Ford Focus ST (Turnier)

Der Ford Focus ST überzeugt mit faszinierendem Design, liebevollen Details und sportlichem Temperament

Der stärkste und sportlichste Ford Focus ST aller Zeiten erhöht ab sofort den Fahrspaß auf Deutschlands Straßen. Das von einem 184 kW (250 PS) starken, zugleich aber auch bemerkenswert wirtschaftlichen EcoBoost-Turbomotor mit 2,0 Litern Hubraum1) angetriebene Topmodell geht in Deutschland ab 27.950 Euro an den Start. Besonderheit des 248 km/h schnellen Ford Focus ST, der in lediglich 6,5 Sekunden von Null auf 100 beschleunigt: Der rasant dynamische Fronttriebler ist in Europa auch in der Kombivariante Turnier erhältlich.

Tatsächlich vereint der neue Ford Focus ST ein außergewöhnliches Temperament mit uneingeschränkter Alltagstauglichkeit und einer nicht minder bemerkenswerten Energie-Effizienz. Dies spiegelt sich vor allem in einem Kraftstoffverbrauch von lediglich 7,2 Litern/100 km sowie Kohlendioxid-Emissionen von nur 169 g/km wieder. Im Vergleich zum 168 kW (225 PS) starken Vorgängermodell entspricht dies einer Verbesserung um gut 20 Prozent – trotz nochmals agilerer Fahrleistungen.

Sportliches Topmodell für Autofans auf der ganzen Welt

Zugleich beschreitet Ford mit dem ST Neuland: Als erste Sportvariante der Marke kommt das hochattraktive High-Performance-Fahrzeug global zum Einsatz – also auf allen Kontinenten und in mehr als 40 Ländern der Welt. „Dies ist das Hochleistungsmodell, auf das die Fans von Ford grenzüberschreitend gewartet haben“, betont Matthias Tonn, Leitender Entwicklungs-Ingenieur von Ford Europa. „Seine Fahrer werden schnell verstehen, welche außergewöhnlichen dynamischen Eigenschaften sich hinter dem ,ST‘-Logo dieses Fahrzeugs wirklich verbergen.“

Die Basis für diese Entwicklung lieferte die global ausgerichtete Produktstrategie „One Ford“, die bereits der aktuellen, weltweit erfolgreichen Ford Focus-Generation den Weg geebnet hat. Dabei legte die „Global Performance Vehicle Group“ in enger Zusammenarbeit mit dem europäischen Ford Team RS, den US-amerikanischen Experten des Special Vehicles Team (SVT) und Ingenieuren aus der Region Asien-Pazifik die grundlegenden Eigenschaften fest, die fortan jedes ST-Modell von Ford in allen Märkten kennzeichnen – und definierten damit sozusagen das einheitliche „Erbgut“ dieser außergewöhnlichen Sportvarianten.

„Vom Motor über das Design bis hin zur Fahrwerksabstimmung und die Reifen – der neue Ford Focus ST ist auf allen Märkten das gleiche Auto“, erklärt Dieter Schwarz, Leiter des Ford Team RS. „Damit überzeugt der ST, den wir in Peking unseren Kunden anbieten, mit den gleichen dynamischen Eigenschaften wie der Ford Focus ST in Los Angeles, London oder Köln. Gerade die Fans sportlicher Fahrzeuge stellen weltweit die gleichen Ansprüche an ihren Wagen – dem werden wir mit unserer Performance-Car-Strategie nun gerecht. Im Falle des ST bedeutet dies: ein großes Maß an Fahrspaß mit besonders direkten Rückmeldungen in Kombination mit überzeugenden Alltags- und Komforteigenschaften.“

Ebenso kraftvoll wie kraftstoff-effizient: der 2,0-Liter-EcoBoost-Motor

Beflügelt wird der Ford Focus ST von einem hochmodernen EcoBoost-Vierzylinder, der ihm mit 184 kW (250 PS) ein weit überdurchschnittliches Temperament verleiht. Das leichte Voll­aluminium-Aggregat ist ein Vorreiter der sogenannten Downsizing-Philosophie: Dank Hoch­druck-Benzindirekteinspritzung, früh ansprechendem Turbolader und variabel steuerbaren Ti-VCT-Ventilöffnungszeiten (Twin-independent Variable Camshaft Timing) kombiniert er einen in dieser Leistungsklasse vergleichsweise kleinen Hubraum von 2,0 Litern mit entsprechend überzeugenden Verbrauchsvorteilen1). Ergänzt werden diese Maßnahmen durch feinbearbeitete Ein- und Auslasskanäle sowie eine ebenso aufwändig wie präzise abgestimmte Motorelektronik.

Das Ergebnis ist ein ungewöhnlich direkt ansprechender und kraftvoller Motor, der überaus sportliche Fahrleistungen ermöglicht – so etwa die bereits erwähnte Höchstgeschwindigkeit von 248 km/h oder das Sprintvermögen auf Tempo 100 innerhalb von nur 6,5 Sekunden. Hinzu kommt ein bulliges Drehmoment von 360 Newtonmetern – die Drehmomentkurve verläuft Hochplateau-artig über einen breiten Drehzahlbereich und liefert auch die Grundlage für den ebenfalls bereits skizzierten, besonders geringen Verbrauch1) von 7,2 Litern/100 km und CO2-Emissionen von lediglich 169 g/km.

Für die Kraftübertragung sorgt ab Werk ein serienmäßiges 6-Gang-Schaltgetriebe, dessen Übersetzung exakt auf die Motorcharakteristik des neuen Ford Focus ST abgestimmt wurde. Der sechste Gang erhielt dabei eine lange, Drehzahl senkende Abstimmung.

Begeisternder Motor-Sound

Das sportliche Fahrvergnügen untermalt der neue Ford Focus ST mit einem Motorklang, der schlicht und ergreifend begeistert – externe Zuhörer ebenso wie Fahrer und Mitfahrer. Für Letztere haben die Ingenieure von Ford den für die RS-Variante des Vorgängermodells entwickelten „Sound-Symposer“ nochmals verbessert. Er überträgt das kernige Ansauggeräusch des Motors gezielt in den Innenraum.

„Dies verleiht dem ST auch akustisch eine wirklich sportliche Note“, so Tonn. „Damit wird den Insassen sofort klar, dass es sich bei diesem Ford Focus um ein außergewöhn­liches Auto handelt. Gegenüber dem Vorgängermodell bietet die jüngste Version in allen Disziplinen einen klaren Vorteil – darum haben wir sichergestellt, dass auch sein Motor-Sound den Fahrer in den Bann zieht.“

Ihren Teil zu einer faszinierend satten Klangkulisse steuert auch die Auspuffanlage mit ihren mittig positionierten, hexagonalen Doppelendrohren bei. Dies reicht vom feinen Summen bei niedrigen Drehzahlen bis hin zu ambitionierteren Tönen bei vollem Leistungseinsatz.

Agiles Fahrverhalten auf neuem Niveau

Zu den charakteristischen Merkmalen des neuen ST zählen außergewöhnlich dynamische Fahreigenschaften, mit denen die ohnehin betont agil ausgelegte Ford Focus-Baureihe neue Maßstäbe setzt. Dies lässt sich insbesondere auf das neue, sehr direkt übersetzte Sport-Lenkungssystem zurückführen. Mit variabel ansprechender Servounterstützung vermittelt es ein besonders sensitives Lenkgefühl – eher leichtgängig bei einfacher Geradeausfahrt, mit höherem Widerstand in sportiv angegangenen Kurven. Besonderheit dabei: Auch bei vollem Lenkeinschlag muss der Fahrer die Hände nicht vom Volant nehmen – speziell in engen Spitzkehren ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Die Spezialisten des Ford Team RS haben die elektrische Servolenkung EPAS (Electric Power Assisted Steering) für den neuen ST so kalibriert, dass sie Drehmomenteinflüsse aus dem Antriebsstrang noch feinfühliger erkennt und darauf via TSC (Torque Steer Compensation) besonders konsequent reagiert. Zugleich stehen für das elektronische Stabilitäts- und Sicherheitsprogramm ESP im Ford Focus ST drei Stufen zur Wahl. Dabei zeichnet sich bereits der Basismodus – er sollte im täglichen Straßenverkehr zum Einsatz kommen – durch eine im Vergleich zu den „normalen“ Serienversionen sportlicher ausgelegte Abstimmung aus. Im nächsten Schritt kann die Traktionskontrolle aufgehoben werden, dann lässt ESP auch leichte Driftwinkel zu und greift erst dann, wenn Hilfe wirklich dringend geboten ist. Schlussendlich kann der Fahrer das Stabilitätsprogramm auch ganz abschalten, bei Fahrten auf abgesperrten Rennstrecken zum Beispiel.

Ein weiteres markantes Fahrer-Assistenzsystem, das auch den Ford Focus ST kenn­zeichnet, ist die elektronisch geregelte Differenzialsperre TVC (Torque Vectoring Control). Sie bremst in schnell angegangenen Kurven gezielt das innere Rad ab, um eine Untersteuertendenz des Fahrzeugs zu korrigieren. Den genau entgegengesetzten Weg schlägt das CUSC-System (Cornering Under Steer Control) ein, um die Agilität des ST weiter zu optimieren: Es beeinflusst durch gezielte Drehmomentzugabe die Gierwinkel-Sensibilität des Wagens, noch bevor das ESP tätig wird – ganz gleich, ob der Fahrer gerade beschleunigt oder nicht. Effekt: ein agiles Kurven- und Einlenkverhalten, das den sportlichsten aller Ford Focus zu einer echten Fahrmaschine erhebt und zugleich ein hohes Maß an aktiver Sicherheit bietet.

Sportfahrwerk mit dynamischen Genen

Das Fahrwerk des neuen Ford Focus ST wurde präzise auf die Fahrer-Assistenzsysteme dieses Modells und die speziell entwickelten Goodyear Eagle-Reifen abgestimmt. Es liefert die entscheidende Grundlage für ebenso sichere wie außergewöhnliche Fahreigenschaften. Dabei erhielten zum Beispiel die Stoßdämpfer und Federn sportlicher ausgelegte Kennlinien. Zugleich reduzierten die Techniker von Ford die Fahrzeughöhe um zehn Millimeter. Dies verleiht dem ST nicht nur optisch einen satteren Auftritt, sondern senkt auch den Fahrzeug-Schwerpunkt ab – und kommt so einer dynamischeren Straßenlage entgegen.

Die Hinterradaufhängung profitiert von modellspezifischen Modifikationen durch spezielle ST-Teile. Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um entsprechend ausgelegte Achsschenkel und komplett neu konstruierte Querstabilisatoren. Sie bieten dem Fahrer noch präzisere Rückmeldungen und ein sportliches Fahrgefühl.

Kraftvolles Karosserie-Design

Beide Karosserie-Versionen des neuen Ford Focus ST – also die fünftürige Fließheck-Variante sowie der speziell für den europäischen Markt konzipierte Turnier – zeichnen sich optisch durch einen bemerkenswert energetischen Auftritt aus. Er basiert auf dem dynamischen „kinetic“-Design der übrigen Serienmodelle, reichert dies aber um ein muskulöses Erscheinungsbild und zahlreiche sportliche ST-Insignien zusätzlich an. Hierzu gehört auch die spezielle Signalfarbe, die wie eine Signatur für das Topmodell wirkt: „Sunset Gelb-Metallic“ unterstreicht den faszinierenden Charakter des Ford Focus ST perfekt. Alternativ stehen aber auch die Metallic-Lacktöne „Performance-Blau“, „Panther-Schwarz“ und „Polar-Silber“ sowie die Normalfarben „Frost-Weiß“ und „Colorado-Rot“, zur Wahl.

Bereits die einzigartige Ausführung des trapezförmigen Kühlergrills – eines der typischen Design-Merkmale von Ford – in einem Stück prägt den besonderen Look des ST. Sehnig wirkende Seitenschweller-Verkleidungen und die eindrucksvoll gestaltete Heckschürze mit ihrem Diffusor-Einsatz, der im unteren Bereich das Bild bestimmt, führen das Thema kompromisslos fort. Beide Karosserie-Versionen zeichnen sich zudem durch einen markanten Dachspoiler aus, der sich auch aerodynamisch bewährt und für ein stabileres Fahrverhalten bei hohen Geschwindigkeiten sowie einen geringeren Luftwiderstand sorgt.

Modern und sportlich: Das Interieur des neuen Ford Focus ST

Der Ford Focus ST rückt das sportliche Ambiente, das generell den Innenraum dieser Baureihe prägt, noch klarer in den Vordergrund und ergänzt es um dynamische Attribute. Dies beginnt bei so formschön gestalteten Details wie der Pedalerie, dem Lenkrad oder dem Schalthebel und reicht bis zu den speziellen Sportsitzen. Hinzu kommen dunkel getönte Verkleidungen für die Dachsäulen und den Dachhimmel – auch sie zählen zu den Kernelementen der neuen ST-Philosophie von Ford.

Stichwort Sitze: Sie sind das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit zwischen Ford und den Spezialisten von Recaro. Zu ihren charakteristischen Vorzügen gehört ein hoher Komfort in Einklang mit sicherem Seitenhalt – den sie auch bei engagierter Kurvenfahrt gewähren – sowie viele Einstellmöglichkeiten. Dies reicht von der Neigungsverstellung der Sitzkissen bis hin zur Sitzfläche, die – erstmals in diesem Segment – in der Länge adaptiert werden kann. Ebenfalls möglich ist auch eine besonders tiefe Sitzposition für Fahrer, die ihren Beitrag zu einem niedrigen Schwerpunkt leisten wollen. Die neue Rückbank des ST verdankt ihre eigenständige Form dem Einsatz eines speziellen Schaums und gewährt den Fondpassagieren nun einen beispielhaften Komfort.

Ein hohes Maß an Exklusivität und Sicherheit bietet bereits die Serienausstattung des neuen Ford Focus ST. Sie umfasst zum Beispiel:

  • Audiosystem CD mit USB-Schnittstelle und Audio-Fernbedienung
  • Diebstahl-Alarmanlage mit Innenraumüberwachung
  • Einstiegszierleisten vorn mit „ST“-Logo
  • Ford Power-Startfunktion
  • Innenspiegel automatisch abblendend
  • Instrumentenanzeige für Öldruck, Öltemperatur und Ladedruck auf dem Armaturenträger
  • Klimaanlage
  • LED-Ambientebeleuchtung vorn
  • Lederlenkrad und -schaltknauf im „ST“-Design
  • Scheibenwischer mit Regensensor
  • Scheinwerfer-Assistent mit Tag/Nacht-Sensor
  • ST-Styling-Paket unter anderem mit Heckdiffusor und Dachspoiler
  • Velours-Teppichfußmatten vorn und hinten mit „ST“-Logo
  • 18-Zoll-Leichtmetallräder im „ST“-Design.

Ein nochmals höheres Maß an Exklusivität und Sicherheit bieten die speziellen Ausstattungspakete, die Ford für den neuen ST ins Programm aufgenommen hat. So umfasst das Leder-Sport-Paket zum Beispiel eine 2-Zonen-Klimaautomatik und eine Leder-Stoff-Polsterung. Zu den Bestandteilen des Leder-Exklusiv-Pakets zählen achtfach elektrisch einstell- und beheizbare Fahrer- und Beifahrer-Ledersitze in Windsor-Leder inklusive einer Recaro-Rückbank mit drei Sitzen, die 2-Zonen-Klimaautomatik sowie Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und LED-Rückleuchten.

Ebenfalls besonders attraktiv: das Fahrer-Assistenz-Paket II (Peis: 1.200 Euro). Es beinhaltet mit dem Active City Stop-System, das Auffahrunfälle bei geringer Geschwindigkeit zu vermeiden hilft, dem Fahrspurhalte-Assistenten und dem Müdigkeitswarner gleich drei Assistenz-Systeme, die die Euro NCAP-Organisation mit Sonderauszeichnungen („Advanced Awards“) bedacht hat. Zum Fahrer-Assistenz-Paket II für den Ford Focus ST gehören darüber hinaus ein Verkehrsschild-Erkennungssystem, elektrisch anklappbare Außenspiegel inklusive Toter-Winkel-Assistent sowie eine Frontscheibe und Schweibenwaschdüsen, die elektrisch beheizbar sind.

1) Kraftstoffverbrauch des neuen Ford Focus ST: 7,2 l/100 km (kombiniert); CO2-Emissionen (kombiniert): 169 g/km. Effizienklasse: E

*Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (§2 Nm. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT unter http://www.dat.de/leitfaden/LeitfadenCO2.pdf unentgeltlich erhältlich ist.

15.06.2012 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2019 Stefan Klausmeyer