis Concept“ belegt.

Der markant gestaltete Kühlergrill unterstreicht das natürliche Selbstbewusstsein des neuen Modells. Im Einklang mit dem umgekehrt trapezförmigen unteren Kühllufteinlass formt er zugleich das neue Familiengesicht von Ford. Zu den charakteristischen Designelementen zählen auch die großzügig dimensionierten Hauptscheinwerfer sowie die Nebelleuchten in der unteren Hälfte des Stoßfängers. Sie betonen die abgerundete Ausführung aller Karosseriekanten, die damit den anspruchsvollen Anforderungen des Fußgängerschutzes entsprechen.

Eine muskulöse, zum Heck hin aufsteigende Seitenlinie erstreckt sich über die gesamte Flanke. Sie bildet die Grundlage für eine athletisch wirkende Zuspitzung der Fenster-Graphik. Deren Unterkante verlässt im hinteren Seitenfenster die horizontale Linie und geht in einem spannenden Winkel in die C-Säule über – ein Gestaltungselement des Ford kinetic Designs, das den dynamischen Auftritt des neuen Modells zusätzlich unterstreicht. Sein qualitativ hoher Anspruch spiegelt sich auch in den aufwändig modellierten Rückleuchten wider.

Kraftvoll und satt steht die seriennahe Studie auf der Straße. Dies ist unter anderem das Verdienst der prägnanten Radläufe, die an der Vorderachse in eine markante Karosseriesicke münden. Diese unterschneidet die seitliche Flanke und begründet eine besonders solide wirkende Fläche, die optisch wie ein besonders massiver Seitenschweller erscheint und ebenfalls zu den besonderen Merkmalen des Ford kinetic Design zählt.

Die neue Formensprache von Ford prägt auch das komplett neu entwickelte Interieur der kommenden Ford Mondeo-Generation, das von hochwertigen Oberflächen, anspruchsvollen Materialien und erstklassiger Verarbeitung bestimmt wird. Erneut stehen dynamische Linien und kraftvoll gestaltete Oberflächen im Vordergrund. Das Platzangebot für die Passagiere auf den Vordersitzen profitiert unter anderem von der Raum sparenden Konzeption des Instrumententrägers. Die voll integrierte Mittelkonsole erlaubte es, den Schalthebel besonders hoch und damit in optimaler Reichweite für den Fahrer zu positionieren. Die Kopf- und Beinfreiheit auf den Rücksitzen wurde im Hinblick auf nochmals verbesserten Komfort und eine höhere Passagiersicherheit weiter optimiert.

Große Aufmerksamkeit widmeten die Entwickler dabei der Ausgestaltung des Interieurs, wie eine neue Generation moderner Entertainment- und Informationssysteme beweist. Hinzu kommt die nächste Evolutionsstufe des besonders benutzerfreundlichen Bediensystems Human Machine Interface (HMI). Dies übernimmt in der nächsten Mondeo-Generation neben der logischen Menüführung auch die Lenkradtasten, die bereits im Ford Galaxy und Ford S-MAX Premiere feierten. Neu hingegen ist ein großflächiges, zentral zwischen den Hauptinstrumenten platziertes LCD-Farbdisplay, welches optional zur Verfügung stehen wird.

„Die neue Mondeo-Generation wartet mit erstklassigem Komfort und souveränen Platzverhältnissen auf, mit denen sie sich an die Spitze ihrer Klasse setzt“, so Steve Adams, Ford-Entwicklungsdirektor dieser Baureihe. „Darüber hinaus überzeugt sie mit innovativen Assistenzsystemen und Ausstattungsdetails, die in dieser Klasse nicht erwartet werden.“

Einzigartige Fahrqualität in Kombination mit modernen Assistenzsystemen

Bereits die aktuelle Generation des Ford Mondeo gilt, insbesondere was Fahrdynamik und Fahrvergnügen betrifft, in ihrem Segment als wegweisend. Mit seiner präzisen Lenkung, überlegenem Fahrkomfort und sportlich-sicherem Handling setzt das Mittelklassemodell Maßstäbe. Eine Position, die die Entwickler des neuen Mondeo weiter ausbauen werden.

Eine vielfältige Auswahl an Motoren und Getrieben wird für diese Baureihe zur Verfügung stehen. Das Angebot reicht vom kraftvollen 2,0-Liter-Duratorq-TDCi-Turbodiesel und dem 2,5 Liter großen Duratec-Benzinmotor – der auch im Ford
S-MAX zum Einsatz kommt – bis hin zu den besonders wirtschaftlichen 1,6-Liter-Duratec- und 1,8-Liter-Duratorq-TDCi-Motoren.

Weitere Informationen und umfassende technische Spezifikationen der neuen Ford Mondeo-Baureihe stehen rechtzeitig vor der offiziellen Präsentation im Frühjahr 2007 zur Verfügung.

„Der Ford Mondeo Kombi, der auf dem Automobilsalon von Paris einen ersten Ausblick auf diese neue Modellreihe gewährt, ist der Vorbote für das anspruchsvollste und attraktivste Fahrzeug, das Ford im CD-Segment je angeboten hat“, fasst Joe Bakaj zusammen, Vice President Produktentwicklung, Ford Europa. „Die genauen technischen Details dieser neuen Baureihe möchten wir noch ein paar Monate für uns behalten. Dennoch bin ich mir sicher, dass dieses Ausstellungsstück mit seinem dynamischen Exterieur-Design ebenso wie mit seinem formschönen und geräumigen Innenraum einen klaren Hinweis darauf liefert, wie neu und attraktiv die Modellpalette des neuen Mondeo ausfällt. Wir können seine Vorstellung kaum noch erwarten!“

21.09.2006 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer