Ford Focus (Stufenheck)

Die Sicherheit des neuen Ford Focus: Ford Intelligent Protection System

Sicherheits- und Rückhaltesysteme des neuen Ford Focus erfüllen weltweit höchste Normen

Der neue Ford Focus kombiniert die jüngste Entwicklungsstufe des Intelligenten Sicherheits-Systems IPS (Intelligent Protection System), das unter anderem die nächste Generation moderner Rückhaltesysteme beinhaltet, mit einer hochfesten Karosserie-Struktur. Der neue Ford Focus gehört damit nicht nur in seinem Segment zu den sichersten Fahrzeugen. Mit einem umfangreichen Versuchs- und Entwicklungsprogramm, das zum Beispiel 80 reale Crashtests und mehr als 2.500 komplexe Rechnersimulationen mit sogenannten CAE-Programmen (Computer Aided Engineering) umfasste, stellt Ford sicher, dass das neue Modell die weltweit strengsten Sicherheitsstandards erfüllt und auch übertrifft. Kernelement hierfür war die Betrachtung aller Schutz- und Sicherheitsfunktionen als ein geschlossenes System: Die höchst effizienten Crash-Strukturen des Chassis und die vielfältigen Rückhaltesysteme wurden penibel aufeinander abgestimmt, um den größtmöglichen Schutz der Fahrzeuginsassen garantieren zu können.

„Die umfassenden Sicherheitssysteme des neuen Ford Focus sind das Ergebnis eines überaus aufwendigen Entwicklungsprogramms“, so Gunnar Herrmann, globaler Entwicklungsdirektor C-Segment-Fahrzeuge. „Unser Ziel, mit dem neuen Modell die weltweit strengsten Sicherheitsnormen zu erfüllen, beschert unseren Kunden auf allen Kontinenten ein gleichermaßen attraktives wie sicheres Fahrzeug. Durch innovative Funktionen wie Front-Airbags der nächsten Generation bietet der neue Ford Focus einen weiter verbesserten Insassenschutz und senkt das Verletzungsrisiko nochmals.“

Verbesserte Rückhaltesysteme inklusive Fahrerairbag auf neuestem Stand der Technik

Das erweiterte Intelligente Sicherheits-System IPS umfasst eine ganze Reihe exakt aufeinander abgestimmter Rückhaltesysteme, darunter einstufige Front-Airbags sowie dreidimensional wirkende Seiten-Airbags für Fahrer und Beifahrer ebenso wie die serienmäßigen Kopf-Schulter-Airbags in der ersten und zweiten Sitzreihe.

Besonderheit der neuen Generation von Fahrer-Airbags: Sie wurde speziell im Hinblick auf eine niedrigere Belastung des Brustbereichs entwickelt und bewahrt damit vor allem ältere, verletzungsanfälligere Menschen vor Verletzungen. Dabei sorgen modifizierte Bänder im unteren Bereich des Prallkissens dafür, dass die auf den Oberkörper und die Rippen einwirkenden Kräfte geringer ausfallen. Hinzu kommt ein neues Ventilsystem für den Front-Airbag auf der Beifahrerseite, das einen Teil des blitzschnell eingeströmten Füllgases auf neue Weise seitlich abführt und so das Risiko von Blessuren nochmals mindert. Ford führt diese neuen Airbag-Technologien, die im neuen Ford Focus erstmals eingesetzt werden, sukzessive auch in vielen anderen Baureihen der Marke ein.

Optimierte Schutzsysteme im Innenraum

Zum integrierten Rückhaltesystem zählen über die Airbags hinaus eine ganze Reihe weiterer Sicherheits-Features. Hierzu gehören beispielsweise die fortschrittliche Sicherheits-Lenksäule – sie weicht bei einem Hochgeschwindigkeits-Frontalaufprall zurück und reduziert somit die Belastung, die auf Kopf und Brust des Fahrers einwirkt – sowie der überarbeitete Instrumententräger. Er wurde präziser auf die Vorwärtsbewegungen der Kniee und Beine bei einem Frontalaufprall abgestimmt und schützt diese so besser vor Verletzungen. Hinzu kommen 3-Punkt-Sicherheitsgurte für alle Sitzplätze, vorne inklusive nochmals effektiverer Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer.

14.01.2011 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2020 Stefan Klausmeyer