Ford Kuga Vignale

Ford Kuga mit dynamischem Styling, modernen Fahrer-Assistenzsystemen und neuer Topmotorisierung

Erfolgreiches SUV-Modell von Ford steht fortan auch mit einem 160 kW (218 PS) starkem EcoBoost-Turbobenziner und intelligentem Allradantrieb zur Wahl. Drei Benziner- und drei Diesel-Motorisierungen, Front- und intelligenter Allradantrieb, 6-Gang-Schaltgetriebe sowie 6-Gang-PowerShift- und Wandlerautomatikgetriebe. Betont sportlicher Ford Kuga ST-Line mit dynamischem Styling, straffer abgestimmtem Fahrwerk und bis zu 19 Zoll großen Felgen. Ford Kuga startet mit umfangreicher Serienausstattung zu Preisen ab 23.300 Euro.

Dynamisches Styling, moderne Fahrer-Assistenzsysteme und effiziente Motoren: Der Ford Kuga zählt auch in zweiter Modellgeneration, die seit 2013 auf dem Markt ist, zu den erfolgreichsten Angeboten seines Segments. Ford bietet die mittlere seiner drei europäischen SUV-Baureihen in fünf Ausstattungsversionen an: Trend, Cool & Connect, Titanium, ST-Line und Vignale. Zur Wahl stehen drei Benziner- und drei Diesel-Motorisierungen ab 88 kW (120 PS) und einem Einstiegspreis von 23.300 Euro. Das neue Spitzenaggegat der Ford Kuga-Baureihe, der 2,0 Liter große EcoBoost-Turbobenziner, leistet 160 kW (218 PS) und ermöglicht besonders sportliche Fahrleistungen.

Zu den zahlreichen Highlights des Ford Kuga zählt der intelligente Allradantrieb mit permanent geregelter elektronischer Drehmomentverteilung. Er ermöglicht auf rutschigen Untergründen ein nochmals sichereres Fahrverhalten. Die Sensoren dieses Systems messen alle 16 Millisekunden, ob die Reifen Grip verlieren. Je nach Anforderungen wird das Motormoment stufenlos verteilt, die Bandbreite reicht von reinem Vorderrad- bis hin zu traktionsstarkem Allradantrieb. Besonders dynamische Akzente setzt der Ford Kuga ST-Line, der dank eines sportlich abgestimmten Fahrwerks und einer direkten Lenkung mit hohen fahrdynamischen Qualitäten aufwartet. Er startet bei 31.650 Euro.

Moderne, leistungsstarke und effiziente Motoren

Alle Ford Kuga-Motoren besitzen ein Start-Stopp-System serienmäßig. Die Benziner erfüllen die Euro 6d-TEMP-Norm, die Diesel sind nach Euro 6c eingestuft. Drei Aggregate lassen sich auch mit dem intelligenten Allradantrieb kombinieren.

Als Einstiegsmotorisierung in das Dieselangebot des Ford Kuga dient der 1,5-Liter-TDCi mit 88 kW (120 PS), Frontantrieb und 6-Gang-Schaltgetriebe. Neu im Programm ist ein ebenfalls 88 kW (120 PS) starker 2,0 Liter großer Diesel, der ausschließlich in Verbindung mit Frontantrieb und der direktschaltenden Ford PowerShift-Automatik mit sechs Gängen und manueller Schaltmöglichkeit zur Verfügung steht.

Darüber hinaus bietet Ford den zwei Liter großen TDCi-Vierzylinder im Kuga auch mit 110 kW (150 PS) und 132 kW (180 PS) an. Bei der 150-PS-Variante kann sich der Kunde zwischen Front- und intelligentem Allradantrieb entscheiden, für letzteren bietet Ford neben einem 6-Gang-Schaltgetriebe auch die Ford PowerShift-Automatik an. Der Top-Diesel verteilt sein souveränes Drehmoment von 400 Newtonmetern serienmäßig auf alle vier Räder. Auch hier hat der Käufer die Wahl: manuelles Getriebe oder PowerShift-Automatik.

Ebenfalls 88 kW (120 PS) stark und 1,5 Liter groß ist der Basis-Benziner der Ford Kuga-Baureihe. Dieser Vierzylinder steht auch mit 110 kW (150 PS) zur Wahl. Neu im Motorenprogramm ist ein 2,0 Liter großer EcoBoost-Benziner mit 160 kW (218 PS), der serienmäßig über den intelligentem Allradantrieb verfügt. Alle drei Benziner besitzen ab Werk ein 6-Gang-Schaltgetriebe, ab 150 PS bietet Ford optional auch ein automatisches 6-Gang-Wandlergetriebe an.

Umfangreiche Ausstattung von der Basisversion Trend bis zum Kuga Vignale

Bereits in der Einstiegsversion Trend überzeugt der Ford Kuga mit einer umfangreichen Grundausstattung. Hierzu zählen unter anderem das Audiosystem CD mit Lenkrad-Fernbedienung, elektrische Fensterheber vorne und hinten mit Einklemmschutz, die Ford Power-Startfunktion für schlüsselfreies Starten, eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer sowie das Ford MyKey-Schlüsselsystem. Serienmäßig sorgen Klimaanlage, Lederlenkrad und Berganfahr-Assistent sowie Sportsitze für Fahrer und Beifahrer für zusätzlichen Komfort.

Maßstäbe setzt der Kuga auch in Sachen Sicherheit. Ab Werk punktet er mit dem Intelligenten Sicherheits-System IPS (Intelligent Protection System) inklusive sieben Airbags. Zur Serienausstattung zählen ferner das elektronische Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP) sowie der Sicherheits-Bremsassistent EBA (Emergency Brake Assist). Er erkennt an der Geschwindigkeit, mit der das Bremspedal betätigt wird, ob es sich um eine echte Notbremsung handelt. Ist dies der Fall, baut das System den vollen Bremsdruck auf, auch wenn der Fahrer das Pedal noch nicht vollständig durchgetreten hat. Das hilft im Notfall, den Anhalteweg entscheidend zu verkürzen.

Noch umfangreicher ausgestattet präsentiert sich der Ford Kuga Cool & Connect, den Ford ab 27.150 Euro anbietet. Er verfügt zusätzlich zur Ausstattungslinie Trend über eine silberfarbene Dachreling, 2-Zonen-Klimaautomatik, elektronische Feststellbremse, Lederschaltknauf und LED-Tagfahrlicht. Hinzu kommt das Park-Pilot-System hinten, das den Fahrer bei Einparkmanövern vor Hindernissen warnt. Dank Umfeldbeleuchtung vermitteln die elektrisch anklappbaren Außenspiegel bei Dunkelheit ein Plus an Komfort. Zu den serienmäßigen Highlights der Ausstattungsvariante Cool & Connect zählt zudem das Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen – damit können die Insassen ihr angeschlossenes Smartphone sowie Audio- und Navigationsfunktionen ganz einfach per Sprachbefehl steuern. Ford SYNC 3 verfügt über einen acht Zoll großen Touchscreen, also eine Bildschirmdiagonale von 20,3 Zentimetern.

Dank zahlreicher praktischer und komfortbetonter Extras erfreut sich die Ausstattungslinie Titanium traditionell großer Beliebtheit. Zum Preis ab 29.200 Euro beinhaltet sie zusätzlich zur Trend-Version unter anderem das Audiosystem CD inklusive Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen, 2-Zonen-Klimaautomatik, einen automatisch abblendenden Innenspiegel, Lederschaltknauf und Leder-Stoff-Polsterung, Scheinwerfer-Assistent mit Tag/Nacht-Sensor sowie Scheibenwischer mit Regensensor. Für besondere Wohlfühlatmosphäre sorgt die Ambiente-Beleuchtung vorne mit Multicolor-LED, die ebenfalls zum Serienumfang zählt (nicht bei ST-Line).

Betont sportlich geht der Ford Kuga in der Ausstattungsversion ST-Line ins Rennen. Sie basiert auf der Titanium-Version und lässt sich ebenfalls mit allen Motorisierungen mit Ausnahme des 88 kW (120 PS) starken Basis-Benziners kombinieren. Der Kuga ST-Line steht ab 31.650 Euro in der Preisliste und verfügt serienmäßig über ein sportlich abgestimmtes Fahrwerk, das mit angepasster Feder-Dämpfer-Abstimmung, strafferen Fahrwerksbuchsen und verstärkten Stabilisatoren die Fahrdynamik optimiert. Zugleich vermittelt die spezielle Kalibrierung der elektro-mechanischen EPAS-Servolenkung ein noch direkteres und sportlicheres Fahrvergnügen.

Auch optisch setzt der Ford Kuga ST-Line betont sportliche Akzente, zum Beispiel durch das serienmäßige Body-Styling-Kit. Es umfasst in Wagenfarbe lackierte Seitenschweller und Radhausverkleidungen, exklusive Stoßfänger und einen markanten Unterfahrschutz. Der in Hochglanz-Schwarz umrandete obere Kühlergrill mit anthrazitfarbenen Streben unterstreicht den dynamischen Charakter zusätzlich, gleiches gilt für die ebenfalls schwarze Dachreling, dunkel abgesetzte Scheinwerfer und Rückleuchten sowie das LED-Tagfahrlicht. Auch die exklusiven Leichtmetallräder betonen den sportlichen Look des Ford Kuga ST-Line: Neben 18 Zoll großen Leichtmetallrädern im 5x2-Speichen-Design mit schwarzen Einsätzen und 235/50 R 18-Reifen gehören 19-Zoll-Felgen zur Wunschausstattung.

Im Innenraum vermitteln der Dachhimmel in Anthrazit, das Lederlenkrad mit roten Ziernähten, die Leder-Stoff-Polsterung in Wildleder-Optik sowie die Aluminium-Pedalerie Rennsport-Flair. Zusätzlich zur Titanium-Ausstattung punktet der Ford Kuga ST-Line mit dem Park-Pilot-System vorne und hinten sowie dem Park-Assistenten mit Ein- und Ausparkfunktion (Active Park Assist). Letzterer steuert den Kuga in Parkbuchten hinein, die quer und längs zur Straße liegen, und auf Wunsch auch wieder heraus. Der Fahrer muss lediglich Gas- und Bremspedal betätigen, alles andere erledigt das System automatisch.

Exklusive Akzente setzt der Ford Kuga in der Top-Ausstattungslinie Vignale, die ab 35.900 Euro zur Verfügung steht. Optische Erkennungsmerkmale liefern die 18-Zoll-Leichtmetallräder im exklusiven 10-Speichen-Design, in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger mit Unterfahrschutz vorne und Chrom-Dekor-Zierleiste hinten sowie der in Wabenoptik ausgeführte obere Teil des Kühlergrills mit Chrom-Dekor-Umrandung. Das spezielle Vignale Body Styling-Kit umfasst darüber hinaus in Wagenfarbe lackierte Seitenschweller und Radhausverkleidungen. Zum Serienumfang zählen ferner die elektrisch anklappbaren Außenspiegel mit Umfeld-Beleuchtung und Memory-Funktion. Die auf Wunsch erhältliche spezielle Metallic-Lackierung Milano Grigio sorgt mit leicht rosa schimmernden Metallic-Tönen für besondere Glanzmomente.

Der Premium-Charakter des Ford Kuga Vignale setzt sich auch im Interieur fort. Zur Serienausstattung zählen neben der exklusiven Lederausstattung mit wabenförmig abgesteppten Sitzpolstern und Lederlenkrad auch individuell und variabel beheizbare Sportsitze vorne, der zehnfach elektrisch einstellbare Fahrersitz mit Memory-Funktion, 2-Zonen-Klimaautomatik, Ambiente-Beleuchtung mit Multicolor-LEDs sowie Einstiegszierleisten mit „Vignale“-Schriftzug vorne. Ab Werk punktet die Topausstattung mit zahlreichen weiteren Highlights wie zum Beispiel dem Ford Navigationssystem inklusive SYNC 3 mit AppLink und 8-Zoll-Touchscreen, multifunktionalen Xenon-Scheinwerfern mit dynamischem Kurvenlicht, Park-Assistent mit Ein- und Ausparkfunktion (Active Park Assist), Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Ford MyKey-Schlüsselsystem sowie Park-Pilot-System vorne und hinten.

Damit nicht genug: Vignale-Kunden profitieren auch von exklusiven Komfort-Dienstleistungen. Diese beinhalten neben einer kostenlosen Fahrzeugwäsche einmal pro Monat auch den Premium-Aufbereitungsservice im Rahmen jeder Vignale-Inspektion sowie – auf Wunsch und gegen Mehrpreis – einen Hol- und Bringservice bei Werkstattterminen. Zudem steht Käufern eines Ford Kuga Vignale rund um die Uhr die spezielle Vignale-Kundenhotline mit Rat und Tat zur Seite.

Motorseitig haben Vignale-Käufer bei den Benzinern die Wahl zwischen dem 1,5 Liter großen EcoBoost-Motor mit 110 kW (150 PS) und 6-Gang-Schaltgetriebe sowie der neuen 218-PS-Variante. Letztere verfügt serienmäßig über ein 6-Gang-Automatikgetriebe sowie den intelligenten Allradantrieb. Hinzu kommen zwei Dieselmotorisierungen: Der 2,0-Liter-TDCi mit 110 kW (150 PS) kann auf Wunsch mit Allrad kombiniert werden. Alternativ zum serienmäßigen 6-Gang-Schaltgetriebe bietet Ford dieses Aggregat auch inklusive Ford PowerShift-Automatik mit Doppelkupplungstechnologie an. Der 132 kW (180 PS) starke Top-Diesel verfügt serienmäßig über Allradantrieb und kann auf Wunsch ebenfalls mit Ford PowerShift geordert werden.

Neuer Ford Kuga mit vielfältigen Individualisierungsmöglichkeiten

Zusätzlich bietet Ford für den Kuga zahlreiche weitere attraktive Ausstattungsdetails. Zur Wahl steht beispielsweise ein breit gefächertes Angebot an sportlich-eleganten 17-, 18- und 19-Zoll-Leichtmetallrädern. Die schwenkbare Anhängevorrichtung verschwindet bei Nichtgebrauch unter dem hinteren Stoßfänger. Hinzu kommen 15 Ausstattungspakete, die angenehme und praktische Extras wie zum Beispiel ein elektrisches Panorama-Schiebedach, eine sensorgesteuerte Heckklappe, Lederpolsterung und den zehnfach elektrisch einstellbaren Fahrersitz mit attraktiven Preisvorteilen kombinieren.

Moderne Fahrer-Assistenzsysteme sorgen für vorbildliche Sicherheit

Der Ford Kuga punktet mit fortschrittlichen Fahrer-Assistenzsystemen. Hierzu zählt zum Beispiel das weiterentwickelte Active City Stop, das Ford im sogenannten Technologie-Paket mit vielen weiteren Assistenzsystemen kombiniert (nicht in Verbindung mit Sicht-Paket und Winter-Paket). Es schützt bei Geschwindigkeiten unter 50 km/h vor Auffahrunfällen und Frontalkollisionen, wie sie insbesondere im Stadtverkehr häufig vorkommen, oder reduziert zumindest die Unfallfolgen. Hierzu überwacht ein Laser-Sensor kontinuierlich den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. Wenn dieses langsamer wird oder abrupt abbremst, erhöht das System frühzeitig den Bremsdruck und leitet bei Bedarf sogar selbsttätig den Bremsvorgang ein.

Der Fernlicht-Assistent – für den Ford Kuga ebenfalls als Bestandteil des Technologie-Pakets erhältlich – stellt optimale Sichtverhältnisse her, ohne dass der Fahrer durch das manuelle Betätigen des Lichtschalters vom Verkehrsgeschehen abgelenkt wird. Diese moderne Funktion wechselt automatisch von Fern- auf Abblendlicht und umgekehrt. Über die Frontkamera kann das System zwischen der Umgebungsbeleuchtung sowie hellen Hauptscheinwerfern und den roten Rücklichtern anderer Fahrzeuge unterscheiden, um stets im richtigen Moment die korrekte Wahl zwischen Auf- und Abblenden zu treffen. Lässt die Umgebungsbeleuchtung auf eine geschlossene Ortschaft schließen, verzichtet der Fernlicht-Assistent ganz auf die automatische Aktivierung des Fernlichts.

Ein wichtiges Sicherheitsplus ist der Fahrspur-Assistent. Er erkennt mit Hilfe der Frontkamera die Fahrbahnmarkierungen und warnt den Fahrer über kurze Lenkrad-Vibrationen vor einem unbeabsichtigten Fahrspurwechsel. Zusätzlich hilft eine aktive Lenkunterstützung beim Wechsel zurück in die eigene Fahrspur.

06.11.2018 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer