40 Jahre Ford Capri

Ford Capri: Modellchronologie im Überblick

1968

Dezember

Fertigungsanlauf in Köln und England

1969

Januar

Deutschlandpremiere

 

 

Modellprogramm:

 

 

Capri 1300

1,3 l/50 PS

V4

 

 

Capri 1500

1,5 l/60 PS V4

V4

 

 

Capri 1700 GT/R

1,7 l/75 PS

V4

 

 

Capri 2000

2,0 l/85 PS V6

V6

 

 

Capri 2000 R

2,0 l/90 PS

V6

 

 

Capri 2300 GT/R

2,3 l/108 PS

V6

 

 

Zusatzausstattungen auf Wunsch: L, X, XL

Mai

Vergrößerung der Kraftstofftanks von 48 auf 62 Liter
(V4-Modelle)

September

Zusätzliche Motorversion 2,3 /125 PS für Capri 2300 GT/R

 

Neue Wunschausstattungen: heizbare Heckscheibe, Stahlkurbeldach, hintere Ausstellfenster, Automatikgetriebe

1970

März

Vorstellung des Capri 2600 RS auf dem Genfer Salon in einer Rennversion als Basis für Wettbewerbsfahrzeuge

September

Modell- und Motorenbereinigung:

 

Neuer 2,6-l-V6 mit 125 PS (wie 26 M)

 

1,5-l-V4 jetzt mit 65 statt 60 PS

 

Entfall der V6-Motorversionen 2,0 l/85 PS und 2,3 l/125 PS sowie der Modelle 1700 R, 2000 R und 2300 R

 

Neue Modellpalette: Capri 1300, 1500, 1700 GT,

2000 GT (90 PS), 2300 GT und 2600 GT

 

Neue Ausstattungspakete L, XL, XLR für die GT-Modelle, Entfall der Ausstattungen X und R

 

Drehstrom-Lichtmaschinen Serie (ab 2000 GT aufwärts)

1970

Dezember

Vorstellung des RS 2600 in einer allgemein käuflichen Straßenversion mit Ganzstahl-Karosserie und 2,6-Liter-V6-Eispritzmotor (150 PS)

1971

März

Anlauf der Capri-Produktion in Saarlouis (zusätzlich zu Köln)

1972

September

Neues Modell- und Motorenprogramm mit vielen Detailverbesserungen

 

Ablösung der V4-Motoren durch moderne, leistungsstärkere OHC-Reihenvierzylinder:

 

1,3 l/55 PS

1,6 l/72 PS

1,6 l/88 PS

 

Entfall des 2,0-l-V6 (90 PS) und Erweiterung der Leistungsskala um den 3,0-l-V6-(„Essex“-)Motor

 

Straffung des Modellprogramms: L, XL, GT, GXL;
keine zusätzlichen Ausstattungspakete

Sonstige Verbesserungen: Überarbeitetes, neu abgestimmtes Fahrwerk mit neuen Stoßdämpfern und zusätzlichem Stabilisator an der Hinterachse, 5-Zoll-Felgen (statt 4,5 Zoll), wesentlich verbesserte Geräuschdämpfung, größere Scheinwerfer (vordere Blinker in die Stoßstange verlegt) und Heckleuchten, 3,0 GXL mit Halogen-Doppelscheinwerfern, mattschwarze Türschweller und einheitliche Motorhaube mit „Sechsyzlinder-Buckel“ für alle Modelle, neues Armaturenbrett mit größeren, besser ablesbaren Instrumenten und griffgünstig angeordneten Druckschaltern; Zweispeichenlenkrad; neue Sitze mit Lehnenentriegelung an der Lehnenseite, neue Tür- und Seitenverkleidungen u.a.

 

1973

Dezember

Produktion des Capri RS 2600 wird eingestellt

1974

Februar

Modellwechsel: neuer Capri II

 

Neue Karosserie mit großer Heckklappe, variabler Innenraum mit umklappbarer Rücksitzlehne.

Neue Fahrwerksabstimmung, breitere Spur hinten (+ 57 mm), Gürtelreifen für alle Modelle serienmäßig:

   

165 SR 13 (bis 2,3 l)

185/70 HR 13 (3,0 l)

 

Modellpalette: L, XL, GT, Ghia (statt GXL)

 

Motoren: 3,0 l V6 jetzt 138 PS (statt 140 PS wie Granada)

 

2,6-l-V6 wird nicht mehr angeboten

Mai

1,6-l-Motor/88 PS auf Wunsch auch für Ghia (Minderpreis)

August

1,3-l-Motor/55 PS wird durch Normalbenzinversion mit 54 PS ersetzt, zusätzlich neue 1,6-l-Normalbenzin-Version mit 68 PS für L und XL

1975

Februar

Komplettausstattung ohne Aufpreis: Stahlgürtelreifen, heizbare Heckscheibe mit verstärkter Drehstromlichtmaschine, Scheibenbremsen vorn mit Bremskraftverstärker, elektrische Scheibenwaschanlage serienmäßig ab Capri L

 

Produktion des Capri in Saarlouis wird eingestellt

1976

März

Serienmäßig Verbundglas-Frontscheibe und Automatik-Sicherheitsgurte vorn

Mai

Rundherum überarbeitetes Programm:

XL-Version wird durch den GL ersetzt

GT-Version wird durch attraktive „S“-Version ersetzt

1,6 l/88 PS-Vierzylinder wird durch den beliebten 2,0 l/90 PS-V6 abgelöst

Capri S mit strafferer Fahrwerksabstimmung (härtere Federn, stärkere Stabilisatoren, Gasdruckstoßdämpfer), Frontspoiler serienmäßig in Verbindung mit 2,0-V6-Motor

1977

April

Höhenverstellbare Kopfstützen serienmäßig an Grundmodell „L“, 185/70 SR 13-Reifen als Option für L und GL

1978

März

Facelift/Capri ´78 (Capri III)

 

Neues „Gesicht“ mit Halogen-Doppelscheinwerfern und integriertem Frontspoiler; neue Innenausstattung und weitere Verbesserungen

1,3-l-Motor entfällt – 2,0 V6 auch für „L“ lieferbar

 

Verdoppelung der Inspektionsintervalle von 10.000 km

auf 20.000 km

August

Modelljahr 1979 – erweiterter Korrosionsschutz (Hohlraumversiegelung, Unterbodenschutz)

1979

Februar

Automatik-Sicherheitsgurte hinten und Nebelschlussleuchte serienmäßig für alle Modelle

Mai/Juni

Geänderte 2,0 l- und 2,3 l-V6-Motoren: neue Zylinderköpfe mit vergrößerten Ventilen und Kanalquerschnitten, weichere Ventilfedern, thermostatisch geregelte Lüfter etc.

Umstellung des 2,0 V6 bei gleicher Leistung auf Normalbenzin, 2,3 V6 jetzt mit 114 PS (statt 108 PS)

Oktober

Motorenpalette wird um den besonders wirtschaftlichen 2,0-l-OHC-Vierzylinder mit 101 PS erweitert

Neuer Ford Sparvergaser („VV“) für die 1,6-Liter-Vierzylinder – alle Motoren erhalten thermostatisch geregelte Lüfter

1980

Juli

1,6-l-Motor (LC) entfällt

September

Neue Felgen-Reifen-Spezifikation:

 

L und GL:

5 ½ Zoll (statt 5 Zoll)

 

S:

6-Zoll-LM-Felgen (statt 5 ½ Zoll) und 185/70-Reifen (statt 165)

1981

Januar

Neues Sondermodell „Capri 2,8 Injection“ mit 2,8-Liter-Einspritzmotor und 160 PS, strafferer Fahrwerksabstimmung, 7-Zoll-LM-Rädern und 205/60-Reifen sowie sportiver Innenausstattung

Mai

Abschließbarer Tankverschluss für alle Modelle serienmäßig

Juli

Neues Sondermodell aus der Motorsportabteilung „Capri Turbo“ (begr. Stückzahl); 2,8-l-V6-Vergasermotor mit Turbolader, 188 PS, spezielle Front- und Heckspoiler

August

Programm wird gestrafft:

2,0 V6 und 3,0 V6 entfallen
2,8 Injection wird reguläres Serienmodell
Langzeit-Auspuffanlage serienmäßig für alle Modelle

Heck-Wisch-/Wasch-Anlage auch für den „L“ serienmäßig

1982

April

L wird durch neue GT-Version ersetzt – mit reichhaltigerer Ausstattung, S-Instrumentenbrett, Türverkleidungen wie „2,8i“, Heckspoiler

Dezember

„2,8i“ bekommt serienmäßig 5-Gang-Getriebe, getöntes Glas und neue Polsterstoffe – bei gleichem Preis

1983

Februar

Straffung des Modell- und Motorprogramms – Aufwertung für GT und S – Preissenkung um bis zu 2.700 DM

 

Neues Programm:

2,0 GT mit 101 PS/OHC-Motor (1,6 l/73 PS entfällt)

2,3 S mit 114 PS/V6 (2,0 l/101 PS entfällt)

2,8 Injection mit 160 PS/V6

5-Gang-Getriebe für alle Modelle serienmäßig

Ghia-Version wird nicht mehr angeboten

1984

April

„Super GT“ ersetzt GT und S

Erweiterte Ausstattung ohne Mehrpreis (DM 16.995,-):
u.a. 6-Zoll-LM-Felgen, Heckspoiler, Stoßstangenhörner, Serienmotor 2,0/101 PS; auf Wunsch 2,3/114 PS-V6 (auch mit Automatik)

Juni

„Super Injection“ ersetzt 2,8 Injection

Erweiterte Ausstattung ohne Mehrpreis (DM 29.050,-):
u.a. 7-Zoll-LM-Felgen abschließbar, Stahlkurbeldach, elektrische Antenne, Sitze mit Ledereinfassung

November

Produktion der Linkslenker wird eingestellt

 

   

1986

Dezember

Produktion der Rechtslenker (für GB) wird ebenfalls eingestellt

Capri-Gesamtproduktion (einschl. KD-Einheiten): 1.900.678

02.04.2009 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2020 Stefan Klausmeyer