Ford Grand C-MAX

Der neue Ford C-MAX im Detail

2. Intelligentes Interieur-Konzept ermöglicht vielseitige Nutzung

„Als wir das Innenraumkonzept der neuen C-MAX-Familie entwickelt haben, konzentrierten wir uns darauf, wie Fahrer und Besitzer eines kompakten Mittelklasse-Vans ihr Fahrzeug tagtäglich nutzen. Mit seinen beidseitigen Schiebetüren und dem leichten Zugang zur dritten Sitzreihe setzt der neue Grand C-MAX in puncto Komfort und Alltagstauglichkeit neue Maßstäbe in seinem Segment.“  

Giovanni de Pasca,
Driving Environment Manager Ford Europa

2.1 Das innovative Sitzkonzept des Ford Grand C-MAX

Besondere Aufmerksamkeit ließen die Ingenieure von Ford insbesondere dem Sitzsystem und Türen-Layout des Grand C-MAX angedeihen, deren Entwicklung eine umfangreiche Marktforschung und Kundenbefragung vorangingen. Die zentrale Aufgabenstellung hierbei lautete: Was sind die populärsten Innenraum-Konfigurationen für einen kompakten Mittelklasse-Van?

Die Analyse widmete sich unter anderem den Fragen, welche Klapp- und Ausbaumechanis­men der Sitze sich in der Praxis bewähren, wie Kleinkinder und Babys am leichtesten in ihren Sitzen angeschnallt werden können, auf welche Weise der Zugang zur zweiten und dritten Reihe besonders komfortabel gelingt oder auch, auf welchem Platz Kinder im Auto eigentlich am liebsten sitzen und wie sie am einfachsten dorthin gelangen.

Auf Grundlage der gewonnenen Antworten entstand das endgültige Interieur-Konzept, das innerhalb kompakter Karosserie-Abmessungen bis zu sieben Personen einen geräumigen Sitzkomfort ermöglicht und die vielseitige Nutzung des Platzangebots erlaubt. Als besonders sinnvoll erwies sich dabei der Einsatz des hochmodernen CAVE-Systems (Computer Aided Virtual Engineering), das auf rein virtuelle Weise eine dreidimensionale Ansicht des Interieurs in Echtgröße entstehen lässt. Mit Hilfe dieses wegweisenden Simulations-Werkzeugs konnten die Entwickler bereits in einem frühen Stadium so wichtige Details wie die Rundumsicht oder auch das Platzangebot in der zweiten und dritten Sitzreihe testen und optimieren.

Praktische Schiebetüren auf beiden Fahrzeugseiten

Die intensive Kundenbefragung ergab aber auch: Vor allem junge Familien ziehen seitliche Schiebetüren klassisch aufschwenkenden Karosserie-Öffnungen vor – insbesondere in engen Parklücken erleichtern sie das Ein- und Aussteigen deutlich und bieten zum Beispiel auch dann überzeugende Vorteile, wenn Kleinkinder in ihren Sitzen angeschnallt werden müssen. Der neue Grand C-MAX kommt diesem Wunsch mit seinen weit öffnenden Schiebetüren entgegen. Ein ausgeklügelter Mechanismus sorgt dabei für einen seidenweichen, leisen Lauf und geringe Bedienkräfte. Sollte der Wagen an einer Steigung parken, verhindert ein aktiver Türstopper ein unbeabsichtigtes und gefährliches Zufallen der Türen.

Vom Innenraum aus lassen sich die Schiebetüren jeweils über einen vergleichsweise hoch angebrachten Entriegelungsknopf öffnen, der innerhalb eines kreisförmigen Griffs sitzt und auf diese Weise eine einhändige Bedienung ermöglicht. Die Türverkleidungen selbst bieten neben einer komfortablen Armauflage auch noch einen Dosen- oder Becherhalter, den Schalter für die in allen Versionen serienmäßigen elektrischen Fensterheber und die optional erhältlichen Sonnenblenden.

Ausgeklügeltes Zugangskonzept zur dritten Sitzreihe

Anderes Beispiel für Erkenntnisse, die Ford aus der Marktforschung im Vorfeld der Grand C-MAX-Entwicklung gezogen hat: die fortschrittliche Konstruktion der drei Einzelsitze in der zweiten Reihe. Hier entwarfen die Ingenieure von Ford einen ausgesprochen pfiffigen Klappmechanismus, mit dem der mittlere Sitz schnell und unkompliziert unter dem rechten, äußeren Sitz unter der Sitzfläche versenkt werden kann. Auf diese Weise entsteht im Handumdrehen ein gut nutzbarer Durchgang zur dritten Sitzreihe, ohne dass dafür einer der beiden äußeren Plätze in der Mittelreihe um- oder ausgebaut werden muss – auch dies ist genau dann besonders praktisch, wenn dort bereits Kindersitze installiert sind. Diese moderne Funktion ermöglicht zugleich das für sechs Mitfahrer besonders komfortable 2+2+2-Layout mit der ständigen Option auf einen siebten Platz, wenn dieser unerwartet doch benötigt wird.

Hinzu kommt: Diese intelligente Lösung für einen leichten Durchgang zur dritten Sitzreihe verwirklichten die Ingenieure von Ford, ohne die von einem kompakten Mittelklasse-Van erwartete Flexibilität des Innenraums in irgendeiner Weise zu beeinträchtigen. So können auch weiterhin die beiden äußeren Plätze der zweiten Reihe unabhängig voneinander über einen nochmals vergrößerten Verstellbereich vor- oder zurückgleiten, die Neigung ihrer Lehnen lässt sich individuell einstellen. Dabei ist der Mittelsitz stets mit dem äußeren rechten Platz verbunden. Passagiere auf dem Weg in die hinterste Sitzreihe können also auch ganz konventionell einsteigen: an den vorgeklappten und vorgerückten Stühlen der zweiten Reihe vorbei.

Generell gilt dabei für den Ford Grand C-MAX: Alle Einzelsitze der zweiten und dritten Reihe lassen sich unabhängig voneinander so im Fahrzeugboden versenken, dass ein ebener Ladeboden entsteht. Der hierfür konzipierte Mechanismus überzeugt durch seine bemerkenswert einfache Funktion und kann schnell sowie nur mit einer Hand bedient werden. Serienmäßig steht der Grand C-MAX auch als reiner 5-Sitzer mit maximalem Kofferraumvolumen zur Wahl.

2.2 Das Sitzkonzept des Ford C-MAX

Der für fünf Personen zugelassene, dynamischer gezeichnete Ford C-MAX mit konventionellem Radstand wartet mit dem gleichen souveränen Raumangebot auf wie sein Vorgänger. Vom aktuellen Modell übernimmt er auch das beliebte Rücksitz-Arrangement mit drei umklappbaren Einzelstühlen in 40-20-40-Konfiguration. Optional steht erneut das Sitzsystem „Komfort“ zur Verfügung. Dessen Besonderheit: der mittlere der drei Rücksitze kann weggeklappt werden. Dies schafft Raum für das Verschieben der äußeren beiden Sitzgelegenheiten, die anschließend diagonal nach hinten gerückt werden können und so zwei Passagieren im Fond eine nochmals größere Knie- und Schulterfreiheit und somit einen außergewöhnlich großen Reisekomfort gewähren.

2.3 Panorama-Glasdach mit innenliegender Sonnenblende

Das Raumgefühl in beiden C-MAX-Modellen fällt nochmals souveräner aus, wenn die modernen MAVs mit dem üppig dimensionierten Panorama-Glasdach ausgestattet werden. Es erstreckt sich fast über die gesamte Dachpartie und besteht aus dunkel getöntem Glas, um die Sonneneinstrahlung zu reduzieren. Zugleich besitzt es eine „Solar Reflect“-Beschichtung, die das Aufheizen des Innenraums mildert, sowie eine elektrisch bedienbare, innenliegende Sonnenblende.

2.4 LED-Innenraumbeleuchtung

In den Titanium-Ausstattungen der neuen Ford C-MAX-Familie kommt erstmals ein besonders fortschrittliches Innenraum-Beleuchtungskonzept zur Anwendung. Es setzt auf moderne LED-Technologie und verleiht dem Interieur bei Nachtfahrten eine ebenso warme wie gediegene Premium-Atmosphäre. Dabei werden einzelne Bereiche des Innenraums gezielt in Rot illuminiert, so zum Beispiel Teile der Dachkonsole, die Türöffner und die Staufächer in den Türverkleidungen oder auch die Mittelkonsole und das Handschuhfach.

Die konventionelle Innenraum-Aus- und die Hintergrund-Beleuchtung des Cockpits erfolgt im neuen „Crystal Blue“-Farbschema von Ford. Auch die für jede einzelne Sitzreihe vorgesehenen Deckenlichter nutzen die moderne LED-Technologie. Auf diese Weise sorgen sie für eine besonders großzügige und harmonische Ausleuchtung des Interieurs.

2.5 Fortschrittliche Belüftungssysteme und Klimaanlagen

Das überaus leistungsfähige Heiz- und Ventilationssystem der neuen Ford C-MAX-Baureihe garantiert unter allen denkbaren Einsatzbedingungen einen fortschrittlichen Klimakomfort, so auch bei voller Besetzung und Beladung des Innenraums. Bereits der Armaturenträger besitzt eine Vielzahl von Belüftungsdüsen. So werden zum Beispiel die beiden größeren Lufteinlässe an den Außenseiten und die zwei vertikalen Belüftungs-öffnungen oberhalb der Mittelkonsole zusätzlich von zwei weiteren, horizontalen Einströmern unterhalb der Audio-Anlage unterstützt.

Die Ford C-MAX Titanium-Modelle besitzen serienmäßig eine 2-Zonen-Klimaanlage sowie eigene Lufteinlässe für die Passagiere der zweiten Sitzreihe. Darüber hinaus zeichnet sich der Grand C-MAX durch Belüftungsöffnungen in den B-Säulen aus, die die Mitfahrer auf den Plätzen sechs und sieben mit Frischluft versorgen.

2.6 Ablagemöglichkeiten und Schnittstellen-Lösungen

Zu den besonderen Kennzeichen des modern gestalteten Interieur zählen auch zahlreiche praktische, sorgfältig konzipierte Ablagemöglichkeiten. Dies beginnt bei großzügig dimensionierten Türfächern und dem üppigen Handschuhfach und reicht bis hin zu Getränkehaltern und zusätzlichen kleinen Stauräumen in der Mittelkonsole sowie für die Passagiere in den hinteren Sitzreihen.

Weitere Fächer etwa für Sonnenbrillen finden sich in einer weiteren Ablage oberhalb der Frontscheibe – ebenso wie ein spezieller Rückspiegel, mit dem sich die Kinder auf den hinteren Sitzplätzen gut beobachten lassen.

Bei der gehobenen Ausstattungslinie des Ford C-MAX kommt eine nochmals großzügiger dimensionierte Mittelkonsole inklusive einer verschiebbaren Armauflage und einem Staufach hinzu, das Platz bietet für Mobiltelefone, MP3-Player, bis zu fünf CDs oder auch 1-Liter-Flaschen.

Apropos Handy: Ford bietet für die C-MAX-Modellfamilie umfangreiche Schnittstellen-Lösungen für die Einbindung von Mobiltelefonen via Bluetooth ® an, die auch eine Sprachsteuerung umfassen. Hinzu kommen unterschiedliche Anschlussmöglichkeiten für eine Vielfalt externer Speichermedien und MP3-Player. Dies beinhaltet neben einem konventionellen USB-Port zum Beispiel auch eine spezielle Bluetooth-Lösung, über die etwa auf dem Handy gespeicherte Musikdateien auf drahtlosem Wege von dem Audio-System des Fahrzeugs abgespielt werden können.

2.7 Verarbeitungsqualität im Innenraum

Eine Verarbeitungs- und Materialqualität auf Premium-Niveau gehörte bei der Entwicklung der neuen C-MAX-Modellfamilie zu den erklärten Eckpfeilern. Zuständig für das Erreichen dieser ehrgeizigen Zielsetzung ist bei Ford ein spezielles Team von Qualitäts-Experten, das sich ausschließlich um die Güte der eingesetzten Stoffe und Materialien sowie ihre nahtlose Integration in die Fahrzeuge kümmert. Geradezu obsessive Aufmerksamkeit widmeten sie dabei dem optischen Finish, der Berührungsfreundlichkeit und der einwandfreien Funktion aller Schalter, Bedienelemente und Oberflächen der C-MAX-Baureihe. So stellten die Spezialisten zum Beispiel sicher, dass:

  • bereits in der Produktion ein Schwerpunkt auf ebenso sauberen wie solide ausgeführten Übergängen von Oberflächen und zwischen unterschiedlichen Materialien liegt;
  • die gedimmten Ein- und Ausschalt-Sequenzen für die Innenraum- und Display-Beleuchtung sorgfältig auf die Anforderungen der Kunden abgestimmt wurden;
  • sich alle Bereiche, in denen C-MAX-Fahrer und Mitfahrer mit dem Wagen in Berührungskontakt kommen, haptisch besonders freundlich anfühlen – so zum Beispiel das Lenkrad, die Armauflagen in den Türen oder auch die zentrale Konsole;
  • die neu entwickelte Innenraumausleuchtung mit „Crystal-blauen“ LED ein besonders gleichmäßiges und kraftvolles Licht ausstrahlt.

Bei ihrer Arbeit setzten die Konstrukteure erstmals den innovativen „Digital Pre-Assembly“-Prozess (DPA) ein. Dieses EDV-Werkzeug ermöglicht bereits in einer frühen Entwicklungs-Phase die genaue Analyse der Güte und Verarbeitung einzelner Teile und Materialien. Vorteil: Noch bevor neu konzipierte Elemente und Baugruppen physisch vorliegen, können die Experten ihre tadellose Einpassung und Qualität auf digitale Weise überprüfen und sicherstellen – ein wegweisender Prozess, der sich überaus positiv auf das Verarbeitungsniveau auswirkt.

15.09.2010 / Ford

Ford FanAward 2015
© 2020 Stefan Klausmeyer