Informationen zur Vorstellung des Ford Mondeo auf dem Genfer Autosalon 2007

Mit dem charaktervoll gestalteten, von Grund auf neu entwickelten Ford Mondeo krönt Ford seine europäische Produktpalette mit einem neuen Flaggschiff. Das neue Modell – das im Sommer 2007 zu den Händlern kommt – ist geprägt von dem „Ford kinetic Design“, der innovativen Formensprache von Ford.

Den Unterschied wagen: Neuer Ford Mondeo ist ein Meilenstein in punkto Design und Technologie

Markant und individuell: Kräftiger, Aufsehen erregender Auftritt ist Kernelement des „Ford kinetic Design“ – „Energie in Bewegung“

Premium-Qualität: Auf der Basis der traditionellen Stärken des Ford Mondeo ergänzen erstklassige Komforteigenschaften, noch hochwertigere Materialien, luxuriöse Ausstattungsdetails sowie überlegene Geräusch- und Laufkultur die Mittelklasselimousine

Neu konzipiert: Neuer Ford Mondeo zeichnet sich durch zahlreiche moderne, fahrerorientierte Funktionen aus wie dem Ford KeyFree-System mit Ford Power für schlüsselfreies Ent-/Verriegeln und Starten, dem Ford Convers+ Fahrerinformationssystem, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage ACC mit Auffahrwarnsystem FA, interaktives Fahrwerkssystem IVDC mit Berganfahrassistent und Reifendruckkontrollsystem TPMS

Beeindruckend: Serienausstattung des neuen Ford Mondeo umfasst zum Beispiel elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP), Ford EasyFuel-System (Komfort-Tankverschluss und Fehlbetankungsschutz), „Follow-me-home“-Lichtfunktion (Scheinwerfer-Abblendlicht mit Ausschaltverzögerung), Bordcomputer und ein AUX-Eingang im Handschuhfach

Fahrspaß: Echtes Fahrvergnügen gehört zu den Schlüssel-Attributen des neuen Modells, das damit in bester Tradition seiner Vorgänger fährt

Kompromisslose Sicherheit: Fortentwickeltes Intelligent Protection System (IPS) umfasst jüngste Generation der Fahrer- und Passagier-Schutzsysteme, darunter der Knieairbag der Fahrerseite, horizontal zurückweichende Sicherheits-Lenksäule und Kopf-Schulter-Airbags, die sich von A bis C-Säule erstrecken

Antriebssysteme: Angebot besonders effizienter Motoren mit drei Duratorq TDCi-Turbodieseln und fünf Duratec-Benzinern sowie einer Leistungspalette von 74 kW (100 PS) bis 162 kW (220 PS) – darunter auch der neue 2,3 Liter große Duratec -Vierzylinder mit 118 kW (160 PS), der im weiteren Verlauf 2007 eingeführt wird. Bewährte Durashift-Schaltgetriebe mit fünf oder sechs Vorwärtsgängen werden um eine neue 6-Gang-Automatik-"Durashift 6-tronic" ergänzt, die ebenfalls in der zweiten Jahreshälfte verfügbar ist

Profilierte Ausstattungen: Neuer Mondeo ist in den Versionen Ambiente, Trend, Titanium und Titanium X sowie Ghia und Ghia X erhältlich. Hinzu kommt ein Sport-Paket, das für Mondeo Trend und Titanium geordert werden kann

Flexibel und geräumig : Beeindruckende Raumausnutzung, mehr Platz für Passagiere und verbessertes Gepäckraumvolumen

Verarbeitungsqualität: Erstklassige Verarbeitung dank modernster Produktions-Technologien wie etwa durch das lasergesteuerte Lötverfahren, das im außergewöhnlich flexiblen Ford-Werk Genk das nahtlose Zusammenfügen der Seiten- und Dachpartien ermöglicht

Hochmodern, attraktiv und dynamisch: Der neu entwickelte Ford Mondeo

Mit dem charaktervoll gestalteten, von Grund auf neu entwickelten Ford Mondeo krönt Ford seine europäische Produktpalette mit einem neuen Flaggschiff. Das neue Modell – das im Sommer 2007 zu den Händlern kommt – ist geprägt von dem „Ford kinetic Design“, der innovativen Formensprache von Ford. Mit seiner nochmals verbesserten Fahrdynamik und hochmodernen Sicherheitssystemen baut der neue Mondeo auf den Stärken seines erfolgreichen Vorgängers auf und überzeugt zugleich mit einer Vielzahl wegweisender Technologien.

Die dritte Generation des Ford Mondeo zeichnet sich insbesondere durch ihre qualitativ hochwertige Verarbeitung und Komforteigenschaften aus. Sein Marktdebüt feiert das Mittelklasse-Modell in drei individuellen Karosserievarianten, mit einer umfangreichen Auswahl an Ausstattungen sowie mit sieben modernen Motorisierungen, darunter allein drei durchzugsstarke und sparsame Duratorq TDCi-Turbodiesel mit Common-Rail-Direkteinspritzung. Das Leistungsangebot reicht von 74 kW (100 PS) im Ford Mondeo 1.8 TDCi bis hin zum sportlichen Ford Mondeo, dessen 2,5-Liter-Duratec-Fünfzylinder 162 kW (220 PS) entwickelt.

„Die Ford Mondeo-Baureihe hat sich unter anderem durch ihre herausragenden Fahreigenschaften und das überzeugende Sicherheitsniveau einen besonderen Ruf erworben“, so Steve Adams, Entwicklungsdirektor dieser Baureihe, Ford Europa. „Mit dem neuen Modell ist uns in diesen und allen anderen wesentlichen Aspekten nochmals ein deutlicher Entwicklungssprung gelungen – auch in punkto Qualität und Design.“

Die Entwicklung des Ford Mondeo profitierte von der „Global Shared Technologies“-Initiative der Ford Motor Company. Die neue Baureihe basiert auf der gleichen Fahrzeugarchitektur wie die jüngste Generation des Ford Galaxy und Ford S-MAX.

Karosserie und Ausstattungen: Vielfältige Kombinationsmöglichkeiten
Zu den charakteristischen Vorteilen auch der neuen Mondeo-Familie zählt erneut ihre Variantenvielfalt, die anspruchsvollen Kunden die Wahl zwischen zahlreichen Ausstattungs- und Modellversionen bietet. Dies umfasst bereits bei der Markteinführung drei unterschiedliche Karosserie-Angebote: die klassische, viertürige Limousine, das variable Fließheckmodell mit fünf Türen und den geräumigen Kombi, der in bester Ford-Tradition die Bezeichnung Turnier trägt.

Sie können kombiniert werden mit sechs Ausstattungslinien: der bereits umfangreich ausgestatteten Einstiegsversion „Ambiente“, die insbesondere für gewerbliche Kunden und Flotten definiert wurde, der modernen „Trend“-Ausführung sowie den beiden Varianten „Titanium“ und „Ghia“. In den beiden Letzteren wartet der neue Ford Mondeo serienmäßig mit zahlreichen Premium-Extras auf. Vertritt der Ghia mit seinen Chromapplikationen und Holzintarsien die klassisch-luxuriöse Schiene, so nimmt der Mondeo Titanium dank metallisch wirkender Interieur-Oberflächen und dem Ford Convers+ Fahrerinformationssystem technisch interessierte Käufer ins Visier. Die beiden Topvarianten „Titanium X“ und „Ghia X“ überzeugen unter anderem mit einer sehr üppigen Serienausstattung, die fast keine Wünsche offen lässt.

Weiteres Novum: Die Titanium-Versionen erhalten exklusiv blau gefärbtes Wärmeschutzglas für die Scheiben. In allen anderen Modellen wird Glas mit grünlicher Tönung eingesetzt. Darüber hinaus steht für den Mondeo die Frontscheibe „Solar Reflect“ (eine spezielle Frontscheibe mit Infrarotfilter) zur Verfügung, die das Aufheizen des Innenraums im Vergleich zu unbehandeltem Glas um den Faktor vier reduziert.

Für Ford Mondeo Trend und Titanium ist ein „Sport“-Paket erhältlich, das Sportsitze mit Leder-/Stoffpolster, 17 oder 18 Zoll großen Leichtmetallräder sowie ein tiefer gelegtes Fahrwerk umfasst.

Detailliertere Informationen über die spezifischen Ausstattungsumfänge der Mondeo-Varianten gibt Ford rechtzeitig vor der Markteinführung bekannt.

Dynamisch und prägnant: Das Karosserie-Design des neuen Ford Mondeo
„Das Design des neuen Mondeo besitzt eine emotionale Seite, die unsere Kunden bereits anspricht, noch bevor sie sich von den technischen Vorteilen dieses Modells überzeugen lassen“, erläutert Martin Smith, Executive Director of Design, Ford Europa. „Dieses Auto soll optisch so beeindrucken, dass es schon aus diesem Grund begehrenswert ist.“

Im neuen Mondeo erreicht das „Ford kinetic Design“ seine volle Blüte. Das elegante und dynamische Profil des Mittelklasse-Modells weist alle charakteristischen Schlüsselelemente dieser modernen Gestaltungs-Philosophie auf, die „Energie in Bewegung“ greifbar werden lässt. Die Kombination aus kraftvollem Auftritt und graziler Eleganz verleiht dem neuen Ford Mondeo eine Präsenz, die ihn besonders aus der Masse hervorhebt.

Augenfällig wird die moderne Formensprache in der ausdruckstarken Frontpartie des Ford Mondeo. Sie zeichnet sich durch kraftvoll gerundete Kanten und eine deutliche optische Trennung der Motorhaube von den vorderen Kotflügeln aus. Dies ergibt ein dreiflächiges Layout, das aus erhöhter Perspektive besonders augenscheinlich wird – ein Element des „Ford kinetic Design“, das typisch ist für die neue Identität von Ford und jüngere Modelle wie S-MAX, Galaxy und den überarbeiteten C-MAX prägt.

Der markant gestaltete Kühlergrill unterstreicht das natürliche Selbstbewusstsein des neuen Modells. Im Einklang mit dem umgekehrt trapezförmigen, unteren Kühllufteinlass formt er zugleich das neue Familiengesicht von Ford. Zu den charakteristischen Designelementen zählen auch die großzügig dimensionierten und weit um die Motorhaube gezogenen Hauptscheinwerfer sowie die Nebelleuchten in der unteren Hälfte des Stoßfängers. Sie betonen die abgerundete Ausführung aller Karosseriekanten, die damit den anspruchsvollen Anforderungen des Fußgängerschutzes entsprechen.

Eine muskulöse, zum Heck hin aufsteigende Seitenlinie erstreckt sich über die gesamte Flanke. Sie bildet die Grundlage für eine athletisch wirkende Zuspitzung der Fenster-Graphik. Deren Unterkante verlässt im hinteren Seitenfenster die horizontale Linie und geht in einem markanten Winkel in die C-Säule über – ein Gestaltungselement des „Ford kinetic Design“, das den dynamischen Auftritt des neuen Modells zusätzlich unterstreicht. Sein qualitativ hoher Anspruch spiegelt sich auch in den aufwändig modellierten Rückleuchten wider.

Kraftvoll und satt steht der neue Ford Mondeo auf der Straße. Dies ist unter anderem das Verdienst der prägnanten Radläufe, die hinter der Vorderachse in eine markante Karosseriesicke münden. Diese unterschneidet die seitliche Flanke und begründet eine besonders solide wirkende Fläche, die optisch wie ein besonders massiver Seitenschweller erscheint und ebenfalls zu den besonderen Merkmalen des „Ford kinetic Design“ zählt.

Erstmals bei Ford kommt in der Produktion des neuen Mondeo ein lasergesteuertes Lötverfahren zum Einsatz. Dank dieser innovativen Technologie kann die Seitenstruktur des Fahrzeugs so präzise und in einer so hohen Verarbeitungsqualität mit der Dacheinheit verbunden werden, dass sich der Einsatz sonst üblicher Kunststoff- oder Gummiblenden zur Verkleidung unschöner Schweißnähte erübrigt.

Allen Karosserieversionen gleich sind zweiteilige Rückleuchten mit wabenförmigen Reflektoren sowie ein in Wagenfarbe lackiertes, leicht austauschbares „Opferblech“ aus Kunststoff, das sich über die gesamte Breite des unteren Teils der Heckklappe erstreckt. Vorteil: Im Falle einer Beschädigung ermöglicht diese unkonventionelle Lösung einfache und kostengünstige Reparaturen.

Viel Platz, hochwertige Qualitätsanmutung: Das Interieur des Ford Mondeo

Die moderne Formensprache des „Ford kinetic Design“ und eine hohe Qualitätsanmutung prägen auch das geräumige Interieur der dritten Mondeo-Generation. Dabei setzte Ford zur Optimierung der Raumaufteilung und der Übersichtlichkeit erstmals das neue CAVE-System (Computer Aided Virtual Engineering) ein. Dieses rechnergestützte Design-Werkzeug kann über Beamer das Interieur in Originalgröße nachstellen. In diese Projektion wird mittels einer speziellen Konsole ein echter Mondeo-Sitz integriert. Die so entstehende Konfiguration ermöglicht den Konstrukteuren bereits in einer frühen Phase der Entwicklung, Abmessungen, die Erreichbarkeit der Bedienelemente und des Lenkrads sowie die generelle Sitzposition genauestens zu analysieren.

Der Aufwand hat sich gelohnt. Beispiel Einstieg: Die Türen des neuen Mondeo schwenken weit auf und erleichtern so den Zugang zum Innenraum. Beispiel Raumaufteilung: Die Passagiere finden außergewöhnlich großzügige Platzverhältnisse vor. Die Beinfreiheit für die vorderen Insassen etwa gewann 24 Millimeter hinzu, die Innenbreite sogar 52 Millimeter. Beispiel Sitzposition: Der Fahrer genießt eine auf ihn zugeschnittene, fast behütend wirkende Cockpit-Atmosphäre, die von der hohen Gürtellinie und der durchgehenden Mittelkonsole zusätzlich verstärkt wird.

Die Materialien, die im neuen Mondeo zum Einsatz kommen, überzeugen mit einer besonders hochwertigen Qualität. Um im Innenraum optisch besonders markante Akzente zu setzen, sind einige, häufig benutzte Oberflächen wie zum Beispiel die Mittelkonsole auf Wunsch im edlem „Piano schwarz“ abgesetzt. Die erstklassige Verarbeitung spiegelt sich auch in der konsequenten Verwendung von Soft-touch-Materialien wider. Diese unterbinden unter anderem in den zahlreichen Ablagemöglichkeiten lästiges Rappeln und Quietschen von dort deponierten Gegenständen. Ford Mondeo Ghia und Titanium sowie Titanium X und Ghia X zeichnen sie sich zudem durch einen Dachhimmel aus hochwertigem Webstoff aus, mit dem auch die A-Säulen verkleidet werden.

Eine warme Atmosphäre im Innenraum kreiert die rote Ambientebeleuchtung, ein indirektes Beleuchtungskonzept, das über eine LED die Mittelkonsole in Szene setzt. Der Ein- und Ausstieg wird durch die gedämmte Beleuchtung der vorderen Fußräume erleichtert.

Alternativ zu den neu gestalteten Sitzen stehen auch Sportsitze zur Verfügung, die durch verstärkten Seitenhalt überzeugen. Auf Wunsch lassen sich die Sitze mit einer elektrischen 8-Wege-Verstellung ausrüsten. Diese kann um eine Memory-Funktion ergänzt werden, die bis zu vier verschiedene Sitzpositionen inklusive der dazugehörigen Außenspiegeleinstellungen speichert. Die individuellen Konfigurationen lassen sich wahlweise über die Funkfernbedienung der Zentralverriegelung unterschiedlichen Schlüsseln zuordnen oder per Memory-Tasten abrufen.

Eine Klimaanlage zählt zur Grundausstattung aller neuen Ford Mondeo. Darüber hinaus steht auch die elektronisch geregelte Zweizonen-Klimaautomatik zur Verfügung, mit der Fahrer und Beifahrer die Innenraumtemperatur seitengetrennt regeln können. Ab Ford Mondeo Ghia und Titanium sind zusätzliche Belüftungsöffnungen für die B-Säulen enthalten, die den Klimakomfort für die Fondpassagiere verbessern und das Beschlagen der hinteren Seitenscheiben unterbinden.

Ein 12-Volt-Anschluss am Ende der durchgehenden Mittelkonsole ermöglicht es den Passagieren der zweiten Sitzreihe, sich die Fahrtzeit etwa durch den Einsatz von Unterhaltungselektronik zu verkürzen. Zugleich kommen die Fondpassagiere in den gehobenen Ausstattungsversionen des Mondeo in den Genuss von eigenen Leselampen sowie auf Wunsch einer elektrischen Sitzheizung.

Variabel nutzbar und praktisch: Staukapazitäten des neuen Ford Mondeo
Durch die Flexibilität seines Interieurs wartet der neue Mondeo im Alltag mit großen Vorteilen auf. So können sowohl die Rücksitzbank als auch die Rücksitzlehnen in allen Karosserie-Varianten zum Transport sperriger Gegenstände im Verhältnis 60:40 geteilt umgeklappt werden. Auf diese Weise ergibt sich für den Turnier und die fünftürige Fließheck-Limousine ein respektables Stauvolumen von 1.745 beziehungsweise 1.460 Litern. Allein der großzügig bemessene Gepäckraum der Limousine fasst bereits 535 Liter. Wird das Reserverad durch das Reifenreparatur-Set ersetzt, kommen in der Ersatzradmulde weitere 15 Liter Stauraum hinzu.

Verzurrösen innerhalb des Gepäckabteils ermöglichen die Sicherung des Transportguts. Im Ford Mondeo Turnier können Kühltaschen oder andere elektrische Geräte über eine dritte 12-Volt-Steckdose angeschlossen werden.

Kleinere Accessoires finden in den zahlreichen Staufächern des Interieurs Platz. So nehmen die üppig dimensionierten, vorderen Türablagen auch 1,5-Liter-Flaschen sicher auf. Das Handschuhfachvolumen gewann um rund zehn Prozent hinzu. Zudem findet sich hier in Verbindung mit den Audiosystemen auch der serienmäßige „AUX“-Anschluss für MP3-Player und ähnliche Audio-Geräte. In unmittelbarer Reichweite des Fahrers bieten unter anderem das Staufach unter der Armauflage in der Mittelkonsole und Fächer im direkten Umfeld des Lenkrads ausreichende Ablagemöglichkeiten.

Hochmoderne Bediensysteme

Jüngste Generation des Ford Human Machine Interface

Im neuen Ford Mondeo kommt die jüngste Generation des fortschrittlichen HMI-Bediensystems (Human Machine Interface) von Ford zum Einsatz. Dank seiner durchdachten Menüführung folgt es klaren und logischen Regeln, um dem Fahrer die Steuerung und Überwachung aller wichtigen Fahrzeugfunktionen sowie der Komfort- und Unterhaltungssysteme so einfach wie möglich zu machen. Je nach Modellvariante steht das ergonomisch hoch entwickelte HMI in drei verschiedenen Ausbaustufen zur Verfügung, die sich jeweils aus drei zentralen Komponenten zusammensetzen:

Multifunktionslenkrad : Zwei leicht zu handhabende und einfach erreichbare Kontrolleinheiten auf den Lenkradspeichen ermöglichen je nach Ausbaustufe die Steuerung der wichtigsten Bediensysteme. Die rechte verwaltet – einem Joystick ähnlich – über simple auf/ab- und links/rechts-Befehle die Menüsteuerung zum Beispiel des Bordcomputers. Jede Auswahl wird mit dem zentralen „Ok“-Knopf bestätigt. Das vergleichbar aufgebaute Bedienelement links dient zum Beispiel im Audio-Modus der Regelung des Radios (Suchfunktionen) und der Lautstärke.

Display im Instrumentenbrett Ein zentral im Instrumentenbrett angeordnetes, unmittelbar im Sichtfeld des Fahrers liegendes Display gehört im Mondeo der dritten Generation zur Serienausstattung. Es übermittelt alle wesentlichen und zentralen Informationen auf schnell erfassbare Weise. Je nach Modell stehen drei verschiedene Versionen zur Verfügung. Die Grundvariante und die nächst höhere Ausführung besitzen ein zweifarbiges Display mit schwarzem Hintergrund und roten Zeichen. Mit einem 5,8 Zoll großen farbigen LCD-Monitor – der zusätzlich auch die Einstellungen des Navigationsgerätes, der Multimedia- und Audio-Geräte sowie des Autotelefons visualisiert – sowie entsprechend modifiziertem Drehzahlmesser und Tachometer wartet das System Ford Convers+ auf. Es gehört zum serienmäßigen Lieferumfang des Mondeo Titanium und Titanium X.

DVD-gestützes Navigationsystem : Ein neuer Touchscreen-Farbmonitor – harmonisch in die Mittelkonsole integriert – erlaubt die Bedienung des Autoradios, des Navigationssystems, des Autotelefons, des CD-Wechslers sowie die über die „AUX“-Buchse angeschlossenen Audio-Geräte. Sein Menü kann individuell konfiguriert und zusätzlich auch über das Multifunktionslenkrad per Lenkradtasten gesteuert werden.

Hochmoderne Navigations-, Audio- und Kommunikationssysteme
Der Ford Mondeo-Kunde kann zwischen drei unterschiedlichen Radio-CD-Systemen auswählen, darunter zwei Anlagen von Sony, eine davon mit integriertem 6fach-CD-Wechsler. Beide zeichnen sich durch 40 Senderspeicher aus und können MP3-Dateien lesen. Die Anzahl der Stationstasten wurde von sechs auf zwölf verdoppelt. In Kombination mit den optional erhältlichen Mobiltelefon-Vorbereitungspaketen dienen sie auch als Eingabefeld für Telefonnummern. Gegen Aufpreis stehen darüber hinaus ein CD- und ein neues DVD-gestütztes Navigationssystem zur Verfügung.

Die Serienausstattung des neuen Mondeo umfasst, wie bereits beschrieben, auch einen „AUX“-Anschluss für externe Audio-Systeme wie zum Beispiel tragbare MP3-Player. Diese 3,5-Millimeter-Normbuchse befindet sich leicht erreichbar im Handschuhfach.

Detailliertere Informationen über die unterschiedlichen Navigations-, Audio- und Kommunikationssysteme, die Ford für den Mondeo anbietet, werden rechtzeitig vor der Markteinführung des neuen Modells zur Verfügung stehen.

Neu: Schlüsselfreies Entriegeln und Starten
Eine neue, besonders praktische Komfortfunktionen erleichtert den Umgang mit dem Ford Mondeo: Hinter den Bezeichnungen „Ford Keyfree-System mit Ford Power“ verbirgt sich ein System, das den konventionellen Autoschlüssel ersetzt. Es erlaubt den Zugang zum Fahrzeug, sobald über drei externe Antennen der Inhaber einer speziellen Identifikationskarte – die einem Schlüsselanhänger gleicht – im direkten Umfeld des Mondeo lokalisiert ist. Die Betätigung eines Tür-, Heckklappen- oder Kofferraumgriffes genügt, und die Elektronik öffnet die Zentralverriegelung.

Zur Serienausstattung des Mondeo Titanium X und Ghia X zählt zudem die Funktion „Ford Power Keyfree-Startfunktion“, die den Zündschlüssel ersetzt. Registrieren drei interne Antennen die Identifikationskarte an Bord, kann das Fahrzeug über einen simplen Druck auf den „Ford Power“-Knopf in der Mittelkonsole direkt gestartet werden. Aus Sicherheitsgründen ist es jedoch notwendig, die Kupplung (bei Modellen mit Schaltgetriebe) beziehungsweise die Bremse (Automatik-Versionen) zu treten.

Neues Easy-Fuel-System von Ford verhindert Irrtümer beim Tanken
Irrtümliches Betanken mit dem falschen Treibstoff gehört im Mondeo zukünftig der Vergangenheit an. Die neue Baureihe ist das erste Modell von Ford, das mit dem preisgekrönten „EasyFuel“-System ausgerüstet wird. Diese Erfindung präsentierte Ford erstmals auf der IAA in Frankfurt 2005, und sie wurde inzwischen vom britischen Fachmagazin Autocar Magazine als „Idee des Jahres“ ausgezeichnet. Dabei stellt die spezielle Gestaltung des Tankeinfüllstutzens sicher, dass Benzin-Zapfpistolen nicht mehr für Mondeo Modelle mit Dieselmotor passen.

Berganfahrassistent
Ford Mondeo mit dem optional verfügbaren Fahrwerksystem IVDC (Interactive Vehicle Dynamics Control) verfügen darüber hinaus über den Berganfahrassistenten. Dieser unterbindet beim Anfahren an Steigungen das unerwünschte Zurückrollen des Fahrzeugs, indem es die Bremsen – nachdem der Fahrer mit dem Fuß aufs Gaspedal gewechselt ist – erst mit 2,5 Sekunden Verzögerung löst. Die Bremsen werden aber vorher gelöst, wenn der Fahrer innerhalb dieser Zeitspanne Gas gibt und das Anfahrmoment zum Losfahren ausreicht.

Ford Precision Drive: Die außergewöhnliche Fahrqualität des neuen Mondeo
Seit der Einführung des ersten Ford Mondeo im Jahr 1993 hat sich die Baureihe einen besonderen Ruf für vorbildliche Fahreigenschaften erworben. Das neue Modell baut auf dieser Reputation auf: Überlegene Fahrdynamik in Kombination mit nochmals verbessertem Komfort, reduzierter Geräuschentwicklung und geschmeidigem Lauf zählten zu den umgesetzten, vorrangigsten Entwicklungszielen – geradezu charakteristische Eigenschaften, die Ford mit dem Begriff „Ford Precision Drive“ unter einem eigenen Namen zusammengefasst hat.

Um diesem hohen Anspruch gerecht zu werden, widmeten die Entwickler des neuen Mondeo dem Fahrwerk und der Lenkung spezielle Aufmerksamkeit. Die wichtigsten Modifikationen betrafen:

• größere Spurweiten an der Vorder- und Hinterachse

• optimierte Radaufhängungen vorn

• neu konstruierte Radaufhängung hinten

• isolierter Fahrwerks-Hilfsrahmen an der Hinterachse

• verbessertes Lenksystem

Bereits das serienmäßig ausgestattete Modell erreicht in punkto Fahrdynamik dank präziser Lenkung, dynamisch-sicherem Eigenlenkverhalten und komfortabel abgestimmtem Fahrwerk ein außergewöhnlich hohes Niveau – Eigenschaften, die durch das optionale Fahrwerksystem IVDC (Interactive Vehicle Dynamics Control) in Kombination mit der elektronischen Dämpferregelung CCD (Continuously Controlled Damping) weiter optimiert werden konnten. Ergebnis: noch besseres Handling, noch stabileres Fahrverhalten und noch kürzere Bremswege.

Dabei regelt die für den Mondeo angepasste elektronische Dämpferregelung CCD die Funktion der Stoßdämpfer permanent in Abhängigkeit zur aktuellen Straßensituation und sorgt so für einen perfekten Federungskomfort. Drei Grundeinstellungen stehen zur Auswahl: Komfort, Normal und Sport.

Verbesserte Radaufhängungen
Ford setzt für die vorderen Radaufhängungen des neuen Mondeo auf das bewährte, aber im Detail präzisierte McPherson-System. Der extrem steife und besonders breit gelagerte Hilfsrahmen wurde in isolierende Aufhängungen gebettet und verbessert so nochmals den Fahrkomfort. Dem gleichen Zweck dienen optimierte Hydrolager als Aufnahmen für die Querlenker sowie S-förmige Fahrwerksfedern zur Reduzierung der Fahrwerksreibung .

An der Hinterachse kommt im Mondeo eine neue Version der Multilenker-Aufhängungen zum Einsatz. Sie stellt eine Fortentwicklung der aus dem Ford
C-MAX bekannten Schwertlenker-Hinterachse dar und besitzt einen isolierten, in Gummilagern aufgehängten Hilfsrahmen. Nicht weniger als vier Quer- und Längslenker garantieren die präzise Führung der Hinterräder.

Fahrkomfort: leiser, geschmeidiger und mit verbesserter Geräuschqualität
Stressfreies und entspanntes Dahingleiten gehört zu den bemerkenswerten Talenten des neuen Ford Mondeo. Das besonders niedrige Geräusch-Level im Innenraum schont die Nerven und erleichtert die Kommunikation zwischen Fahrer und Passagieren sowie den Genuss der bordeigenen Audio-Anlage. Im Vergleich zum Vorgängermodell gelang es den Entwicklern, den Lärmpegel innerhalb des Interieurs über den gesamten Frequenzbereich um mehr als 3 dB(A) zu senken. Die Windgeräusche – gemessen und analysiert im State-of-the-art Akustik-Windtunnel von Ford – zählen zu den geringsten in dieser Fahrzeugklasse. Der geringe Schalldruck ist ein ebenso charakteristisches Komfortmerkmal des neuen Modells wie der harmonische Eindruck, den die Kombination aus Motor-, Reifenabroll-, Fahrbahn- und Windgeräuschen erzeugt.

Antrieb/Kraftübertragung: Sieben moderne Motorisierungen zur Premiere
Vier ruhige und kraftvolle Benziner, drei besonders durchzugsstarke und sparsame Duratorq TDCi-Turbodiesel: Der neue Mondeo wartet bereits bei seiner Markteinführung mit einer umfangreichen Palette moderner Antriebe auf. Kultiviert und leise, zeichnen sie sich durch hohe Leistungsfähigkeit und geringen Verbrauch aus. Das zur Verfügung stehende Leistungsangebot reicht vom 74 kW (100 PS) starken Diesel 1,8-Liter-Duratorq TDCi mit moderner Common-Rail-Direkteinspritzung bis hin zur Topmotorisierung, dem 2,5-Liter-Fünfzylinder Ottomotor mit 162 kW (220 PS), der auf der High-Performance-Maschine des Ford Focus ST basiert und bereits aus dem Ford S-MAX bekannt ist.

Noch in 2007 kommt ein fünfter Ottomotor hinzu: der neu entwickelte 2,3-Liter-Duratec. Der 118 kW (160 PS) starke Vierzylinder wird serienmäßig mit einer ebenfalls neuen 6-Gang-Automatik-"Durashift 6-tronic" kombiniert, die einen zusätzlichen Sport-Modus besitzt und optional auch für den 2,0-Liter-Duratorq TDCi-Turbodiesel mit 96 kW (130 PS) angeboten werden wird.

Folgende Motor- und Getriebe-Kombinationen stehen auf dem deutschen Markt zur Verfügung:

1,8-Liter-Duratorq TDCi sparsamer 74 kW (100 PS) starker Turbodiesel mit manuellem 5-Gang-Schaltgetriebe..

2,0-Liter-Duratorq TDCi 96 kW (130 PS) und 103 kW (140 PS) Turbodiesel, jeweils in Kombination mit 6-Gang-Schaltgetrieben sowie serienmäßig mit Dieselpartikelfilter (DPF) erhältlich.

1,6-Liter-Duratec Benzinmotoren mit 81 kW (110 PS) sowie 92 kW (125 PS) inklusive 5-Gang-Schaltgetriebe.

2,0-Liter-Duratec 107 kW (145 PS) starker Ottomotor mit 5-Gang- -Schaltgetriebe.

Neuer 2,3-Liter-Duratec Vierzylinder mit 118 kW (160 PS) und 6-Gang-Automatik-"Durashift 6-tronic" (ab zweiter Hälfte 2007).

2,5-Liter-Duratec 162 kW (220 PS) starker Fünfzylinder, serienmäßig in Kombination mit 6-Gang- Schaltgetriebe.

Weitere Details, umfassende technische Daten und Fahrleistungsangaben stehen rechtzeitig vor der Präsentation des neuen Ford Mondeo zur Verfügung.

Innovative Fahrassistenz- und Sicherheitssysteme

Die ultrasteife Karosseriestruktur des neuen Modells bietet die perfekte Grundlage für eine kompromisslose Insassenschutzstrategie, die Ford in punkto aktiver und passiver Sicherheit für den Mondeo angewendet hat. Die aktuellste Entwicklungsstufe des fortschrittlichen IPS (Intelligent Protection System) von Ford umfasst zum Beispiel neben dem bereits bekannten Airbag-Paket (Fahrer-, Beifahrer-, Seiten- und Kopfairbags) auch einen modernen Knieairbag für den Fahrer und eine horizontal zurückweichende Sicherheits-Lenksäule.

Darüber hinaus besitzt die moderne Mittelklasse-Limousine zahlreiche aktive Fahrassistenz-Technologien, die den besten Insassenschutz überhaupt bieten: die Vermeidung von Unfällen und Kollisionen. Alle Fahrassistenzsysteme, die für den Ford Mondeo zur Serienausstattung gehören, in der Übersicht:

• elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) inklusiver Antriebsschlupf-Regelung (ASR)

• Antiblockier-Bremssystem (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung EBD (Electronic Brakeforce Distribution)

• Not-Warnlicht und „Follow-me-home“-Lichtfunktion (Scheinwerfer-Abblendlicht mit Ausschaltverzögerung)

• Hoch entwickelte Lichtsysteme wie adaptive mitlenkende Scheinwerfer mit Abbiegelicht oder Bi-Xenon Scheinwerfer mit Abbiegelicht

Zusätzliche Sicherheitstechnologien, die für ausgewählte Motor- und Ausstattungsversionen zum serienmäßigen Lieferumfang gehören beziehungsweise optional erhältlich sind:

• Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage ACC (Adaptive Cruise Control) mit Kollisions-Warnsystem FA (Forward Alert), das per akustischer und optischer Anzeige vor einem drohenden Auffahrunfall warnt und das Aufprallminderungssystem durch Bremseingriff CMbB (Collision Mitigation by Braking)

• Interaktives Fahrwerksystem IVDC (Interactive Vehicle Dynamics Control ), aktives Fahrwerksystem mit elektronischer Dämpferregelung CC D (Continuously Controlled Damping )

• Reifendruckkontrollsystem TPMS (Tyre Pressure Monitoring System) und Reifen mit Notlaufeigenschaften

• Berganfahrassistent

Die serienmäßig zur Verfügung stehenden passiven Schutzkomponenten des neuen Mondeo:

• das fortentwickelte Intelligent Protection System (IPS) umfasst sieben Airbags, darunter auch einen Knieairbag für die Fahrerseite sowie Kopf-Schulter-Airbags, die sich von A bis C-Säule erstrecken

• ultrasteife Karosseriestruktur mit hochresistenter Sicherheitszelle für die Passagiere

• verbesserter Fahrerschutz dank horizontal zurückweichender Sicherheits-Lenksäule

• Sicherheits-Pedalerie

• optimale Auslösemechanismen der Airbags

• optimierte Wirkung des Gurtsystems mit Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern für die Frontpassagiere

• fortschrittliche Sicherheitssitze

• aktive Kopfstützen vorn mit wirkungsvollem Schutz des Nackens und der Wirbelsäule

• erstklassiger Kinderschutz durch ISOFIX-Befestigungen für Kindersitze

• fortschrittlicher Fußgängerschutz

Hochmoderne Produktions-Technologie

Alle drei Karosserievarianten des Mondeo laufen parallel zum Ford Galaxy und
S-MAX im belgischen Ford-Werk Genk vom Band. Die Produktionsanlage, die zu den flexibelsten und innovativsten der europäischen Automobilindustrie gehört, wurde mit einer Investition von 715 Millionen Euro auf die Fertigung des neuen Modells vorbereitet.

Zu den Schlüsselelementen in der Herstellung des Mondeo gehört der Einsatz eines lasergesteuerten Lötverfahrens, das Ford erstmals einsetzt. Bislang wurden die Seitenelemente der Karosserie mit der Dachpartie verschweißt. Dies hinterlässt optisch unvorteilhafte Nähte, die mit Blenden abgedeckt werden müssen. Lasergesteuertes Löten hingegen verbindet beide Karosserieteile so effizient, dass keinerlei Übergänge sichtbar werden. Auf diese Weise steigert diese innovative Fertigungstechnologie den Qualitätseindruck und eröffnet den Designern völlig neuen Gestaltungsspielraum, der die expressive Formgebung des neuen Mondeo erst ermöglichte.


Ford Europa bekennt sich zu nachhaltiger Mobilität

Die Entwicklung des neuen Mondeo verlief im Einklang mit dem Product Sustainability Index (PSI) von Ford. Diese Initiative bewertet sämtliche Facetten des kompletten Produktzyklus – von den eingesetzten Rohmaterialien über die Herstellung und die Betriebsdauer des Fahrzeugs bis hin zum Recycling – im Hinblick auf ihre Auswirkungen auf die Umwelt. Betrachtet wird dabei ihr Einfluss auf die globale Erwärmung und die Luftqualität, die Verwendung nachwachsender Rohstoffe und die Vermeidung nachteiliger Substanzen sowie entstehende Geräuschemissionen. Berücksichtigung finden aber auch soziale und ökonomische Aspekte wie zum Beispiel Fußgänger- und Insassenschutz, Mobilitätsvorteile und Unterhaltskosten. Mittels PSI kann Ford den ständigen Verbesserungsprozess von einer Fahrzeuggeneration zur nächsten in allen wesentlichen Punkten forcieren.

Dem Prinzip der Nachhaltigkeit kommt in der Unternehmensphilosophie der Ford Motor Company eine Schlüsselrolle zu. Die Entwicklung und Integration eines entsprechenden Sustainability-Managements umfasst das Streben nach geringerem Abgasausstoß und reduziertem Treibstoffverbrauch bis hin zur umweltgerechten Entsorgung, wenn das Automobil das Ende seines Einsatzzeitraums erreicht hat.

Nachhaltiges Handeln bedeutet aber auch, dass Ford seiner Verantwortung gerecht wird, was die sozialen und umweltgerechten Komponenten der Produktion betrifft. Ein Beispiel: Seit dem Jahr 2000 hat Ford die Energie-Effizienz seiner Werke international um mehr als 16 Prozent verbessert. Weitere Steigerungen um ein Prozent pro Jahr sind vorgesehen.

Ein Auto, das Sichtweisen verändert

„Feel the difference“ – erlebe den Unterschied: So lautet die Markenbotschaft von Ford. Der neue Mondeo repräsentiert dieses Angebot geradezu mustergültig, denn er stellt einen maßgeblichen Wendepunkt am oberen Ende der Pkw-Modellpalette von Ford dar.

„Mit diesem neuen Fahrzeug wollen wir die Akzeptanz, die der Ford Mondeo in Europa genießt, grundlegend ändern“, erläutert Joe Bakaj, Vice President Product Development, Ford Europa. „Das neue Modell baut die Stärken seines Vorgängers weiter aus und ergänzt sie um ein emotionaleres Design, eine verbesserte Verarbeitungsqualität, hochmoderne Technologien und einen selbstbewussteren Auftritt. Wir sind stolz auf dieses Automobil. Ich bin mir sicher, unsere Kunden werden es auch sein.“

28.02.2007 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer