Leistungsstärker, sparsamer, abgasärmer – Neue Motoren und Getriebe für den Ford Mondeo

  • Hochmoderner Ford EcoBoost-Benzindirekteinspritzer und jüngste Generation der Duratorq TDCi-Turbodiesel für die Ford Mondeo-Familie
  • Neue EcoBoost-Motoren überzeugen mit weniger Verbrauch und CO2-Emissionen bei gleichzeitig größerem Leistungsangebot
  • Jüngste Entwicklungsstufe der Duratorq TDCi-Diesel mit Common-Rail-Direkt­einspritzung senkt Verbrauch und Kohlendioxid-Ausstoß
  • Mehr Fahrspaß ohne Expresszuschlag: Neuer Top-Diesel mit 120 kW (163 PS)
  • Mondeo TDCi mit 6-Gang-Schaltgetriebe überzeugen mit den Verbrauchs- und Abgaswerten, die bislang nur den Mondeo ECOnetic auszeichneten
  • Mit innovativer Doppelkupplungstechnologie: Ford PowerShift-Automatik- getriebe für Mondeo TDCi erhältlich, im 2,0 EcoBoost SCTi serienmäßig
  • Interessantes Einführungsangebot: Mondeo mit PowerShift-Automatik in Kombination mit TDCi-Dieselmotoren für nur 1.000 Euro statt 2.000 Euro
  • Ford Mondeo ab 23.500 Euro in zwei 5-türigen Karosserievarianten, vier Benzin- und drei Dieselmotorisierungen erhältlich
  • Hochattraktive Editionsmodelle Mondeo „Black Magic“, „Sport“ und „Concept Turnier“ überzeugen mit Kundenvorteilen von bis zu 2.530 Euro

Mit dem hochmodernen Ford EcoBoost SCTi-Benzindirekteinspritzer, dem innovativen Ford PowerShift-Automatikgetriebe mit Doppelkupplungstechnologie sowie zwei neuen Duratorq TDCi-Turbodieselmotoren präsentiert sich der vielseitige Ford Mondeo des Jahrgangs 2010 dynamischer, sparsamer und umweltbewusster denn je. Dank Turbo-Aufladung und einem ausgefeilten Verbrennungssystem schöpft der antrittsstarke EcoBoost SCTi-Motor dabei 149 kW (203 PS) aus lediglich 2,0 Liter Hubraum. Er kom­biniert die Laufkultur und Drehfreude eines Benziners mit der Durchzugskraft und den Verbrauchsvorteilen eines Diesels. Die grundlegend weiterentwickelten 2,0-Liter-TDCi ihrerseits stehen fortan in drei Leistungsstufen zur Wahl: 85 kW (115 PS), 103 kW (140 PS) und – neu – in einer 120 kW (163 PS) starken Topvariante. Der EcoBoost SCTi-Motor kommt serienmäßig in den Genuss des fortschrittlichen PowerShift-Automatikgetriebe mit Doppelkupplungstechnologie, für die TDCi-Dieselmotoren mit 103 kW (140 PS) und 120 kW (163 PS) ist sie optional und bei Bestellung bis zum 31. Mai 2010 sogar zum halben Preis von 1.000 Euro erhältlich. Der neue Ford Mondeo teilt sich diese fortschrittlichen Antriebseinheiten mit seinen Geschwistermodellen S-MAX und Galaxy.

Abgerundet wird das Programm durch drei besonders attraktive Editionsmodelle. Der bereits ab 23.500 Euro erhältliche Mondeo „Concept Turnier“ spricht besonders preissensible Käufer an, der in den Karosserievarianten Fließheck und Turnier erhältliche Mondeo „Sport“ überzeugt mit einem Kundenvorteil von bis zu 2.530 Euro, und der auf der Topausstattung Titanium basierende Mondeo „Black Magic“ setzt sich mit stilvoller Eleganz und einem Preisvorteil von 1.150 Euro ab.

Mehr Leistung, weniger Verbrauch: Der neue 2,0-Liter-EcoBoost-Benzinmotor

Gemeinsam mit dem Debüt des neuen 2,0-Liter-SCTi im Ford Mondeo, S-MAX und Galaxy feiert auch die wegweisende EcoBoost-Technologie der Marke ihre Europa-Premiere. Sie läutet für Ford eine völlig neue Benzinmotoren-Ära ein. Die konsequent auf Leichtbau getrimmte Vollaluminium-Konstruktion vereint ein hochmodernes Direkteinspritzungssystem mit einem reibungsoptimierten Turbolader – der bereits bei geringen Drehzahlen vollen Druck aufbaut – und einer variablen Steuerung der beiden obenliegenden Nockenwellen. Das Ergebnis: eine Kombination aus kraftvollem Temperament und hoher Kraftstoffeffizienz, die in dieser Leistungskategorie Maßstäbe setzt.

So steht zum Beispiel das üppige Drehmomentmaximum von 300 Newtonmetern (Nm), das bereits bei nur 1.750 Umdrehungen anliegt, in unverminderter Höhe bis 4.500 Touren zur Verfügung. Seine Höchstleistung von 149 kW (203 PS) erreicht der Vierzylinder-Vierven­tiler bei 6.000/min. Dies ermöglicht ausgesprochen behände Fahrleistungen: Auf 100 km/h stürmt der sportliche Mondeo in 7,9 Sekunden (8,2 Sekunden Turnier). Die Höchstgeschwindigkeit stellt sich für die 5-türige Limousine bei 232 km/h ein, die Kombiversion Turnier ist 227 km/h schnell.

Dieses dynamische Temperament verknüpft der Mondeo SCTi mit beeindruckend niedrigen Verbrauchs- und Abgaswerten. Diese spiegeln sich etwa in einem kombinierten Normverbrauch von nur 7,7 Litern und durchschnittlichen Kohlendioxid-Emissionen von lediglich 179 g/km wider. Zum Vergleich: Gegenüber dem Vorgängermodell, dem Mondeo mit 161 PS starkem 2,3-Liter-Vierzylinder und konventionellem Automatikgetriebe, sank der Kraftstoffkonsum ebenso wie der CO2-Ausstoß um 19 Prozent – und dies, obwohl der EcoBoost-Turbo-Direkteinspritzer über mehr als 25 Prozent Extraleistung verfügt.

Ford Duratorq TDCi-Turbodiesel – Hightech, neuester Stand

Umfangreich überarbeitet präsentiert sich auch das neue Dieselmotoren-Angebot für den Ford Mondeo. Es basiert erstmals einheitlich auf dem 2,0-Liter-Vierzylinder, der in drei verschiedenen Leistungsstufen zur Wahl steht: mit 85 KW (115 PS), 103 kW (140 PS) und 120 kW (163 PS). Zu ihren grundlegenden Vorteilen zählt dabei die immense Durchzugskraft bei geringen Drehzahlen, die sich bereits anhand der Drehmomentcharakteristik erkennen lässt. So stehen zum Beispiel für die 85-kW-Version 300 Nm schon bei nur 1.500 Touren vollständig zur Verfügung, der 103-kW-TDCi entwickelt 320 Nm bei 1.750/min und die 120 kW starke Topversion 340 Nm bei 2.000 Umdrehungen. Weitere wichtige Eigenschaft, die sich alle drei Aggregate teilen: Sie erfüllen ausnahmlos die strenge Euro-5-Abgasnorm.

Um das anspruchsvolle Emissionsziel zu erreichen, unterzogen die Ingenieure von Ford die Duratorq TDCi-Motoren einer aufwendigen Fortentwicklung. Sie führte beispielsweise zu einem neu gestalteten Brennraum-Design und einer modifizierten Kalibrierung der Motorelektronik, die jetzt größere Freiheiten bei der Detailabstimmung der Einspritzsequenzen erlaubt. Zu den wichtigsten Neuerungen zählt die Einführung neuer Solenoid-Einspritz-Injektoren mit jeweils acht statt sechs feinen Düsen, die eine nochmals gezieltere Verteilung des Verbrennungsgemischs im Zylinder erlauben. Dies sorgt im Einklang mit dem von unter 1.800 auf jetzt 2.000 bar erhöhten Einspritzdruck für einen vollständigeren und saubereren Verbrennungsprozess. Ergebnis: ein generell günstigeres Abgasverhalten, das auch einen weiter reduzierten CO2-Ausstoß umfasst, sowie niedrigere Einspritz- und Motorgeräusche.

Weitere markante Modifikationen betreffen den hochmodernen Turbolader, der dank überarbeitetem Einlasskanal noch früher und schneller Druck aufbaut, die hocheffiziente EGR-Abgasrückführung (Exhaust Gas Recirculation) sowie den weiterentwickelten Dieselpartikelfilter (DPF). Auch sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Erfüllung der anspruchsvollen Euro-5-Aufgaben und zur Verbrauchsreduzierung auf der einen Seite sowie einem noch kraftvolleren Drehmomentverlauf und einer höheren Leistungsabgabe auf der anderen.

Mit anderen Worten: Die neue Duratorq TDCi-Motorenfamilie für den Ford Mondeo, S-MAX und Galaxy kombiniert bemerkenswert niedrige Betriebskosten mit dynamischem Temperament. So pendelt sich etwa der Durchschnittsverbrauch aller drei Varianten in Verbindung mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe bei lediglich 5,3 Liter/100 km ein. Dies entspricht einem Kohlendioxid-Ausstoß von nur 139 g/km – ein Wert, der bislang allein dem gezielt auf besondere Sparsamkeit ausgelegten Ford Mondeo ECOnetic vorbehalten war.

Ford Powershift-Automatik mit Doppelkupplungstechnologie

Einen nochmals höheren Fahrkomfort bietet das neue Ford PowerShift-Automatikgetriebe mit Doppelkupplungstechnologie, die jetzt auch für die Mondeo-Baureihe zur Verfügung steht. Sie zählt in Verbindung mit dem Ford EcoBoost SCTi-Benzindirekteinspritzer zur Serienausstattung und ist für die neuen Duratorq TDCi-Varianten mit 103 kW (140 PS) sowie 120 kW (163 PS) optional erhältlich. Das hochmoderne 6-Gang-Getriebe vereint die Bedienfreundlichkeit einer Automatik mit dem ungeschlagenen Wirkungsgrad einer manuellen Schaltung. Die spiegelt sich zum Beispiel für den Mondeo TDCi in einem Durchschnittsverbrauch von nur 5,6 Litern und CO2-Emissionen von 149 g/km wider.

Das innovative Ford PowerShift-Getriebe ist eine Gemeinschaftsentwicklung der Getrag Ford Transmissions GmbH, einem 50:50-Joint Venture von Ford und Getrag. Die hochmoderne Automatik folgt einem unkonventionellen Ansatz und besteht im Prinzip aus zwei verschiedenen, parallel arbeitenden Getriebe-Einheiten mit jeweils eigener Nasskupplung. Während der eine Schaltkomplex für die „ungeraden“ Gänge 1, 3 und 5 zuständig ist, betätigt der andere die „geraden“ Gänge 2, 4 und 6. Erwünschter Effekt: Die als nächstes benötigte Fahrstufe kann von der im Moment nicht aktivierten Getriebe-Einheit bereits „vorgeladen“ werden – der Gangwechsel selbst geschieht durch wechselseitiges Öffnen und Schließen der Kupplungen. Dieser Vorgang vollzieht sich innerhalb von Sekundenbruchteilen während der Fahrt und geht quasi ohne spürbare Unterbrechung der Zugkraft über die Bühne. Die Funk­tionsweise ähnelt damit stark jener eines sequenziellen Getriebes, wie es im Rennsport zum Einsatz kommt.

Auch in der Praxis wartet das an sich komplexe technische Aggregat im Vergleich zu konventionellen Automatikgetrieben mit einer Vielzahl beeindruckender Vorteile auf. Es er­übrigt beispielsweise so schwere und Platz kostende Zusatzsysteme wie Drehmomentwandler, Planetenradsätze oder Kraftübertragungsbänder, die ihrerseits durch höhere Widerstände und Schlupfverluste den Wirkungsgrad negativ beeinflussen.

Das Ergebnis überzeugt. Die auch für besonders drehmomentstarke Motoren geeignete Ford PowerShift-Technologie verbindet die einfache Bedienung und den Schaltkomfort einer Automatik mit der sportlichen Performance eines manuellen Getriebes. Zugleich erlaubt sie eine große Bandbreite an Übersetzungsverhältnissen und empfiehlt sich so als idealer Partner für moderne Hochleistungs-Turbodiesel.

Ein Motor, drei Kraftstoffalternativen: Trivalenter Ford Mondeo mit Flüssiggasantrieb

Ebenfalls auf der diesjährigen Frühjahrsmesse „Auto Mobil International“ (AMI) in Leipzig vertreten war der Mondeo LPG mit hochmodernem Flüssiggasantrieb, der an gleicher Stelle zwölf Monate zuvor seine Weltpremiere gefeiert hatte. Sein 104 kW (141 PS) starker 2,0-Liter-Duratec-Motor basiert auf dem geringfügig kraftvolleren Flexifuel-Vierzylinder. Dies bedeutet: Der Mondeo LPG ist ein Treibstoff-flexibles „trivalentes“ Fahrzeug, das sowohl mit LPG-Autogas als auch mit herkömmlichem Superbenzin oder Bioethanol der Qualität E85 betankt werden kann. Er steht in Deutschland ab 27.500 Euro zur Verfügung. Damit übertrifft er den Basispreis des Mondeo Flexifuel um lediglich 2.500 Euro und ist zeitgleich 250 Euro günstiger als die vergleichbare TDCi-Version.

Drei eigenständige Editionsmodelle runden das Angebot nach oben und unten ab

Ford bietet den ebenso dynamischen wie umweltgerechten Mondeo in den charakteristischen Ausstattungslinien Trend, Ghia und Titanium an. Hinzu kommen attraktive Ausstattungspakete wie Ghia X und Titanium X sowie verschiedene Ford Individual-Ausstattungsangebote, die sich auf Kundenseite ebenfalls enormer Nachfrage erfreuen. Abgerundet wird die Bau­reihe derzeit von den eigenständigen Editionsmodellen Mondeo „Concept Turnier“, „Sport“ und „Black Magic“. Ihre Vorteile im Detail.

Mit dem Mondeo „Concept Turnier“ unterbreitet Ford Aufsteigern in das Segment der gehobenen Mittelklasse eine besonders reizvolle Offerte: Ausgerechnet die Kombiversion ist mit einem Neupreis von 23.500 Euro derzeit die günstigste Version dieser Modellfamilie. Dennoch überrascht diese Edition mit einer verblüffend umfangreichen Komfort- und Sicherheitsausstattung. Hierzu zählt zum Beispiel das Elektronische Sicherheits- und Stabilitätsprogramm ESP mit ABS und Sicherheits-Bremsassistent EBA ebenso wie das Intelligent Protection System IPS mit Front- und Seitenairbags vorn, Kopf-Schulterairbag und einem innovativen Knieairbag für den Fahrer. Ebenfalls ab Werk an Bord: eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorn, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Bordcomputer und vieles mehr. Der Mondeo „Concept Turnier“ kann mit den 1,6-Liter-Duratec Ti-VCT-Benzinern mit 81 kW (110 PS) beziehungsweise 92 kW (125 PS) oder dem 2,0 Liter großen Duratorq TDCi-Turbodiesel kombiniert werden, der in den Leistungsstufen 85 kW (115 PS) und 103 kW (140 PS) zur Verfügung steht.

Mit einem betont dynamischen Erscheinungsbild überzeugt das Editionsmodell Mondeo „Sport“. Es wird schon optisch gekennzeichnet von speziellen Stoßfängeraufsätzen vorn und hinten, die in den Kontrastfarben Silber oder Anthrazit abgesetzt werden, eigenständigen Einstiegszierleisten vorn, einem Dach- (Turnier) beziehungsweise Heckspoiler (Fließheck-Limousine) sowie Nebelscheinwerfer mit speziellen Einfassungen in Kontrastfarbe und Chrom-Dekor, einem Sportfahrwerk mit um zehn Millimeter reduzierter Bodenfreiheit und Leichtmetallräder in 16-Zoll- (nur 1,6-Liter-Motorisierungen) oder 17-Zoll-Dimension.

Der sportliche Ansatz spiegelt sich auch im luxuriös ausgestatteten Interieur wider – zum Beispiel in individuell und variabel beheizbaren Sportsitzen vorn, dem „Premium“-Multi­funktions-Lenkrad, einer Leder-Stoff-Polsterung, dem Audio-System 6000CD, der Pedalerie mit Aluminium-Auflagen und vielen weiteren attraktiven Komfortdetails wie Klima-Auto­matik, den elektrischen Fensterhebern vorn und hinten oder einer Zentralverriegelung mit Fernbedienung. Dunkelgrau getönte Scheiben ab der zweiten Sitzreihe schützen die Privatsphäre im Innenraum. Selbstverständlich zählen auch ESP und IPS zur Serienausstattung.

Mit einem Preis von 25.875 Euro gewährt der Mondeo „Sport“ mit Fließheck-Karosserie einen Kundenvorteil von 2.330 Euro im Vergleich zum Mondeo Trend. Als Kombimodell Turnier beträgt die Preisersparnis der Edition sogar 2.530 Euro.

Am oberen Ende des Spektrums vereint der im Großen und Ganzen auf der Ausstattungslinie Titanium basierende Mondeo „Black Magic“ einen aufregenden Look in edlem Schwarz und interessante Preisvorteile von 1.150 Euro mit zusätzlichen Komfortdetails. Hierzu gehören zum Beispiel eine Leder-Stoff-Polsterung und Carbotex-Zierleisten im Innenraum sowie „Piano-Lack“-Stil für die Mittelkonsole ebenso wie die Ford Power-Startfunktion, ein Audio-Sony-CD-System mit Sound & Connect-Paket (USB-Schnittstelle und Mobiltelefon-Vorbereitung mit Sprachsteuerung), 17-Zoll-Leichtmetallräder und ab der zweiten Sitzreihe getönte Seitenscheiben. Der Mondeo „Black Magic“ ist als 5-türige Fließheck-Limousine und Turnier ab 29.700 Euro sowie ausschließlich mit 2,0-Liter-Motoren erhältlich – seien es Duratorq TDCi-Diesel, Duratec- und EcoBoost SCTi-Benziner oder auch die trivalente Flexifuel-Variante.

20.05.2010 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer