Ford C-MAX Energi

Ford stärkt sein Modellprogramm mit zwei Hybrid-Modellen auf Basis des neuen C-MAX

Ford stellt zwei weitere Highlights der diesjährigen North American International Auto Show (NAIAS) vor: den Ford C-MAX Energi mit Plug-in-Hybrid-Technologie und den Ford C-MAX Hybrid. Die beiden Hybrid-Fahrzeuge der nächsten Generation kommen 2012 in Nordamerika sowie 2013 auch in Europa auf den Markt und basieren jeweils auf der fünfsitzigen Karosserievariante des Kompaktvans.

Dank des intelligenten Zusammenspiels von Elektro- und konventionellem Verbrennungsmotor kombinieren sie besonders niedrige Kohlendioxid-Emissionen mit weit überdurchschnittlichen Reichweiten von bis zu 800 Kilometer. Zugleich vergrößert Ford mit den beiden Hybrid-Varianten des ebenso praktischen wie attraktiven Ford C-MAX sein Angebot an umweltgerechten und zugleich auch preislich hochinteressanten Fahrzeugmodellen.

Während Ford mit dem C-MAX Hybrid bereits die dritte Generation der Voll-Hybrid-Technologie präsentiert, betritt die Marke mit dem C-MAX Energi Neuland: Es ist das erste Modell von Ford mit Plug-in-Hybrid-Technik. Hier wie dort aber gilt: Beide Versionen setzen auf das wegweisende Powersplit-Konzept. Dabei kommt ein nach dem Atkinson-Zyklus arbeitender Verbrennungsmotor in Kombination mit einem elektrischen Motor/Generator sowie einem fortschrittlichen Lithium-Ionen-Batteriesystem zum Einsatz. Innovative Ansprüche erfüllen auch die speziellen Fahrer-Informationssysteme, die sich die beiden Hybrid-Fahrzeuge mit dem ebenfalls neuen Ford Focus Electric teilen.

„Mit den Modellen C-MAX Energi und C-MAX Hybrid nehmen wir zwei Serienmodelle ins Programm auf, die sich dank ihres flexiblen Innenraumkonzepts speziell für besonders umweltbewusste Familien mit wachsendem Platzbedarf anbieten“, erläutert Nancy Gioia, Director Global Electrification von Ford.

Die Ziele sind eindeutig: Der neue Ford C-MAX Hybrid soll in puncto Kraftstoff-Effizienz sogar den nordamerikanischen Ford Fusion Hybrid überbieten – und der gilt mit einem Durchschnittsverbrauch von umgerechnet 5,73 Litern auf 100 Kilometer (41 Miles per Gallon US) aktuell als die sparsamste Limousine der USA. Zugleich überzeugt der voll-hybride Kompaktvan dank Powersplit-Strategie, die auch rein elektrischen Antrieb jenseits von 75 km/h erlaubt.

Die für den nordamerikanischen Markt bestimmten Einheiten des Ford C-MAX Energi und Hybrid rollen ebenso wie der gleichsam neue Ford Focus Electric – mit dem sie sich auch die neu entwickelten Fahrzeugarchitektur für das globale C-Segment teilen – im Michigan Assembly Plant in Wayne im US-Bundesstaat Michigan vom Band. Diese Produktionsanlage bezieht einen Teil seines Strombedarfs von einem der größten Solarkraftwerke der Vereinigten Staaten. Für Europa vorgesehene Ford C-MAX Energi und Hybrid werden im spanischen Werk Valencia gefertigt. Hier ist die Markteinführung für 2013 vorgesehen.

Vorteil Plug-in-Hybrid-Technologie

Der neue Ford C-MAX Energi soll die strenge US-Abgasnorm AT-PZEV (Advanced Technology Partial Zero Emissions Vehicle) für besonders abgasarme Fahrzeuge erfüllen. Um dieses Ziel zu erreichen, kombiniert er eine Lithium-Ionen-Batterie und einen Elektroantrieb mit einem besonders effizienten Verbrennungsmotor, der nach dem Atkinson-Zyklus arbeitet. Vorteil: Elektro- und Benzinmotor können je nach aktueller Fahrsituation gemeinsam oder auch getrennt voneinander aktiv werden, um einen stets optimalen Wirkungsgrad zu erzielen. Dies mündet auch in einer Reichweite von mehr als 800 Kilometern – mehr, als derzeit jedes andere Plug-in-Hybrid-Fahrzeug oder Elektromobil mit Range-Extender zurzeit erzielt.

Darüber hinaus bieten Fahrzeuge mit Plug-in-Antrieb weitere Vorteile, darunter zum Beispiel:

  • Rein elektrischer Betriebsmodus, emissions-frei im Fahrbetrieb, der sich besonders für leises Gleiten durch die Innenstadt anbietet.
  • Eine nochmals höhere Kraftstoff-Effizienz und damit weiter verbesserte Energiebilanz im Vergleich zu Voll-Hybriden.
  • Verringerte Abhängigkeit von fossilen Kraftstoffen und gesteigerte Energie-Unabhängigkeit.
  • Eine reduzierte Umweltbeeinflussung durch geringeren Ausstoß von Treibhausgasen.
  • Die Möglichkeit, für das Aufladen der Batterien über das Stromnetz gezielt auf Energie zurückgreifen zu können, die aus erneuerbaren Quellen wie Wind-, Wasser oder Solarkraft gewonnen werden.

„Besitzer eines Fahrzeugs mit Plug-in-Hybrid-Antrieb werden seltener eine Tanksäule aufsuchen müssen, da sie sich wahlweise auch im rein elektrischen Modus fortbewegen können“, erläutert Derrick Kuzak, Group Vicepresident global Productdevelopment der Ford Motor Company. „Dabei können sie die Batterien ihres Wagens bequem nachts an der heimischen Steckdose aufladen, ohne sich über die Reichweite im Elektrobetrieb Gedanken machen zu müssen – der Plug-in-Hybrid wechselt nahezu unmerklich auf den Verbrennungsmotor, wenn dies erforderlich sein sollte.“

Mehr als 320.000 Kilometer hat Ford in Kooperation mit zehn US-amerikanischen Stromversorgern, dem US-Energieministerium, dem staatlichen Energieforschungs- und Entwicklungszentrum in New York und dem Electric Power Research-Institut während der Entwicklung des ersten Plug-in-Hybrid-Modells der Firmengeschichte abgespult.

Leichte und effiziente Lithium-Ionen-Batterien

Sowohl der C-MAX Energi als auch der C-MAX Hybrid profitieren von fortschrittlichen Lithium-Ionen-Batteriepacks, die Ford selbst entwickelt hat und in Michigan unter dem Einsatz von qualitativ besonders hochwertigen Komponenten auch in Eigenregie produziert. Die Rechner-Kontrolleinheit beispielsweise hat sich in den aktuellen Hybrid-Modellen von Ford bereits vielfach bewährt.

Lithium-Ionen-Batterien haben gegenüber konventionellen Nickel-Metall-Hydrid-Batterien (NiMH), wie sie derzeit in vielen Hybrid-Fahrzeugen verwendet werden, vielfältige Vorteile. So sind sie zum Beispiel zwischen 25 und 30 Prozent kleiner und rund 50 Prozent leichter. Dies erleichtert zum einen ihre Platzierung im Fahrzeug. Zum anderen bietet der Größen- und Gewichtsvorteil aber auch die Chance, generell die Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs zu erhöhen – zum Beispiel in Form einer verlängerten Reichweite oder auch mehr bereitgestellter Leistung. Dies trifft insbesondere auf den Ford C-MAX Energi zu. Er lädt seine Batterien bequem über Nacht an der Steckdose auf und setzt beim morgendlichen Neustart als erstes die elektrischen Energiereserven ein. Erst wenn diese aufgebraucht sind oder ein größerer Leistungsbedarf besteht, schaltet sich der Verbrennungsmotor hinzu und das Gesamtsystem wechselt in den konventionellen Hybrid-Modus.

In enger Zusammenarbeit mit einem Zulieferer hat Ford einen 5-poligen Stecker entwickelt, der dem aktuellen Industriestandard entspricht, durch sein Design gefällt und darüber hinaus das Verbinden mit der Ladestation ergonomisch besonders einfach, sicher und zuverlässig gestaltet. So zeichnet sich der gut in der Hand liegende Griff des Steckers durch eine Gummi-Oberfläche in mattem Schwarz aus, während die Elektronik des Steckerkopfs von hochglänzend weißem Kunststoff geschützt wird. Das prägnante Logo von Ford, das Blaue Oval, verleiht der gesamten Apparatur einen unverwechselbaren Look.

Der Stromanschluss des C-MAX Energi findet sich leicht erreichbar zwischen Fahrertür und dem vorderen Radlauf. Wird das zugehörige Verbindungskabel mit dem Stromnetz verbunden, läuft ein Lichtband zweimal rund um den Stecker und zeigt auf diese Weise den korrekten Anschluss an. Anschließend nimmt dieses optische Signal die Form von Quadraten an: Leuchten sie rhythmisch auf, hat der Ladevorgang des Fahrzeugs begonnen. Je mehr dieser Lichtquadrate dauerhaft erstrahlen, desto größer ist der Fortschritt bei der Beladung. Erstrahlen alle Quadrate, sind die Batterien hundertprozentig geladen.

Intelligente Bedien- und Informationssysteme

Fahrern eines Ford C-MAX Energi steht in und außerhalb des Fahrzeugs eine Liste an hochmodernen Fahrer-Informationssystemen zur Seite. Die Onboard-Features – die in dieser Form auch für den C-MAX Hybrid angeboten werden – helfen ihm, den Ladeprozess zu kontrollieren, den ökologisch sinnvollsten und in puncto Energieverbrauch günstigsten Weg zu finden sowie die Reichweite im Elektro-Modus durch effiziente Fahrweise zu optimieren.

Hinzu kommen wegweisende Offboard-Funktionen, die sich der neue C-MAX Energi mit dem ebenfalls neuen Ford Focus Electric teilt. So lässt sich zum Beispiel der aktuelle Ladezustand der Batterien oder auch die Voreinstellungen der Klimaanlage bequem aus der Ferne überwachen.

Zu diesen Funktionen, die speziell für Elektrofahrzeuge entwickelt wurden, zählt auch das eigens modifizierte MyFord Touch-Informations- und Bediensystem. Es überzeugt mit der fortschrittlichen Darstellung von Parametern wie Batterie-Ladezustand und Kraftstofftank-Restinhalt oder auch mit Angaben zum momentanen und durchschnittlichen Verbrauch. Das hiermit korrespondierende MyView-System ermöglicht sogar den Zugang zu nochmals präziseren und umfangreicheren Daten wie zum Beispiel dem aktuellen Energieverbrauch der Klimaanlage – der sich auf die nutzbare Reichweite durchaus auswirken kann.

Besonders hilfreiche Tipps für Fahrer eines C-MAX Energi oder C-MAX Hybrid steuert der „Brake Coach“ bei. Er zeigt, wie bei der Rekuperation von kinetischer Bremsenergie in elektrischen Strom – der dann wieder zum Laden der Batterie dient – ein Höchstmaß an Effizienz erreicht und der Verschleiß der Bremsen minimiert werden kann.

Die Langzeit-Kraftstoff-Effizienz wird über eine konventionelles Anzeige dargestellt, oder wahlweise auch auf einem Display in Form sprießender Weinreben – je grüner und üppiger sie ranken, desto sparsamer geht der Fahrer mit dem Gaspedal um. Und um diese Botschaft mit nüchternen Fakten zu unterfüttern, erfolgt am Ende einer Fahrt die genaue Analyse der seit dem letzten Stopp zurückgelegten Entfernung und des Verbrauchs, die per Bremsenergie -Rückgewinnung „gewonnenen“ Mehrkilometer und eine Bewertung der Bremsenergie-Rückgewinnungs-Performance des Fahrers.

MyFord Mobile-Application

Nordamerikanische Ford C-MAX Energi-Besitzer können ständig alle wesentlichen Informationen zu ihrem eigenen Fahrzeug auch per Smart Phone abrufen – der speziellen MyFord Mobile-Application sei dank. Diese fortschrittliche Anwendung erlaubt die generelle Statusabfrage des Fahrzeugs, die Fernbedienung von Schlüsselfunktionen, die Abfrage des Ladeniveaus der Batterien und der verfügbaren Reichweite sowie die Programmierung der Lade-Einstellungen und Download der Fahrzeugdaten zur genaueren Analyse. Ebenfalls möglich sind Benachrichtigungen, falls das Aufladen der Akkus notwendig ist, das Öffnen oder Schließen der Zentralverriegelung sowie die Lokalisierung des aktuellen Fahrzeugstandorts via GPS-Daten.

Während der C-MAX Energi an das Stromnetz angeschlossen ist, lässt sich der Fahrzeuginnenraum gezielt kühlen oder vorwärmen. So kann der Autobesitzer beispielsweise schon am Abend zuvor festlegen, um welche Uhrzeit er am nächsten Morgen starten will – mit dann hundertprozentig aufgeladenen Batterien und einem angenehm temperierten Interieur.

Eine stets aktualisierte, umfangreiche Übersicht über alle Stromtankstellen in Nordamerika hält Ford in Kooperation mit MapQuest® via MyFord Mobile bereit. Die Informationen können über das SYNC-System heruntergeladen oder während der Fahrt über die Sprachsteuerung abgerufen werden. Das bordeigene Navigationssystem zeigt anschließend den Weg zur anvisierten Ladestation an.

Value Charging: Geld sparen durch intelligentes Lade-Management

Besonders kostensenkend wirkt sich die intelligente „Value Charging“-Funktion des neuen Ford C-MAX Energi aus. Dieses von Microsoft bereitgestellte und einfach installierbare System lädt die Batterien des Plug-in-Hybriden immer genau dann auf, wenn die im Netz verfügbare Elektrizität besonders preiswert ist – also abseits von Nachfragespitzen. Vorteil: Dies spart den Kunden ohne weiteres Zutun bares Geld.

„Auch wenn Fahrer eines C-MAX Energi ihren Wagen nicht zwangsläufig an einer Steckdose aufladen müssen: Mit vollen Batterien können sie die Vorteile des Elektroantriebs über längere Distanzen genießen. Denn einerseits senkt dies Abgasemissionen spürbar, zum anderen werden Stopps an der Zapfsäule deutlich seltener fällig“, betont Sherif Marakby, Director Hybrid- and Electric Programms von Ford. „Genau dies ist die Idee hinter den benutzerfreundlichen Bedien- und Informationssystemen des neuen Ford C-MAX Energi und Hybrid. Funktionen wie das ,Value Charging‘ helfen, den Vorteil des Elektroantriebs für den Endverbraucher zu maximieren.“

Ebenso bewährt wie zukunftsweisend: Powersplit-Antriebskonzept

Der neue Ford C-MAX Energi und der C-MAX Hybrid bauen mit ihrem wegweisenden Powersplit-Antriebskonzept auf dem bemerkenswerten Erfolg auf, den die Marke in den USA mit aktuellen Hybrid-Modellen wie zum Beispiel dem Fusion Hybrid – Gewinner des MOTOR TREND Car of the Year-Award 2010 – feiert. Vorteil des Powersplit-Systems: Elektro- und Verbrennungsmotor können je nach Fahrsituation und -weise gemeinsam oder auch getrennt voneinander aktiv werden, um einen besonders effizienten Wirkungsgrad zu erzielen.

Der Elektromotor unterstützt den Verbrennungsmotors bei höheren Geschwindigkeiten oder treibt das Fahrzeug bei langsamerem Tempo und geringer Beschleunigung rein elektrischen an.. Erreicht der aktuelle Ford Fusion Hybrid in diesem Modus über kürzere Distanzen bis zu 75 km/h, sollen der C-MAX Hybrid und vor allem der C-MAX Energi mit Plug-in-Hybrid-Technologie nochmals souveränere Fahrleistungswerte ermöglichen.

Globale Produktstrategie von Ford im C-Segment

Mit den elektrifizierten C-MAX-Varianten Energi und Hybrid präsentiert Ford zwei weitere Derivate auf Basis der neu entwickelten, für den Weltmarkt konzipierten Fahrzeugarchitektur im C-Segment. Sie liefert die Grundlage für mindestens zehn Modelle und Modellvariaten, die schon bald ein jährliches Produktionsvolumen von über zwei Millionen Einheiten erreichen sollen und in mehr als 120 Märkten auf allen Kontinenten der Erde angeboten werden. Bereits heute stammt weltweit jedes vierte Fahrzeug aus dieser Kategorie, bis 2013 wird global gesehen jeder zweite Pkw ein Fahrzeug aus dem C- oder B-Segment sein.

Ganz generell zeichnet sich die neue C-MAX-Baureihe – die in Europa auch den Grand C‑MAX mit verlängertem Radstand umfasst – durch eine Vielzahl an besonders fortschrittlichen Sicherheits-, Komfort- und Umwelt-Technologien aus, wie sie für gewöhnlich nur in deutlich größeren und kostspieligeren Fahrzeugen zur Verfügung stehen. Hierzu zählt auch ein umfangreiches Angebot an Ford EcoBoost-Turbobenzinern mit Direkteinspritzung, die außergewöhnlich niedrigen Verbrauch und geringe Abgas-Emissionen mit einem souveränen Leistungsangebot kombinieren.

Bereits die erste, für den europäischen Markt entwickelte Generation des Ford C-MAX setzte mit ihrer ausgewogenen Balance zwischen sportlicher Fahrdynamik und beeindruckenden Komforteigenschaften einen ganz eigenen Maßstab in der Klasse der kompakten Familienvans. Das neue Modell legt diese Messlatte nochmals ein gutes Stück höher. Mit seinem agilen Handling, der hohen Verarbeitungsqualität und einer nochmals verbesserten Laufruhe erreicht er ein Niveau, das für gewöhnlich nur mit Fahrzeugen aus dem höheren Fahrzeugklassen assoziiert wird.

Ford C-MAX Energi und Hybrid sind zwei der fünf elektrifizierten Serienmodelle, die Ford in den kommenden zwei Jahren auf dem nordamerikanischen und bis 2013 auch auf dem europäischen Markt einführen wird. Den Auftakt macht der batterie-elektrische Transit Connect Electric, den Ford in Zusammenarbeit mit Azure Dynamics entwickelt hat. Dessen Produktion ist bereits angelaufen und so wird der Ford Transit Connect Electric 2011 auch in Europa debütieren. Ihm folgt der neue Ford Focus Electric, der im weiteren Jahresverlauf 2011 (2012 in Europa) in den Verkauf geht. Ein zweites Hybrid-Fahrzeug der nächsten Generation stellt Ford zu einem späteren Zeitpunkt vor. Es ist in Nordamerika und Europa voraussichtlich ab 2012 verfügbar.

10.01.2011 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2020 Stefan Klausmeyer