Ford Iosis-Max Concept

Ford Iosis MAX kombiniert modernes Design mit innovativen Ideen für eine höhere Effizienz

5.0 Der iosis MAX – Ausstattungs-Features und moderne Technologien

  • Studie für den Genfer Salon 2009 überrascht mit zahlreichen Detaillösungen, die einen kompakten Familien-Van noch praktischer und flexibler gestalten
  • Einzigartige Heckklappen-Konstruktion ermöglicht freien Zugang auch bei beengten Platzbedingungen
  • Verzicht auf klassische B-Säulen und neue Tür-Kinematiken ermöglichen ungehinderten seitlichen Zugang zum Innenraum
  • Hochmoderne Antriebs-Technologie optimiert in Kombination mit verbesserter Aerodynamik und gezieltem Leichtbau die Nachhaltigkeit der Mobilität
  • Hocheffiziente Ford EcoBoost-Motorenfamilie ermöglicht weiter reduzierten Benzinverbrauch und niedrigere Abgasemissionen
  • 132 kW (180 PS) starker 1,6-Liter-EcoBoost tritt in Kombination mit neuem Ford Auto-Start-Stop-System und hochmodernem Ford PowerShift-Getriebe auf

5.1 Der neue iosis MAX ist besonders praktisch und vielseitig einsetzbar

Der iosis MAX lotet innovative Lösung aus, die den täglichen Umgang mit einem kompakten Familien-Van der Zukunft maßgeblich erleichtern können.

„Wir haben einen großen Teil unserer Aufmerksamkeit darauf konzentriert, neue Türkonzepte für den iosis MAX zu entwickeln“, erläutert Patrick Verhée, Design Innovation und Show-Car-Manager Ford Europa. „Wir wollten aufzeigen, wie MAV-Besitzer von flexibleren Transportkonzepten profitieren können, ohne dass Hindernisse das Beladen stören.“

Besonders flexibel handhabbare Heckklappe

Gerade Fahrzeuge mit großen Heckklappen stoßen beispielsweise in engen und/oder flachen Parkhäusern schnell an ihre Grenzen – die fünfte Tür benötigt zu viel Platz, um vollständig aufschwenken zu können. Mit der innovativen Zweiteilung seiner Heckklappe bietet der iosis MAX die Lösung für dieses Problem: Sie lässt sich auch unter beengten Bedingungen öffnen. Dabei schwingt die untere Hälfte des Kofferraum-Zugangs – die von einem speziellen, doppelparallelogramförmigen Beschlag geführt wird – zuerst auf, bevor sie sich im oberen Abschnitt der Heckklappe verankert. Ab hier öffnet sich die hintere Tür als Ganzes und macht den Weg frei zu einer großzügig bemessenen Ladeluke. Optional kann die obere Hälfte der Heckklappe auch allein aufgeschwenkt werden, um kleinere Gegenstände schnell und unkompliziert im Gepäckraum abzustellen.

Optimale Beladbarkeit von der Seite, Motorhaube mit spezieller Funktion

Dem besonders leichten Zugang zum Innenraum dient der Verzicht auf eine konventionelle B-Säule in Verbindung mit unkonventionellen Türbefestigungen. So gleitet die vordere Karosserieöffnung, aufgehängt an einem Doppelgelenk, nach vorne. Zeitgleich bewegt sich die hintere Tür, geführt von verborgenen Beschlägen, in Richtung Heck – ein Effekt, der doppelflügeligen Schiebetüren ähnelt. Vorteil: Dies vereinfacht zum einen den Ein- und Ausstieg, zum anderen können großflächige Gegenstände wie zum Beispiel verpackte Möbel problemlos unter die freischwebenden Sitze geschoben werden.

Zusätzliche Flexibilität gewährt auch die innovative Sitzbefestigung. Werden sie nach vorne geklappt, bilden sie mit dem Fahrzeugboden eine durchgehend ebene Ladefläche. Damit steht auch dem Verstauen besonders voluminöser Kartons und sperrigen Transportguts nichts mehr im Wege. Dank dieser ungewöhnlichen Mechanismen überzeugt die iosis MAX -Studie mit einer bislang unerreichten Raumausnutzung.

Eine spezielle Kinematik mit verblüffender Doppelfunktion zeichnet auch die Motorhaube aus. Sie schwingt so weit auf, bis sie parallel zur Windschutzscheibe steht. Dies erleichtert Wartungsarbeiten im Motorraum maßgeblich. Zugleich beinhaltet sie ein aktives System, das Fußgänger bei einer Kollision vor Verletzungen schützt.

5.2 Nachhaltiger Umweltschutz

Mit optimierter Aerodynamik, gezieltem Leichtbau und fortschrittlicher Antriebs-Technologie – die bereits in naher Zukunft in die Serie einfließt – wird das iosis MAX -Concept-car einer weiteren Aufgabe gerecht: Er ermöglicht durch reduzierten Kraftstoffverbrauch und geringere Abgasemissionen eine nachhaltigere Mobilität, ohne deswegen Kompromisse in puncto Fahrleistungen und Fahrspaß zu akzeptieren.

Fortschrittlich: Neue Ford EcoBoost-Motorengeneration

Kurz vor der europäischen Markteinführung steht der innovative Antrieb des iosis MAX : ein 1,6 Liter großer und 132 kW (180 PS) starker Benziner aus der neuen EcoBoost-Motorenfamilie von Ford, die ab Anfang 2010 in Serie gehen wird. Die EcoBoost-Technologie vereint die Vorteile moderner Turboaufladung mit besonders effizienter Direkteinspritzung und variabler Ventilsteuerung zu nochmals effizienteren Verbrennungsprozessen. Auf diese Weise senkt sie den Kraftstoffverbrauch und die Abgasemissionen um bis zu 20 Prozent. Kompromisse in puncto Fahrdynamik geht die fortschrittliche Technologie nicht ein: Mit ihrer außergewöhnlichen Durchzugskraft bei niedrigen Drehzahlen und ihrem unmittelbaren Ansprechen auf Gaspedalbefehle erinnern EcoBoost-Motoren an Maschinen mit deutlich größerem Hubraum. Weiterer prägnanter Vorteil: Sie sind deutlich preiswerter und damit für breitere Kundenkreise erschwinglich als vergleichbare Hybrid- oder Diesel-Optionen.

Nochmals optimierte Verbrauchseffizienz

Zusätzliche smarte Technologien verbessern die bemerkenswerte Effizienz dieses Vierventilers zusätzlich. Hierzu zählen beispielsweise das Ford Auto-Start-Stop-System inklusive intelligenter Lichtmaschine und das fortschrittliche Ford PowerShift-Doppelkupplungsgetriebe, das die Gänge ohne die Unterbrechung der Zugkraft wechselt. Erste Testsimulationen versprechen eine Reduzierung des CO 2 -Ausstoßes auf nur noch
125 g/km.

So stellt das Ford Auto-Start-Stop-System, das ebenfalls ab 2010 serienreif ist, den Motor bei Erreichen der Leerlaufdrehzahl automatisch ab und vermeidet so – etwa vor roten Ampeln – unnötigen Treibstoffverbrauch im Stand. Sobald der Fahrer die Bremse löst, einkuppelt oder den Anlasser betätigt, springt das Aggregat schnell, leise und nahezu unmerklich wieder an. Auch die intelligente Lichtmaschine und die elektrische Servolenkung eliminieren vermeidbaren Energiekonsum, indem sie immer nur dann tätig werden, wenn ihr Einsatz wirklich vonnöten ist.

Ford hat den EcoBoost-Motor des iosis MAX mit dem hochmodernen 6-Gang-Powershift-Getriebe mit Doppelkupplungs-Technologie verknüpft, das für den Ford Focus und Ford
C-MAX bereits erhältlich ist und die Gänge ohne die Unterbrechung der Zugkraft wechselt. Dank angepasster Übersetzungen kommt es der speziellen Drehmoment-Charakteristik des Vierzylinders entgegen und trägt so unter allen Fahrbedingungen seinen Teil zu einer verbesserten Treibstoffeffizienz bei.

In vielerlei Bereichen feingetunte Aerodynamik

Hinzu kommen zahlreiche weitere Detailverbesserungen, die in der Summe ihrer Auswirkungen ebenfalls einen wichtigen Beitrag für die Umweltverträglichkeit des iosis MAX leisten. Dies umfasst zum Beispiel den umfassenden Einsatz gewichtsreduzierender Materialien oder die Verbesserung der Aerodynamik – von der im Windkanal weiter optimierten Silhouette über die einzigartig geformten hinteren Dachsäulen, dem weiterentwickelten Design des Heckflügels und dem hinteren Stoßfänger mit Diffusor-Funktion bis hin zu rollwiderstandsreduzierten Reifen und aktiven Kühllufteinlässen, die sich bei Nichtgebrauch verschließen.

01.03.2009 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2020 Stefan Klausmeyer